TagesAnzeiger.ch : International (129)

Trump, der 08/15-Republikaner

Die erste Haushaltsvorlage des US-Präsidenten zielt auf die Armen. Verlierer sind viele seiner Wähler.

17 Jahre Terror in Westeuropa

Europa wurde in den letzten Monaten und Jahren von zahlreichen Terrorattacken erschĂĽttert. Der Ăśberblick.

Ex-CIA Chef bestätigt Kontakte zu Russland

Aussagen von John Brennan rĂĽcken Donald Trumps Wahlkampf weiter ins Zwielicht.

Eine der tolerantesten Grossstädte Englands

Keine britische Stadt charakterisiert ein so entspannter Bürgerstolz wie Manchester. Dabei hat sie schon mehrere Bombenanschläge erlebt.

Angriff auf Grande-Konzert ist auch ein Anschlag auf die Jugend

Die 23-Jährige Sängerin Ariana Grande zählt zu den grössten Teenie-Idolen weltweit. Darum sind auch Kinder und Jugendliche unter den Opfern des Attentats von Manchester.

So hilft #roomformanchester

Kostenlose Betten, Tee, Taxifahrten und Handykabel: Nach dem Attentat von Manchester erlebt die Stadt eine Welle der Solidarität.

Was wir über den Anschlag wissen – und was nicht

Der Täter ist tot, doch das Motiv für das mutmassliche Attentat auf ein Popkonzert in Manchester ist unklar.

Der Horror kehrt zurĂĽck

Der schlimmste Anschlag seit dem Londoner Kings-Cross-Massaker von 2005 trifft Manchester. Ein Ăśberblick unseres Korrespondenten.

Anschlag in Manchester

Eine Explosion fordert 22 Todesopfer. Alles zum Thema.

Behörden kennen Identität des Attentäters

Beim Attentat während eines Auftritts von Ariana Grande in England starben 22 Menschen, 59 wurden verletzt. Die Hinweise auf islamistischen Terror verdichten sich.

Augenzeugen: «Das wird sie für den Rest ihres Lebens prägen»

Viele Kinder und Jugendliche sind vom Anschlag in Manchester betroffen. Eltern reagieren entsetzt.

SĂĽdkorea feuert auf Flugobjekt aus Nordkorea

Vermutlich eine Drohne hat an der Grenze zwischen SĂĽd- und Nordkorea fĂĽr Aufregung gesorgt.

Trumps Betonung des Religiösen ist pures Gift

Der US-Präsident will dem Nahen Osten Frieden bringen. Doch mit Waffendeals ist das Ziel nicht zu erreichen.

«Die USA sind hier, um zu helfen»

Donald Trump hat auf seiner Israel-Reise die Klagemauer in Jerusalem besucht. Am Dienstag hat ihn Mahmud Abbas in Bethlehem empfangen.

«Ich nenne sie nicht Monster, denn das würden sie lieben»

US-Präsident Donald Trump reagiert auf den Anschlag in Manchester mit markigen Worten. Auch Doris Leuthard und die Präsidenten von National- und Ständerat äusserten sich.

Explosion an Konzert in Manchester war Selbstmordattentat

Gegen Ende eines Konzerts von Ariana Grande in England hat ein Attentäter einen Sprengsatz gezündet. Mindestens 22 Menschen starben.

Hat Trumps Ex-Sicherheitsberater gelogen?

Michael Flynn hat sich geweigert, bei den gegen ihn laufenden Ermittlungen zu kooperieren. Ein Top-Demokrat kennt den Grund.

Pures Gift

Donald Trump will dem Nahen Osten Frieden bringen. Doch mit Waffendeals und mit der Betonung des Religiösen ist das Ziel nicht zu erreichen.

Will Melania nicht Händchen halten?

Ein Video über das Ehepaar Trump sorgt für Spekulationen. Die Israel-Reise des US-Präsidenten im Ticker.

Die Placebo-Behörde

Pleite, unflexibel und in Gefahr, die Bedeutung zu verlieren: Die Weltgesundheitsorganisation steckt in der Krise. Nun wählt sie einen neuen Generaldirektor.

Rebellin mit RĂĽckgrat

Gina Miller hat gegen die Brexit-Entscheidung geklagt und gewonnen. Jetzt macht die Investmentbankerin trotz Morddrohungen Wahlkampf – gegen Theresa May.

Seitenhieb auf Saudis bei BegrĂĽssung Trumps

Bei Gesprächen in Israel will der US-Präsident Friedensverhandlungen im Nahen Osten anstossen. Das Weisse Haus dämpft jedoch die Erwartungen.

Trump und der Klagemauer-Fettnapf

Saudiarabien hat Donald Trump ĂĽberstanden. Jetzt droht Ă„rger in Israel.

«Mutlose Schweizer»

Das Schweizer Ja zum Atomausstieg wurde international mit Interesse zur Kenntnis genommen.

«Raketentest ist Antwort auf Trumps Politik»

Nordkorea ist offenbar bereit, die Massenproduktion von Raketen zu starten. Die am Sonntag getestete Waffe soll einen atomaren Sprengkopf tragen können.

Trump zwischen alten Allianzen und Feindschaften

Donald Trump schlägt sich auf die Seite Saudiarabiens und versucht den Iran zu isolieren. Er spielt damit in beiden Staaten der alten Elite in die Hände.

