WDR: Politik (81)

Wann dürfen NRW-Polizisten ihre Waffe einsetzen?

Die tödlichen Schüsse eines Polizisten in Essen sind kein Einzelfall. Im Februar war bereits ein Mann in Herten von einem Beamten erschossen worden. Wann darf die Dienstwaffe eingesetzt werden? Gibt es dazu keine Alternativen?

RWE-Chef verspricht künftig Dividende

Der Energiekonzern RWE verspricht seinen Aktionären nach tiefroten Zahlen 2016 und zwei Jahren ohne Ausschüttung künftig wieder sichere Dividenden.

Nackter Reiter aus Burscheid stellt sich Polizei

Ein junger Mann aus Burscheid hat sich bei der Polizei gemeldet. Er gab an, dass er der Nacktreiter sei, der in dieser Woche für einen Polizeieinsatz an der Solinger Sengbachtalsperre gesorgt hat.

Verdacht auf falsche Atteste: Schon 200 Frührentnern in Westfalen die Zahlungen gestoppt

Der mutmaßlich millionenschwere Rentenbetrug mit gefälschten Arztattesten wird voraussichtlich auch für hunderte Frührentner juristische Folgen haben.

Familiendrama in Bad Driburg

In Bad Driburg hat sich gestern Abend ein Familiendrama ereignet. Nach ersten Ermittlungen erstach ein 33-jähriger Vater eine Tochter, einen Sohn und sich selbst.

Proteste bei RWE-Aktionärstreffen in Essen

Rote Karte von Umweltschützern, Rekordverlust und Null-Dividende – seinen ersten Auftritt vor den RWE-Aktionären hat sich der neue Chef sicher anders vorgestellt.

Tödlicher Schuss von Essener Polizei

Im Stadtteil Altenessen ist in der Nacht ein Mann von der Polizei erschossen worden. Die Polizei war wegen Ruhestörung gerufen worden. Der Ruhestörer sei mit einem Messer auf die Beamten losgegangen.

Eine halbe Million Euro monatlich für leere Flüchtlingsheime

NRW zahlt monatlich 3,6 Millionen Euro für Flüchtlingsheime - darunter eine halbe Million Euro für Einrichtungen, die leer stehen. Dies ergab eine CDU-Anfrage an das Innenministerium.

Empörung über Sprachkurs mit Kriegsvokabeln

In Leichlingen hat ein Flüchtlingshelfer Alarm geschlagen: Sein Schützling musste in einem offiziellen Sprachkurs Kriegsvokabeln deklinieren. Die zuständige Arbeitsagentur zieht Konsequenzen.

Lieferengpass bei Narkosemittel gefährdet OPs

Bei ambulanten Operationen könnte es in NRW schon bald Probleme geben. Der Grund: ein wichtiges Narkosemittel wird knapp. Anästhesisten sind auf den Stoff angewiesen.

Wie gerecht ist NRW?

Gerechtigkeit ist eines der großen Themen der Landtagswahl. Geht es gerecht zu in NRW? Der WDR widmet sich heute ausführlich dieser Frage. Eine aktuelle Studie liefert überraschende Antworten.

So ungerecht ist das Einkommen in NRW verteilt

Ist das Einkommen in NRW ungerecht verteilt? Wir haben nachgeschaut, ob sich diese Ungerechtigkeit mit Hilfe von offziellen Zahlen unter anderem aus dem NRW-Sozialbericht belegen lässt.

So ungerecht geht es beim Thema Wohnen zu

Nur ein Drittel der Menschen in NRW sagt, dass es auf dem Wohnungsmarkt in NRW gerecht zugeht. Die Frage, wo jemand wohnt, ist meistens eng damit verbunden, wie viel er fürs Wohnen ausgeben kann - insofern auch ein Indikator für Gerechtigkeit.

So ungerecht ist das Vermögen in NRW verteilt

67 Prozent der Menschen in NRW sind entsprechend einer Umfrage des WDR der Meinung, dass das Vermögen im Land ungerecht verteilt ist. Dies mit Daten zu belegen, ist nicht leicht.

So ungerecht sind die Bildungschancen in NRW

Eine mögliche soziale Ungerechtigkeit in der Bildung ist durch das gesetzlich verankerte Prinzip der Chancengleichheit eigentlich ausgeschlossen. Dennoch gibt es Ungleichheit - und die hängt eng mit der sozialen Herkunft zusammen.

WDR 2 Wahl-Arena - 26.04.2017: Arbeit und Soziale Gerechtigkeit

Die Wirtschaft brummt, die Zahl der Arbeitslosen ist weiter gesunken, aktuell sind noch 720.000 Menschen in Nordrhein-Westfalen ohne Job. Aber was steckt hinter den nackten Zahlen? Können wirklich alle, die arbeiten, auch davon leben?

