N24 : Politik (379)

Trumps Chefstratege Bannon verlĂ€sst offenbar das Weiße Haus

US-PrĂ€sident Donald Trumps umstrittener Chefstratege Stephen Bannon verlĂ€sst Medienberichten zufolge das Weiße Haus. Das habe Trump mehreren seiner Berater anvertraut. Das berichtete unter anderem die „New York Times.

Obduktionsbericht wirft neue Fragen auf

Der Tod eines OffiziersanwĂ€rters bei einem Übungsmarsch in Munster hat großes Entsetzen ausgelöst. Jetzt ist der Obduktionsbericht veröffentlich worden. Dieser wirft mehr Fragen auf, als er beantwortet.

Angela Merkel baut fĂŒr Deutschlands nĂ€chsten Tag X vor

Die CDU-Chefin verstĂ€ndigt sich mit den anderen Parteien, die AnschlĂ€ge in Spanien im Wahlkampf nicht zu instrumentalisieren – nur die AfD bleibt außen vor. Ein geschickter Schachzug der Kanzlerin.

„Trumps PrĂ€sidentschaft ist praktisch vorbei

Die Kritik gegen US-PrĂ€sident Donald Trump wird immer lauter. Selbst in seiner Partei wĂ€chst der Unmut. Sein Ghostwriter Tony Schwartz erwartet, dass Trump bis zum Ende des Jahres zurĂŒcktritt.

Barcelona-Urauber mĂŒssen auf Kulanz der Reiseanbieter hoffen

Viele Touristen haben sich dieses Jahr fĂŒr Spanien als Reiseziel entschieden. Denn hier war islamistischer Terror in den letzten Jahren höchstens ein Thema fĂŒr die Polizei. Umso grĂ¶ĂŸer ist jetzt das Entsetzen.

Erdogan ruft Deutsch-TĂŒrken zum Wahlboykott auf

Der tĂŒrkische PrĂ€sident Erdogan mischt sich in den Bundestagswahlkampf ein. Die in Deutschland wahlberechtigten TĂŒrken sollten weder SPD, noch CDU oder GrĂŒne wĂ€hlen. Diese Parteien bezeichnete er als „TĂŒrkenfeinde.

„Barcelona nimmt uns niemand"

Am Tag nach dem Attentat auf den Las Ramblas versammeln sich Tausende Menschen in Barcelona, um der Opfer zu gedenken. Unter die Trauer mischt sich auch Trotz. Selbst die Touristen denken nicht daran, ihren Urlaub zu unterbrechen.

„Hier in Katalonien konzentriert sich eine riesige Gruppe

Nach den Zug-AnschlĂ€gen in Madrid mit 192 Toten verstĂ€rkte Spanien den Anti-Terror-Kampf deutlich – und konnte mehrere Bluttaten verhindern. Bis zum Donnerstag. Katalonien gilt seit Jahren als Hotspot von Islamisten.

„Uns erwarten noch gruseligere AnschlĂ€ge

Terrorismus-Experte Peter Neumann befĂŒrchtet nach dem Anschlag in Barcelona eine neue Eskalationsstufe des Islamischen Staates. Denn fĂŒr die KĂ€mpfer werde der souverĂ€ne Umgang der EuropĂ€er mit Terror zum Problem.

Acht Menschen niedergestochen, zwei Tote – VerdĂ€chtiger festgenommen

In der finnischen Stadt Turku sind acht Menschen niedergestochen worden. Nach Krankenhausangaben wurde eine Person getötet. Und ein Mann festgenommen. Nach weiteren TÀtern wird gesucht.

TerrorverdÀchtiger aus Tunesien kommt in Abschiebehaft

Von der Untersuchungshaft ins AbschiebegefÀngnis: Obwohl der Bundesgerichtshof den Haftbefehl gegen den terrorverdÀchtigen Haikel S. aufgehoben hat, kommt er nicht frei. Er soll nach Tunesien abgeschoben werden.

Deutsche Parteien verabreden ZurĂŒckhaltung im Wahlkampf

Die BestĂŒrzung ĂŒber den Terror in Spanien ist auch in Deutschland groß. Alle etablierten Parteien haben fĂŒr die kommenden zwei Tage einen deutlich leiseren Wahlkampf verabredet.

