Stern Online : Politik (212)

Widerspruch auch von Gabriel: Ruhani weist Trumps Kritik am Atomabkommen scharf zurück

New York - Der Iran hat die scharfe Kritik von US-Präsident Trump am Atomabkommen deutlich zurückgewiesen. «Der Iran wird das Abkommen nicht zuerst verletzen, aber auf jede Verletzung durch die Partner werden wir entschlossen und resolut antworten», sagte Präsident Ruhani vor der ...

Bundestagswahl 2017: "Ihre Stimme ist schon gezählt" - gefälschte Wahlbriefe sorgen für Wirbel

Dubiose Aktion vor der Bundestagswahl: Vereinzelt sind gefälschte Briefe im Namen des Bundeswahlleiters zu angeblichen Stimmenschätzungen aufgetaucht. Die Staatsanwaltschaft Wiesbaden hat Ermittlungen aufgenommen.

Kritik an Gauland: Petry: Bürgerliche Wähler wenden sich von AfD ab

Leipzig - AfD-Chefin Frauke Petry sieht die Wähler durch den Richtungsstreit in ihrer Partei verunsichert. Mit Blick auf heftig kritisierte Aussagen wie die von Spitzenkandidat Gauland über Stolz auf die Wehrmacht sagte sie der «Leipziger Volkszeitung»: «Ich verstehe, wenn die Wähler entsetzt ...

Polit-Ringen um EU-Austritt: Brexit: London bietet angeblich 20 Milliarden Euro

London/Brüssel - Großbritannien will angeblich mindestens 20 Milliarden Euro nach dem Brexit an Brüssel zahlen. Dies werde Premierministerin Theresa May in ihrer Grundsatzrede zum EU-Ausstieg am Freitag in Florenz bekanntgeben, berichtete die «Financial Times».

Krise in Myanmar: Ashin Wirathu - der buddhistische Mönch, der nur Hass kennt

Immer wieder bricht in Myanmar der Konflikt mit den muslimischen Rohingya aus. Dass die Minderheit in dem buddhistischen Land wie Aussätzige behandelt wird, liegt an Hetzern wie Ashin Wirathu: Der Mönch wirkt freundlich, aber propagiert reinen Hass.

Aufruf an islamische Länder: Bangladesch baut feste Unterkünfte für Rohingya-Flüchtlinge

New York - Tausende Rohingya-Flüchtlinge in Bangladesch schlafen bei Monsunregen im Freien oder in selbstgebastelten Notbehausungen - nun sollen Soldaten Lager für sie bauen.

UN-Rede: Beschämt, gelangweilt, belustigt: So reagierten Zuhörer auf die Rede von Donald Trump

Ein Bild bleibt in Erinnerung nach Donald Trumps Auftritt: US-Stabschef John Kelly schlägt die Hand vors Gesicht und bringt das Netz zum Lachen. User amüsieren sich mit Memes und Gifs über die Rede.

Bundestagswahl: Bundestagswahl: Rekord an Briefwählern erwartet

Wiesbaden/Berlin - Der Anteil der Briefwähler bei der Bundestagswahl steuert auf einen Rekord zu. Alle Bundesländer verzeichnen einen Anstieg der Nachfrage nach Briefwahl-Unterlagen, zumindest in größeren Städten, wie eine deutschlandweite dpa-Umfrage ergab.

Bundestagswahl 2017: AfD-Chefin Petry geht auf Distanz zu Weidel und Gauland

Justizminister Heiko Maas: "Die AfD zeigt ihr rechtsradikales Gesicht" +++ Kinder und Jugendliche geben ihre Stimme bei der U18-Wahl ab +++ Aktuelle Meldungen zur Wahl 2017.

Bundestagswahl: Rekord an Briefwählern bei der Bundestagswahl erwartet

Wiesbaden/Berlin - Der Anteil der Briefwähler bei der Bundestagswahl steuert auf einen Rekord zu. Fast alle Bundesländer melden einen Anstieg der Nachfrage nach Briefwahl-Unterlagen, zumindest in den größten Städten, wie eine deutschlandweite dpa-Umfrage ergab.

Nordkorea-Konflikt: Russland grenzt sich von Trumps Drohungen ab

New York - Russland hat sich von den Drohungen des US-Präsidenten Donald Trump gegen Nordkorea und den Iran abgegrenzt.

OIC-Länder: Rohingya-Krise: Bangladesch appelliert an islamische Länder

New York - Bangladeschs Ministerpräsidentin Sheikh Hasina hat die islamische Welt zu gemeinsamen Anstrengungen für eine Lösung der humanitären Krise in ihrem Land aufgerufen.