"Politik muss Arbeit schaffen"

Soziale Gerechtigkeit zielt in erster Linie darauf, Armut zu mildern und Chancen zu verbessern. Der Armutsforscher Christoph Schröder vom Institut der deutschen Wirtschaft erklärt im WDR 5-Interview, was die Politik gegen Armut tun sollte.

Bottrop: Schüsse auf das Parteibüro der Linkspartei

Auf das Parteibüro der Linkspartei in der Bottroper Innenstadt ist geschossen worden. Verletzt wurde niemand.

Wetter wird wärmer - langes Wochenende kann kommen!

Grillparty, Ausflug oder Wochenendtrip: Wer am langen Wochenende zum 1. Mai in NRW nach draußen will, muss weder wetterfest noch kälteresistent sein. Die Temperaturen steigen - aber erst dann.

Todesfall Niklas: Große Zweifel an Arbeit des Staatsanwalts

Nach dem gewaltsamen Tod von Niklas P. in Bad Godesberg plädiert Ankläger Gessler auf Freispruch. Bei allen Beteiligten herrscht Fassungslosigkeit.

Deutsche Rentenversicherung zeigt Ärzte an

Die Deutsche Rentenversicherung hat jetzt auch bei der Staatsanwaltschaft Münster einen Arzt aus Südwestfalen angezeigt. Sie wirft ihm falsche Gutachten in 600 Fällen vor.

Fliegerbombe in Krefeld kontrolliert gesprengt

Eine auf einer Baustelle "Am Grüner Dyk" in Krefeld gefundene Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist erfolgreich entschärft worden.

Autobahnbrücken demnächst aus Fertig-Bauteilen

Der Bau von Autobahnbrücken in NRW soll schneller gehen. Dafür will man auf Fertigteile zurückgreifen. Die wurden in Dorsten in Anwesenheit von NRW-Bauminister Groschek vorgestellt.

Das sind Ihre Top-Themen zur NRW-Wahl

Vor der Landtagswahl hat der WDR sein Publikum befragt: Welche Themen sind den Menschen in NRW wichtig? Wonach richten sie ihre Wahlentscheidung aus? Und welche Informationen wünschen sie in der Berichterstattung? Hier gibt's erste Ergebnisse.

Todesfall Niklas: Staatsanwalt plädiert auf Freispruch

Die Bonner Staatsanwaltschaft muss den Fall des getöteten Niklas komplett neu aufrollen.

Kutschaty: Es gibt genügend Plätze für Häftlinge

Justizminister Thomas Kutschaty wehrt sich gegen die Kritik an den angeblich zu stark belegten Gefängnissen. Es gebe für jeden Häftling einen Platz.

Walter-Borjans: Noch viel zu tun an Schulgebäuden

Eine WDR-Umfrage vor einem Jahr hatte ergeben, dass viele Schulgebäude marode sind. Die Landesregierung hat Geld bereitgestellt. Es gebe aber noch immer viel zu tun, sagte Finanzminister Walter-Borjans .

Mieter beklagen mangelnde Sanierung in Dorsten

Aus den Fenstern der Wohnungen in Dorsten-Barkenberge hängen Spruchbänder. Mit Sprüchen wie: „Die Mieter hier bezahlen einen Hausmeister, den sie nie sehen, wollen Mieter auf ihre Situation aufmerksam machen.

Mit einem Wisch zum Abitur

Am Dienstag beginnen die Abiturprüfungen in NRW. Im Fach Mathematik setzen zwei Schulen erstmals Tablets ein. Insgesamt allerdings ist die digitale Bildung in NRW ein Flickenteppich.

Nur wenige Spielplätze in NRW sind barrierefrei

Seit Frühlingsbeginn tummeln sich wieder Kinder auf den Spielplätzen. Jene mit Behinderung bleiben aber oft außen vor. Denn die meisten Spielplätze in NRW sind nicht barrierefrei.

Erleichterung über neuen Loveparade-Prozess

Die Entscheidung des OLG Düsseldorf, die Loveparade-Katastrophe nun doch in einem Strafverfahren zu untersuchen, hat viel Beifall gefunden. Sie sei "erleichtert", sagte Ministerpräsidentin Hannelore Kraft .

Vergleichsweise viel Kriminalität in NRW

In Nordrhein-Westfalen werden je 100.000 Einwohner mehr als 8.000 Straftaten von den Behörden registriert. Damit schneidet NRW unter den Flächenländern ähnlich schlecht ab wie Sachsen-Anhalt.

NRW tauscht alte Jodtabletten aus

Die für einen atomaren Ernstfall in NRW eingelagerten Jodtabletten sind zum Teil veraltet - neue sind bestellt und sollen in einigen Wochen vorliegen.