Was wir von Migranten erwarten dĂŒrfen

Einwanderer sind eine Herausforderung fĂŒr uns - denn hĂ€ufig haben sie eine ganz andere Sozialmoral. Das ist eines der Themen in dieser Auswahl der meistgelesenen WELTplus-Artikel, die ich Ihnen empfehlen möchte.

„Besiegen kann der Terrorismus uns nie

Angela Merkel hat sich nach den AnschlĂ€gen in Spanien klar gegen Terror positioniert. Sie werde diesen „Mördern nicht gestatten, „dass sie uns von unserem Weg abbringen, von unserer Art zu leben.

„Es wĂŒrde mich wundern, wenn Trump bis Jahresende durchhĂ€lt

FĂŒr Donald Trump schrieb er „The Art Of The Deal, nun Ă€ußert sich Tony Schwartz zur Zukunft des US-PrĂ€sidenten. Er ist sicher, dass Trump zurĂŒcktritt – wegen der Ermittlungen zur Russland-AffĂ€re.

„Wenn einer von euch AfD wĂ€hlt, schmink ich euch kaputt

Weil die Parteien sich ihrer Meinung nach nicht hinreichend mit der AfD auseinandersetzen, haben Berliner Transen die Sache selbst in die Hand genommen. Sie persiflieren die Plakate der Partei. Und treffen deren Nerv.

Erdogan bezeichnet deutsche Parteien als Feinde der TĂŒrkei

Nach Wochen relativer ZurĂŒckhaltung hat Erdogan erneut Deutschland angegriffen: Alle Parteien in der Bundesrepublik seien die Feinde der TĂŒrkei, so der PrĂ€sident. Er fordert TĂŒrken in Deutschland zum Handeln auf.

Zahlreiche Tote nach Drogenrazzia in Manila

Allein in dieser Woche starben mehr als 80 Menschen in dem von PrÀsident Duterte ausgerufenen Kampf gegen Drogen und KriminalitÀt. Landesweit wurden mehr als 200 Personen verhaftet.

13 Deutsche unter den Opfern in Barcelona

Unter den Opfern des Anschlags in Barcelona befinden sich auch 13 Deutsche. Einige von ihnen kÀmpfen noch um ihr Leben. Das teilte der Sprecher des AuswÀrtigen Amts Martin SchÀfer mit.

Die Deutschen sehen die EU plötzlich deutlich positiver

Ein Jahr nach dem Brexit ist die Zustimmung zur EU deutlich gestiegen. Das zeigt eine Umfrage in acht wichtigen europĂ€ischen LĂ€ndern. Auch die Bewertung der FlĂŒchtlingskrise Ă€nderte sich deutlich.

Augenzeugin schildert die Stunden der Ungewissheit in Barcelona

Franziska Schimke war bei dem Terroranschlag in Barcelona auf der Flaniermeile Las Ramblas. Als der Transporter angerast kam, ist sie mit ihrer Familie in ein GeschĂ€ft geflĂŒchtet. Im Interview schildert sie ihre Erlebnisse.

Ist denn hier noch Osten?

Im Sommer 1992 entstand „Wir können auch anders – der Film zur Einheit. Darin irrte Schauspieler Joachim KrĂłl durch die DDR in der Auflösung. 25 Jahre spĂ€ter reist er erneut tief hinein in die deutsche Geschichte.

Polizei fahndet nach 18-JĂ€hrigem - Foto soll ihn zeigen

Die spanische Polizei fahndet nach dem Anschlag in Barcelona nach einem 18-JĂ€hrigen - von dem spanische Medien ein Foto zeigen. Er könnte den Kleintransporter ĂŒber die Las Ramblas gefahren haben.

„Besiegen kann der Terrorismus uns nie

Kanzlerin Merkel hat den Anschlag von Barcelona scharf verurteilt. "Diese mörderischen AnschlĂ€ge haben uns erneut vor Augen gefĂŒhrt, mit welch vollstĂ€ndiger Menschenverachtung der islamistische Terrorismus vorgeht."

„Bandbreite der Drogen wird immer grĂ¶ĂŸer

Der Drogenbericht zeige, dass immer mehr durcheinander konsumiert werde, so Marlene Mortler. Stimulanzien seien im Trend, aber: Den grĂ¶ĂŸten gesellschaftlichen Schaden richteten Tabak und Alkohol an.