Auftritt in New York: Es sind wenige, aber es gibt sie: Wer sich über Trumps Rede vor den UN gefreut hat

Donald Trumps erste UN-Rede war düster und aggressiv, nicht viele Zuhörer waren begeistert von den Ausführungen des US-Präsidenten. Und doch gab von einigen Seiten Applaus - eine sehr übersichtliche Liste.

Minister widerspricht Altmaier: De Maizière: Jeder sollte zur Wahl gehen

Berlin - Mehrere Kabinettsmitglieder haben den Äußerungen von Kanzleramtsminister Peter Altmaier widersprochen, lieber gar nicht als AfD zu wählen.

Fragen und Antworten: Ist die Sorge vor Wahl-Einmischung aus Moskau unbegründet?

Berlin/Moskau - Monatelang hat die deutsche Spionageabwehr gewarnt, russische Stellen könnten wie in den USA oder Frankreich versuchen, die Bundestagswahl zu beeinflussen.

Fragen und Antworten: Wie viele Atomwaffen gibt es überhaupt weltweit - und hat Deutschland auch welche?

Atombombentests in Nordkorea, Drohungen mit einem Vernichtungskrieg aus den USA, Modernisierung von Atomwaffen weltweit: Überall wird von Aufrüstung gesprochen. Was bedeutet das? Die Fragen und Antworten.

Umfragen zur Wahl 2017: Hohenflüge und Abstürze: Darum ging es für die Parteien seit 2013 auf und ab

In dieser Woche gibt es die letzten Umfragen vor der Wahl 2017. Für die Parteien sind es wichtige Stimmungsbilder vor dem Showdown am Sonntag. Der stern hat sich die teils beachtlichen Berg- und Talfahrten der Parteien seit 2013 einmal genauer angeschaut.

An der Grenze zur Slowakei: Österreich geht gegen Schlepper vor

Wien - Im Kampf gegen Schlepper hat Österreich nach offiziellen Angaben mit «verdeckten Schwerpunktkontrollen» im Nordosten des Landes in Grenznähe zur Slowakei begonnen.

Altkanzler über Russland-Politik: Schröder hält Bundeswehr im Baltikum für "ein vollkommen falsches Signal"

Gerhard Schröder muss viel Kritik für seine Jobs in Russland einstecken. Den Altkanzler ficht das nicht an. Im Gegenteil: Im stern spricht er über die Fehler der Nato, die Zukunft der Krim und seinen Freund Putin.

168.000 Kinder betroffen: Mehr Eltern brauchen Kinderzuschlag

Berlin - Die Zahl der Kinder mit Kinderzuschlag ist im vergangenen Jahr deutlich auf rund 168.000 gestiegen. Das geht aus der Antwort der Bundesagentur für Arbeit auf eine entsprechende Anfrage der Linken-Abgeordneten Sabine Zimmermann hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

#WahlplakateFromHell: Die schlimmsten Wahlplakate zur Bundestagswahl

Auf Twitter sammeln User unter dem Hashtag #WahlplakateFromHell die aus ihrer Sicht schlimmsten Exemplare. Dabei wird klar, dass sich die Parteien für schlechte Wortwitze und peinliche Posen nicht zu schade sind. Ein Gutes haben sie aber: Man kann herzhaft über sie lachen.

Trumps UN-Rede: "Peinliche Mixtur aus Sprechblasen, Gemeinplätzen und Kriegstreiberei"

Donald Trump hat sich in seiner ersten Rede bei den Vereinten Nationen in scharfer Rhetorik geübt und dabei Nordkorea mit totaler Zerstörung gedroht. So kommentiert die Presse den Auftritt des US-Präsidenten.

stern-Umfrage: Breite Mehrheit verurteilt Wahlkampf-Störer

Vor allem bei Auftritten von Angela Merkel hat sich zuletzt die Wut von Bürgern lautstark entladen. Doch eine überwältigende Mehrheit hat für diese Störer kein Verständnis. Vom Wahlkampf der Parteien sind allerdings nur wenige überzeugt.

In Wales: U-Bahn-Anschlag in London: Dritter Verdächtiger festgenommen

London/Newport - Die britische Polizei hat nach dem Londoner U-Bahn-Anschlag mit 30 Verletzten einen dritten Verdächtigen festgenommen. Das teilte Scotland Yard am Dienstagabend mit.

Presse zu Trumps UN-Rede: "Peinliche Mixtur aus Sprechblasen, Gemeinplätzen und Kriegstreiberei"

Donald Trump hat sich in seiner ersten Rede bei den Vereinten Nationen in scharfer Rhetorik geübt und dabei Nordkorea mit totaler Zerstörung gedroht. So kommentiert die Presse den Auftritt des US-Präsidenten.