PEN: Freiheit für Autoren in Gefangenschaft

"Bleib erschütterbar und widersteh." Unter diesem Motto aus der Feder des aus Dortmund gebürtigen Schriftstellers Peter Rühmkorf steht die diesjährige Jahrestagung des deutschen PEN, die von Donnerstag an in Dortmund stattfindet.

Fuchs Freddie: Mit Babybrei gegen den Waisenblues

Nassfutter, Babybrei und viel Liebe: Die Fiebers aus dem Siegerland päppeln momentan ein Fuchsbaby auf. Freddie geht es prächtig. Ende März sah das noch ganz anders aus.

Loveparade: Strafverfahren findet doch statt

Die Loveparade-Katastrophe soll nun doch in einem Strafverfahren aufgearbeitet werden. Das gab das Oberlandesgericht Düsseldorf heute bekannt. Zehn Personen sollen wegen fahrlässiger Tötung und Körperverletzung angeklagt werden.

Jetzt online: Wahl-O-Mat informiert über Parteiprogramme

Seit Montag ist der Wahl-O-Mat, das Online-Angebot zum besseren Kennenlernen der Parteiprogramme, wieder online. Vor der letzten Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen wurde er mehr als 1,2 Millionen Mal genutzt.

Verantwortliche wollen Lehren aus Wuppertaler Bahnsperrung ziehen

Zwei Wochen lang war Wuppertal vom Bahnverkehr abgeschnitten. Nicht alles lief wie geplant. Für die kommende Komplettsperrung im Sommer soll sich das nun ändern.

Polizei will Rätsel um mysteriösen Todesfall in Herne lösen

Nach dem Tod von Paula Maaßen in Herne suchen Hundertschaften der Polizei noch einmal das Gelände rund um den Fundort des 17-jährigen Mädchens ab.

NRW-Trend: SPD und CDU wieder gleichauf

Drei Wochen vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen liegen SPD und CDU erstmals seit Oktober 2016 wieder gleichauf. Das ist das Ergebnis des NRW-Trends im Auftrag des WDR.

AfD-Parteitag wählt neues Spitzenduo - Proteste am Sonntag friedlich

Der Bundesparteitag der AfD in Köln ist am Sonntag zu Ende gegangen. Die Polizei sicherte die Veranstaltung wie am Vortag mit einem Großaufgebot. Eine Protestkundgebung in der Innenstadt verlief ohne Zwischenfälle.

NRW-Trend: SPD und CDU wieder gleichauf

Drei Wochen vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen liegen SPD und CDU erstmals seit Oktober 2016 wieder gleichauf bei 34 Prozent: Das ist das Ergebnis einer WDR-Umfrage.

Erneuter Protest gegen AfD-Bundesparteitag

Der AfD-Parteitag in Köln ist fortgesetzt worden - bislang ohne Zwischenfälle. In der Innenstadt sind einige hundert Demonstranten und ein Großaufgebot der Polizei.

Fall Amri: Medienbericht belastet Landesregierung

Im Fall des Berlin-Attentäters gerät die NRW-Landesregierung laut einem Medienbericht durch ein Schreiben des Generalbundesanwaltes Peter Frank unter Druck.

Bonner Bürgerentscheid knapp gescheitert

Der erste Bürgerentscheid Bonns ist mit einem knappen Ergebnis gescheitert. Gefordert wurde, ein bereits geschlossenes Hallenbad zu sanieren und wiederzueröffnen.

Proteste gegen AfD-Bundesparteitag in Köln

In Köln haben am Samstag weit mehr als 10.000 Menschen weitgehend friedlich gegen den Bundesparteitag der AfD in Köln protestiert. Lediglich bei Rangeleien am Morgen wurden zwei Polizisten verletzt.

Kein Rückhalt für die NRW-AfD

Die AfD träumt vom politischen Wechsel in NRW. Dafür müsse man die Zusammenarbeit mit anderen Parteien suchen, sagt der Landesvorsitzende Pretzell. Der Parteitag in Köln ist anderer Meinung.

CDU läutet heißen Wahlkampf in Düsseldorf ein

CDU-Spitzenkandidat Laschet hat vor Parteianhängern in Düsseldorf die heiße Wahlkampfphase eingeläutet - und holt sich prominente Schützenhilfe aus anderen Bundesländern.

Tausende demonstrieren gegen AfD-Bundesparteitag in Köln

In Köln demonstrieren tausende Menschen gegen den AfD-Bundesparteitag. Bei Rangeleien wurden zwei Polizisten verletzt. Der Protest verläuft weitgehend friedlich.

Justizverband: Weniger als 150 Zellen in NRW frei

In den NRW-Gefängnissen werden die freien Zellen knapp. Der Bund der Strafvollzugsbediensteten fordert Neubauten und die Einstellung tausend Vollzugsbeamten.