„Wir wissen nicht, ob dieser TĂ€ter noch bewaffnet ist

Nach dem Anschlag in Barcelona ist der Fahrer des Transporters immer noch auf der Flucht. Einige Komplizen konnten gefasst werden. FĂŒnf weitere Angreifer wurden in Cambrils erschossen. Terrorismusexperte Malte Roschinski analysiert die Lage.

„Ich unterstĂŒtze ihn mehr als je zuvor

Donald Trumps Verhalten nach Charlottesville hat weltweit EntrĂŒstung ausgelöst. Doch der harte Kern seiner WĂ€hler applaudiert. Trump sei der erste US-PrĂ€sident, der sich direkt an die Schwarzen gewandt habe.

OffiziersanwÀrter starb an multiplem Organversagen

Am 19. Juli mussten Rekruten in Munster einen lebensgefĂ€hrlichen Marsch zurĂŒcklegen. Mehrere kollabierten, einer starb. Nun liegt der Obduktionsbericht vor. Offenbar mussten die Soldaten mehr leisten als vorgesehen.

Verfassungsschutz warnt vor erstarkten IdentitÀren in Hamburg

FĂŒr den Hamburger Verfassungsschutz handelt es sich bei der sogenannten IdentitĂ€ren Bewegung auf keinen Fall um eine harmlose Jugendbewegung. In der jĂŒngsten Zeit gab es mehrere Aktionen im Stadtgebiet.

Zahl der Toten durch Kokain stark angestiegen

Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Menschen, die an einer DrogenĂŒberdosis starben, erneut gestiegen. Die Zahl der Drogentoten durch Kokain ist besonders stark gestiegen. Experten haben einen Grund dafĂŒr ausgemacht.

Urlauber lassen sich vom Terror nicht abschrecken

Der Terror in Barcelona trifft auch zahlreiche Touristen. Unter den Opfern des Anschlags befinden sich mindestens dreizehn Deutsche. Die meisten Urlauber lassen sich dennoch nicht abschrecken.

„Komplexe Vorbereitung von langer Hand

Bei dem Anschlag in Barcelona und dem gescheiterten Angriff in Cambrils handelt es sich offenbar um eine konzertierte Aktion. Damit unterscheidet sich die Tat deutlich von den Attentaten islamistischer Terroristen, die als EinzeltÀter handeln.

„Terroristen wussten genau, wann und wie sie das machen wollten

Bei dem Anschlag in Barcelona und dem gescheiterten Angriff in Cambrils handelt es sich offenbar um eine koordinierte Aktion. Terrorismusexperte Shlomo Spiro ordnet die Attentate ein.

Barcelonas Pulsader ist getroffen

Die meisten Barcelonesen meiden die Las Ramblas – zu voll, zu touristisch. Doch an diesem Tag ist die Promenade fĂŒr alle wieder das, was sie frĂŒher war: Barcelonas Pulsader. Jetzt liegt ein Schatten ĂŒber dieser quirligen Flaniermeile.

Trauer und SolidaritÀtsbekundungen weltweit

Nach dem Anschlag in Barcelona mit mehreren Toten und Verletzten herrscht weltweit Entsetzen. Zahlreiche Politiker, darunter auch Bundeskanzlerin Merkel, sichern Spanien ihre UnterstĂŒtzung zu und sagen den Terroristen den Kampf an.

Zweites Attentat in Spanien verhindert - Angreifer erschossen

Kurz nach dem Anschlag in Barcelona wĂ€re es beinahe zu einem zweiten Auto-Attentat in Spanien gekommen. In Cambrils erschießt die Polizei fĂŒnf Angreifer. Sie trugen Sprengstoffwesten, allerdings nur Attrappen.

Lieferwagen raste im Zickzackkurs durch die Passanten

Ein Transporter ist in Barcelona in eine Menschenmenge gerast. Es gibt zahlreiche Tote und Verletzte, darunter auch 13 Deutsche. Die Terrormiliz Islamischer Staat hat die Verantwortung fĂŒr die Tat ĂŒbernommen.

Übergriffe auf Muslime werden immer brutaler

Die Übergriffe auf Muslime in Deutschland werden offenbar immer gewalttĂ€tiger. Von April bis Juni wurden bei islamfeindlichen Straftaten deutlich mehr Menschen verletzt als noch im ersten Vierteljahr.