Kritik an Populisten: Steinmeier verurteilt Aggression im Wahlkampf

Berlin - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat aggressive Proteste mit Trillerpfeifen und Tomatenwürfen im Wahlkampf scharf verurteilt. «Wer nur auf Kundgebungen geht, um andere am Reden zu hindern, der wendet sich gegen eine offene Debatte», sagte er im Schloss Bellevue.

Erste UN-Rede: Trump attackiert «Schurkenstaaten» Nordkorea und Iran

New York - US-Präsident Donald Trump hat den Iran in seiner ersten Rede bei den Vereinten Nationen scharf attackiert und Nordkorea im anhaltenden Atomkonflikt mit völliger Zerstörung gedroht.

#WahlplakateFromHell: Die schlimmsten Wahlplakate zur Bundestagswahl

Auf Twitter sammeln User unter dem Hashtag #WahlplakateFromHell die schlimmsten Exemplare. Dabei wird klar, dass sich die Parteien für schlechte Wortwitze und peinliche Posen nicht zu schade sind. Ein gutes haben sie aber: Man kann herzhaft über sie lachen.

Umfrage: Was sich die Jungen von der Politik wünschen

9,4 Millionen Bürger zwischen 18 und 30 Jahren können am Sonntag bei der Bundestagswahl ihre Stimme abgeben. Doch werden sie es auch tun? Denn die jüngeren Generationen fühlen sich von der Politik zunehmend nicht vertreten.

"Ungleiche Behandlung": Berliner Landgericht nennt Mietpreisbremse verfassungswidrig

Paukenschlag vom Berliner Landgericht: Nach Ansicht der Richter widerspricht die Mietpreisbremse, die Preiswucher bei Neuvermietungen verhindern soll, gegen Artikel 3 des Grundgesetzes.

Ungleiche Behandlung: Berliner Landgericht: Mietpreisbremse ist verfassungswidrig

Berlin - Die seit 2015 geltende Mietpreisbremse ist nach Einschätzung des Berliner Landgerichts verfassungswidrig. Das teilte das Gericht in einem Hinweis zu einem Urteil in einem Mietstreit mit.

New York: Trump brandmarkt in UN-Rede «Gruppe von Schurkenstaaten»

New York - US-Präsident Donald Trump hat Nordkorea, den Iran und Venezuela in seiner ersten Rede bei den Vereinten Nationen scharf attackiert, auf eine Eskalation der Konflikte mit diesen Ländern aber vorerst verzichtet.

Forschungsinstituts YouGov: Neues Umfrage-Modell sieht AfD deutlich als dritte Kraft

Berlin - Ein Umfrage-Modell des Meinungsforschungsinstituts YouGov sieht die AfD nach der Bundestagswahl mit 12 Prozent und 85 Sitzen deutlich als drittstärkste Kraft im Bundestag. Die Union kommt demnach auf 36 Prozent und 255 Sitze, die SPD auf 25 Prozent und 176 Sitze.

Wahlkampfendspurt: Merkel und Schulz sehen noch mögliche Bewegung bis zur Wahl

Berlin - Im Endspurt bis zur Bundestagswahl halten Kanzlerin Angela Merkel  und ihr Herausforderer Martin Schulz  noch Bewegung für möglich - ungeachtet des Umfrage-Vorsprungs der Union.

Rede vor Vereinten Nationen: Donald Trump droht Nordkorea mit totaler Zerstörung

Der US-Präsident hat vor den UN gesprochen und seine Rede war ein einziges Plädoyer für Nationalismus nach seinem Motto "America first". Dieser Fokus hielt Donald Trump aber nicht davon ab, finstere Drohungen gegen Nordkorea auszustoßen.

Bundestagswahl 2017: Dieser Partei gaben Jugendliche bei der U18-Wahl die meisten Stimmen

Ob das Wahlalter heruntergesetzt werden sollte, ist immer wieder Teil politischer Debatten. Damit die jungen Wähler schon mal üben können, gibt es die U18-Wahl. Der positive Nebeneffekt: Der Staat erhält ein Meinungsbild.

Myanmar-Konflikt: Wieso gehen Buddhisten so brutal gegen Muslime vor?

Mehr als 400.000 muslimische Rohingya sind aus Myanmar geflüchtet. Vertrieben vom Militär. Warum eskaliert der Konflikt mit der Minderheit immer wieder und welche Rolle spielt der "Hitler Burmas"? Vier Fragen und Antworten.

Donald Trumps Rede vor der UN: "Wenn wir keine andere Wahl haben, werden wir Nordkorea vollständig zerstören"

Mit Spannung wurde die erste Rede von Donald Trump vor den Vereinten Nationen in New York erwartet. Zuletzt hatte der US-Präsident die Arbeit der Vereinten Nationen als zu teuer und zu ineffizient bezeichnet. Der Auftritt im stern.de-Liveblog.

