N24 : Politik (60)

Islamwissenschaftlerin ist gegen Umbenennung von christlichen Festen

Die Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor lehnt neue Bezeichnungen fĂĽr christliche Traditionen ab. "Lasst die Finger vom Christkind, von Sankt Martin, dem Nikolaus und allen anderen aus der Familie", schrieb Kaddor in einem Gastbeitrag.

Wem gehört Europas Osten?

Mit den sogenannten Ă–stlichen Partnerschaften will BrĂĽssel die Ukraine, WeiĂźrussland und andere Staaten an sich binden, die Russland als seinen Einflussbereich sieht. Es gibt Fortschritte, aber ein Dilemma bleibt.

Die AfD ist in der Berliner Republik ankommen

Zum ARD-Hauptstadttreff kommt, wer in Medien und Politik einen Namen hat. Hier löst sich die öffentliche Distanz beider Welten zuweilen auf. Umschwärmt sind jetzt auch Außenseiter wie AfD-Fraktionschef Alexander Gauland.

Zwischenfall sorgt fĂĽr Panik in London

Rund um die Londoner U-Bahn-Station Oxford Circus soll es einen Zwischenfall gegeben haben. Nach einer Panik sind die U-Bahn-Stationen Oxford Circus und Bond Street aber wieder geöffnet.

Zwischenfall in London

Rund um die U-Bahn-Station Oxford Circus soll es einen Zwischenfall gegeben haben. Der Bahnhof wurde evakuiert.

„Ein Vorgeschmack auf das, was auf uns zukommt

Einst begründete Roman Herzog den „Konvent für Deutschland mit, um die Politik im Land zu verändern. Doch der Thinktank sieht sich gescheitert: Politiker seien oft beratungsresistent – und das Jamaika-Aus ein Vorbote schwerer Zeiten.

Kinder sollen wieder richtig schreiben lernen

Richtig Schreiben lernen wird häufig in der ersten Klassen nicht als ganz so wichtig angesehen. „Schreiben nach Gehör lautet das Stichwort. Dieses Konzept ist allerdings schon teilweise verboten.

Zum Dank kassiert die SPD von der Union die erste Ansage

SPD-Chef Schulz ist von seinem kategorischen Nein zur GroKo abgewichen. Unionspolitiker begrüßen das – und verweisen zugleich auf das Wahlergebnis der SPD. Mit 20 Prozent könne man keine Bedingungen stellen.

„Den ,Hurenbock' habe ich als knackigen Spruch verbucht

Wie lebt es sich mit dem Rund-um-die-Uhr-Politiker und Flirt-Profi Wolfgang Kubicki? Seine Frau ist selbst erfolgreiche Strafverteidigerin. Und sie muss ihm ab und zu klarmachen, dass er nicht der Nabel der Welt ist.

SPD-Basis hat die Entscheidungsmacht

SPD-Chef Martin Schulz macht den Weg frei für Sondierungsgespräche mit CDU und CSU. Die Kehrtwende kam nach achtstündiger Beratung in der Nacht zu Freitag.

Nach Flucht eines Soldaten – Nordkorea tauscht Grenzposten aus

Obwohl seine Kameraden auf ihn schossen, ist einem nordkoreanischen Soldaten die Flucht gelungen. Um Nachahmer abzuschrecken, lässt Pjöngjang nun anscheinend die Grenzanlagen verstärken – und die Soldaten austauschen.

"Van-der-Bellen-Protokoll" sorgt fĂĽr Wirbel in Europa

Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen hatte ein vertrauliches Gespräch mit 27 europäischen Botschaftern. Das sogenannte „Van-der-Bellen-Protokoll" ist allerdings an die Öffentlichkeit gelangt – nicht ohne Folgen.

Anschlag auf Moschee in Ă„gypten

Bei einem Anschlag auf eine Moschee in der ägyptischen Provinz Al-Arisch im Nordsinai sind laut ägyptischen Medienberichten Dutzende Menschen getötet worden. Korrespondent Sofian Philip Naceur im Telefongespräch:

„Macron und ich haben dieselbe Vision

Der griechische Ministerpräsident sieht in seinem französischen Amtskollegen einen Partner - und sein Land wieder auf einem guten Weg. Europäische Investoren sollten zurückkehren. China nutze diese Chance bereits.

„Zustände machen Menschen krank, körperlich wie seelisch

In der FlĂĽchtlingskrise 2015 galt Berlins Agieren als katastrophal. Und heute? Die Lage hat sich zwar etwas entspannt. Aber selbst heute hausen mehr als 6000 Zuwanderer in NotunterkĂĽnften. Nicht das einzige Problem.

Mitglieder sollen ĂĽber Regierungsbeteiligung entscheiden

Die Stimmen für Gespräche mit der Union werden innerhalb der SPD immer lauter. SPD-Chef Martin Schulz hat nun angekündigt, die Parteimitglieder über eine mögliche Regierungsbeteiligung abstimmen zu lassen.