Terror in Barcelona - Deutsche unter den Opfern

Ein Terroranschlag in Barcelona hat 13 Menschen das Leben gekostet, 100 wurden verletzt. Auch Deutsche sind unter den Opfern. Die Behörden geben zwei Festnahmen bekannt. Laut Polizei befindet sich der Fahrer nicht darunter.

Das sind die Fakten zu den Terror-Attacken in Spanien

Ein Lieferwagen rast auf der Flaniermeile Las Ramblas mitten in Barcelona in Passanten. Es gibt Tote und Verletzte, der TĂ€ter flĂŒchtet. Auch in einem Badeort ĂŒberfĂ€hrt ein Wagen Menschen. Die Polizei erschießt mehrere VerdĂ€chtige.

Zweite Auto-Attacke erschĂŒttert Spanien - Polizei erschießt mutmaßliche Terroristen

Nur Stunden nach einem Terroranschlag in Barcelona mit 13 Toten kommt es in einem Badeort zu einer zweiten Attacke. Die Polizei erschießt mehrere Angreifer. BombenentschĂ€rfer rĂŒcken an.

Trump schockiert nach Anschlag mit falscher Generals-Legende

Ein Van rast in Barcelona in eine Menschenmenge - 13 Menschen sterben, der IS reklamiert die Tat fĂŒr sich. Trump twittert eine Legende zur BekĂ€mpfung islamischer Extremisten. Die Schweineblut-Geschichte ist laut Historikern aber falsch.

Barcelonas Pulsader ist getroffen

Die meisten Barcelonesen meiden die Las Ramblas - zu voll, zu touristisch. Doch an diesem Tag ist die Promenade fĂŒr alle wieder das, was sie frĂŒher war: Barcelonas Pulsader. Jetzt liegt ein Schatten ĂŒber dieser quirligen Flaniermeile.

Trump reagiert mit falscher Generalslegende auf Terror

Nach dem Anschlag in Barcelona twittert US-PrÀsident Trump, man solle sich die Methoden von US-General Pershing anschauen. Angeblich hatte dieser muslimische Rebellen mit in Schweineblut getrÀnkten Kugeln hingerichtet.

Trauer und SolidaritÀtsbekundungen weltweit

Nach dem Anschlag in Barcelona mit mehreren Toten und Verletzten herrscht weltweit Entsetzen. Zahlreiche Politiker sichern Spanien ihre UnterstĂŒtzung zu und sagen den Terroristen den Kampf an.

Zweites Attentat in Spanien verhindert - Angreifer erschossen

Kurz nach dem Anschlag in Barcelona wĂ€re es beinahe zu einem zweiten Auto-Attentat in Spanien gekommen. In Cambrils erschießt die Polizei fĂŒnf mit Sprengstoffwesten bewaffnete Angreifer.

„Der Wagen pflĂŒgte die Menschen regelrecht um

Ein Transporter ist in Barcelona in eine Menschenmenge gerast. Es gibt zahlreiche Tote und Verletzte. Die Terrormiliz Islamischer Staat hat die Verantwortung fĂŒr die Tat ĂŒbernommen. Augenzeugen berichten von ihren Erlebnissen.

AnschlÀge in Spanien - So reagiert das Netz auf den Terror

Spanien steht nach zwei AnschlĂ€gen mit mindestens 13 Toten und weit ĂŒber 100 Verletzten unter Schock. Die Welt trauert um die Opfer. Netzreporterin Antje Lorenz hat die Reaktionen zusammengefasst.

Jetzt LIVE - N24-Sondersendung zu TerroranschlÀgen in Spanien

Spanien kommt nicht zur Ruhe. Wenige Stunden nach dem Terroranschlag in Barcelona hat die Polizei in einem KĂŒstenort in Katalonien fĂŒnf mutmaßliche AttentĂ€ter getötet. Alle Informationen zur aktuellen Lage - Jetzt hier im Livestream.

„Wir mĂŒssen befĂŒrchten, erschossen zu werden

Vor seiner KĂŒste verfolgt Libyen eine rechtlich fragwĂŒrdige Politik der FlĂŒchtlingsrettung. NGOs sind dort nicht mehr erlaubt – wer trotzdem aufkreuzt, wird bedroht. Am Dienstag traf es ein erstes Boot.