BAMF-Zahlen: Erfolgsaussichten für Asylklagen zuletzt stark gestiegen

Nürnberg - Die Erfolgsaussichten von Flüchtlingen, die gegen ihre Asylbescheide klagen, sind deutlich gestiegen.

Rohingya-Minderheit: Angelina Jolie fordert Gewalt-Stopp gegen Muslime in Myanmar

Bei Kämpfen zwischen Rohingya-Rebellen und der Regierungsarmee starben in Myanmar hunderte Menschen. Schauspielerin und UNHCR-Sonderbotschafterin Angelina Jolie fordert Bürgerrechte für die Muslima und ein Ende der Gewalt.

Nach Rohingya-Massenflucht: Aung San Suu Kyi verurteilt allgemein Gewalt in Myanmar

Naypyidaw - Angesichts der Massenflucht von mehr als 420 000 Muslimen aus Myanmar hat Regierungschefin Aung San Suu Kyi erstmals Gewalt und Menschenrechtsverletzungen in ihrem Land verurteilt. In einer Rede an die Nation vermied sie jedoch jede Kritik an den mitregierenden Militärs.

US-First-Lady: Sprachschule wirbt mit Melania Trump - ihre Anwälte drohen mit Klage

Ein Konterfei von Melania Trump, dazu der Slogan "Stellen Sie sich vor, wie weit man kommen kann - mit einem bisschen Englisch" - so eine Werbeanzeige in Kroatiens Hauptstadt Zagreb. Zum Unmut der US-First-Lady, die sich nun wehrt.

"Hart aber fair": Student stellt Alice Weidel zur Rede - AfD-Frau gerät ins Schlingern

Bei "Hart aber fair" wurde die Frage diskutiert: "Was muss sich ändern bei Sicherheit und Zuwanderung?" Die entscheidende Frage stellte aber ein junger Student mit Migrationshintergrund - an AfD-Spitzekandidatin Alice Weidel .

350.000 neue Pflegefälle: Pflegenotstand wird zum Wahlkampfthema

Schon in der ARD-"Wahlarena" mit Angela Merkel erhitzten sich beim Thema Pflege die Gemüter. Am vergangenen Montag legte Martin Schulz im selben Format noch einmal nach. Was beiden Kanzlerkandidaten klar sein dürfte: Es muss dringend etwas getan werden.

Verhandlungstermine gestrichen: NSU-Prozess verzögert sich wegen neuer Befangenheitsanträge

München - Zwei neue Befangenheitsanträge verzögern den NSU-Prozess. Das Oberlandesgericht München hat daher die Verhandlungstermine an diesem Mittwoch und Donnerstag gestrichen. Der Prozess werde erst am 26. September fortgesetzt, teilte das OLG mit.

Deckelung der Mandatszahl: Lammert beklagt Unwillen der Fraktionen zu Wahlrechtsreform

Berlin - Angesichts der möglichen Vergrößerung des Bundestags nach der Wahl am Sonntag hat der scheidende Parlamentspräsident Norbert Lammert allen Parteien mangelnden Eifer für eine Wahlrechtsreform vorgeworfen.

Pentagon: Mehr als 3000 zusätzliche US-Soldaten nach Afghanistan

Washington - Die USA schicken mehr als 3000 weitere Soldaten nach Afghanistan. Das sagte Verteidigungsminister James Mattis im Pentagon, wie ein Sprecher bestätigte. Einige der zusätzlichen Kräfte sind demnach bereits auf dem Weg in das Land am Hindukusch.

Altersvorsorge: Umfrage: Bürger vermissten Thema Rente im Wahlkampf

Berlin - Vier von zehn Bundesbürgern hätten im Wahlkampf einer Umfrage zufolge gerne mehr zum Thema Rente gehört. 41 Prozent der Befragten waren der Ansicht, dass Rente und Altersvorsorge im Wahlkampf nicht ausreichend besprochen wurden, wie das Umfrageinstitut Yougov mitteilte.

800 Bootsflüchtlinge: Australien will Rohingya für Rückkehr nach Myanmar bezahlen

Canberra - Die australische Regierung hat Flüchtlingen der muslimischen Minderheit Rohingya Geld angeboten, wenn sie nach Myanmar zurückkehren.

stern-RTL-Wahltrend: Kurz vor der Wahl: Union verliert weiter - FDP legt zu

Wenige Tage vor der Bundestagswahl bleibt es spannend im stern-RTL-Wahltrend. Vor allem das Rennen um Platz drei, das weiter die Linke anführt, ist völlig offen. Einen Dämpfer musste erneut die Union hinnehmen, die auf ihren schlechtesten Wert seit April sinkt.