Zeit online : wirtshaft (10)

Insolvenz: Wöhrl gibt Angebot für Air Berlin ab

Die insolvente Flugline hat einen neuen Interessenten: den Unternehmer Wöhrl. Er möchte eine Zerschlagung von Air Berlin verhindern und die Airline als Ganzes erhalten.

Insolvenz: Air-Berlin-Verhandler will möglichst viele Jobs retten

Vor den Übernahmegesprächen mit potenziellen Käufern gibt sich der Generalbevollmächtigte der insolventen Air Berlin zuversichtlich. Besorgt ist jedoch das Bodenpersonal.

Einkommensverteilung: Wer wenig hat, dem wird genommen

Einen Euro mehr Gehalt – aber hundert Euro weniger im Geldbeutel? Das deutsche Steuer- und Sozialsystem setzt für Geringverdiener völlig falsche Anreize.

Milieuschutz: Sie kaufen sich die Stadt zurĂĽck

Mit Milieuschutzgebieten reagieren viele Städte auf steigende Mieten: Sie beschränken Sanierungen oder kaufen ganze Wohnhäuser. Kritiker sehen darin Klientelpolitik.

Thomas Winkelmann: Air Berlin sieht sich als Opfer des BER

Der Chef der Fluglinie macht in der ZEIT die immer neuen Eröffnungstermine des BER für die Insolvenz mitverantwortlich. Die Jobs sollen größtenteils erhalten werden.

Brexit: Nichts als Luftschlösser

Die britische Regierung stellt in den Brexit-Verhandlungen immer neue unrealistische Forderungen. Fast wirkt es so, als wolle man die Gespräche scheitern lassen.

Air Berlin: Ryanair reicht Kartellbeschwerde ein

Die irische Fluglinie sieht in der Air-Berlin-Rettung einen VerstoĂź gegen Wettbewerbsregeln und Vorteile fĂĽr die Lufthansa. Das Wirtschaftsministerium wehrt sich.

Statistisches Bundesamt : Deutsches Wirtschaftswachstum weiter stabil

Das Bruttoinlandsprodukt ist in Deutschland einer Schätzung zufolge zuletzt um 0,6 Prozent gestiegen. Entscheidende Treiber waren Staatsausgaben – und der private Konsum.

Honduras: Voith Hydro steigt aus umstrittenem Wasserkraftwerk aus

Der deutsche Turbinenhersteller hat anderthalb Jahre nach dem Mord an einer Staudammgegnerin einen Lieferstopp beschlossen. Anwohner halten das Projekt fĂĽr illegal.

Captagon: Aufgeputscht an die Front

In Syrien boomt das Geschäft mit der Droge Captagon. Das Mittel ist bei Überdosierung lebensgefährlich. Doch sehr viel tödlicher ist das Geld, das damit verdient wird.