Zwei Systeme unter Druck

Donald Trump schlägt sich auf die Seite Saudiarabiens und versucht den Iran zu isolieren. Er spielt damit in beiden Staaten der alten Elite in die Hände.

Der Iran kritisiert Trumps Attacken scharf

Der US-Präsident hatte in Saudiarabien den Iran verbal angegriffen, ihm Terrorismus vorgeworfen. Nun hat sich der iranische Aussenminister zu Wort gemeldet.

Noch ein Porzellanladen

Saudiarabien hat Donald Trump ĂĽberstanden. Jetzt droht Ă„rger in Israel.

Kim bestätigt «erfolgreichen» Raketentest

Trotz scharfer Warnung von Seiten der USA: Eine Woche nach dem letzten Raketen-Test provoziert Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un erneut.

Sánchez erneut Chef der Sozialisten

Ihm ist das Comeback gelungen. Doch Pedro Sánchez' Sieg acht Monate nach seinem Rücktritt dürfte nicht allen gefallen. Auch Spaniens Ministerpräsident Rajoy nicht.

Der Krater im Herzen Siziliens

Italien gedenkt Giovanni Falcones. Doch 25 Jahre nach dem Attentat auf den Richter droht das zivilgesellschaftliche Engagement gegen die Mafia zu erlahmen.

«Es ist die Wiedergeburt der AKP»

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan ist an die Spitze der Regierungspartei zurückgekehrt. Die AKP wählte mit überwältigender Mehrheit zum Parteichef.

Kim lässt Rakete abfeuern

Trotz scharfer Warnung von Seiten der USA: Eine Woche nach dem letzten Raketen-Test provoziert Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un erneut.

«Bandit, Korrupter, verschwinde»

Venezuela kommt nicht zur Ruhe: Erneut sind weit über 200'000 Menschen auf die Strasse gegangen, um gegen ihren Präsidenten zu protestieren. Die Situation sei sehr angespannt, heisst es.

Jeder Dritte ist zufrieden mit Macron

Eine Woche ist Frankreichs neuer Präsident im Amt. Eine erste Umfrage stellt Emmanuel Macron ein gutes Zeugnis aus.

Jared Kushner könnte zum Problem für Donald Trump werden

Es wird eng für den US-Präsidenten: Russland-Ermittler sollen seinen Schwiegersohn im Visier haben.

«Die Iraner wollen den Weg nach vorne»

Das iranische Volk hat nach Ansicht von Präsident Hassan Rohani mehrheitlich für Mässigung und gegen Extremismus gestimmt.

USA und Saudis schliessen Milliarden-RĂĽstungsdeal

Trump hat am ersten Tag seiner Auslandreise einen grossen Handel abgeschlossen. Dieser soll die langfristige Sicherheit Saudi-Arabiens garantieren.

Warum «WannaCry» China besonders empfindlich traf

China zählt zu den Ländern, die besonders stark von der jüngsten Cyberattacke getroffen wurden. Das liegt vor allem an seiner Schwäche für Raubkopien.

«Zum ersten Mal sehe ich eine richtige Frau»

Melania Trump und ihre Stieftochter Ivanka haben bei ihrer Ankunft in Saudiarabien kein Kopftuch getragen und damit fĂĽr Aufsehen in sozialen Medien gesorgt.

«Ich habe eine Krankheit, aber ich habe keine Entschuldigung»

Unter Tränen hat der ehemalige US-Abgeordnete Anthony Weiner zugegeben, Sex-Nachrichten verschickt zu haben. Nun muss er möglicherweise ins Gefängnis.

«Heute Nacht speisen wir in der Hölle»

Nicht nur Donald Trump fühlt sich unfair behandelt – sondern auch seine Fans. Deshalb wollen sie jetzt ein riesiges soziales Netzwerk versenken.

Trump ist dann mal weg

Seine erste Auslandreise führt den US-Präsidenten auf heikles diplomatisches Terrain: In die Krisenregion Nahost und ins verstörte Europa.

Was nun, Saubermann?

Michel Temer hätte nie Präsident Brasiliens werden sollen.

Rechte Parteien? Recht so

Die SVP, die AfD und der Front National erfüllen eine wichtige Funktion, indem sie Stimmungen absorbieren. Zweiparteiensysteme sind gefährlicher.

Hotel Europa

Der griechische Staat hat nicht genug Geld, um sich angemessen um die FlĂĽchtlinge im Land zu kĂĽmmern. Aktivisten lassen sie deshalb in einem besetzten Hotel wohnen.

«Er war verrückt, ein richtiger Spinner»

US-Präsident Trump hat offenbar bei seinem Treffen mit dem russischen Aussenminister Sergej Lawrow über den entlassenen FBI-Direktor Comey gelästert.

Londoner Polizei droht Assange mit Verhaftung

Die Ermittlungen gegen den Wikileaks-GrĂĽnder werden eingestellt. Assange zeigt sich erleichtert und twittert ein Bild.

«Der richtige Krieg fängt gerade erst an»

Julian Assange ist überraschend vor die Botschaft getreten. Die Worte des Wikileaks-Gründers klingen nicht versöhnlich.