Mehr als 200 Tote bei Anschlag auf ägyptische Moschee

Bei einem Anschlag im Umfeld einer Moschee auf der Sinai-Halbinsel sind laut Staatsmedien 235 Menschen getötet worden. Welche Extremistengruppe für die Tat verantwortlich war, ist bislang nicht bekannt.

Trump begnadigt Drumstick, den Truthahn

Premiere für Donald Trump: Zum ersten Mal hat er als US-Präsident einen Truthahn begnadigt. 46 Millionen seiner Artgenossen haben weniger Glück, sie landen am Thanksgiving Day auf den festlich gedeckten Tischen der Nation.

„Lindner will mit der AfD um deutschnationale Wähler konkurrieren

Etwas Positives brachten die Jamaika-Sondierungen doch, glaubt der Grüne Reinhard Bütikofer. Seine Partei und die Union könnten koalieren. FDP-Chef Lindner wirft er Werteverlust vor.

In der SPD regt sich Widerstand gegen „Nein zur GroKo

Ist eine große Koalition doch noch nicht vom Tisch? Zumindest setzt bei einigen Genossen derzeit ein Nachdenken darüber ein, ob das „Nein zur Regierungsbeteiligung nach dem Aus für Jamaika richtig ist.

UN veröffentlichen Fluchtvideo von der koreanischen Grenze

Die UN veröffentlichten ein Fluchtvideo von der koreanischen Grenze. Die Bilder zeigen die Flucht eines nordkoreanischen Soldaten. Während er flüchtet, schießen seine Kameraden auf ihn.

Kubicki: Einigung war nicht in Sicht

FDP-Parteivize Kubicki wehrt sich gegen die VorwĂĽrfe, seine Partei habe verantwortungslos gehandelt. Die Kritik nach dem Abbruch der Jamaika-Sondierungen sei absehbar gewesen. Aussagen der SPD dazu wollte Kubicki nicht stehen lassen.

Hariri erstmals seit Rücktrittserklärung wieder im Libanon

Nach seinem Rücktritt aus Todesangst ist Saad Hariri wieder im Libanon angekommen. Der ehemalige Ministerpräsident hatte sein Amt per Fernsehansprache aus Saudi-Arabien niedergelegt.

Video von flüchtendem Soldaten aus Nordkorea veröffentlicht

Seine „Kameraden schossen auf ihn, jetzt hängen in seinem Krankenhauszimmer südkoreanische Flaggen, damit er weiß, dass er in Sicherheit ist. Das Kommando der UN wirft derweil den Verfolgern vor, Südkoreas Grenze verletzt zu haben.

Das Erbe des „Schlächters vom Balkan

Ratko Mladic, dem früheren serbischen Befehlshaber, wird der Prozess gemacht. Es ist das letzte Urteil des UN-Tribunals für Ex-Jugoslawien. Für die Kriegsverbrecher gibt es aus Teilen der Bevölkerung noch immer Rückhalt.

Libanons Premier landet im Privatjet und betet sofort am Grab des Vaters

Der zur Amtsaufgabe bereite Ministerpräsident Hariri ist in den Libanon zurückgekehrt. Mit Spannung wird erwartet, wie er seinen aus Saudi-Arabien angekündigten Rücktritt begründet. Er deutete einen Mordkomplott an.

FDP fĂĽhlt sich von GrĂĽnen gedemĂĽtigt und von Merkel ignoriert

Die FDP übt nach ihrem Abbruch der Jamaika-Sondierungen scharfe Kritik an den Grünen und der Kanzlerin. Doch Lindner blickt auch nach vorn und erklärt, wie er in einem Bundestag ohne klare Mehrheitsverhältnisse Politik machen will.

Das Erbe des „Schlächters vom Balkan

Ratko Mladic, dem früheren serbischen Befehlshaber, wird der Prozess gemacht. Es ist das letzte Urteil des UN-Tribunals für Ex-Jugoslawien. Für die Kriegsverbrecher gibt aus Teilen der Bevölkerung noch immer Rückhalt.

Libanons Premier landet im Privatjet und betet sofort am Grab des Vaters

Der rücktrittsgewillte Ministerpräsident Hariri ist in den Libanon zurückgekehrt. Mit Spannung wird erwartet, wie er seine aus Saudi-Arabien angekündigte Rücktrittserklärung begründet. Er deutete einen Mordkomplott an.

„Hickhack hat Merkel überhaupt nicht geschadet

Meinungsforscher Manfred Güllner sieht auch nach dem Jamaika-Aus großen Rückhalt für die Kanzlerin in der Bevölkerung. Der SPD attestiert er „kollektiven Irrsinn. Und er sagt: Die FDP könne nicht von ihrem Rückzug profitieren.

Was die GrĂĽnen wirklich ĂĽber die FDP denken

Die Öko-Partei präsentiert sich nach dem Jamaika-Aus als pragmatisch und lösungsorientiert. Eine Neuwahl fürchtet sie nicht. Gegenüber dem Verhalten von Christian Lindner findet man harte Worte.

Millionen junge Arbeitslose - Starker Drang zur Migration

Einer UN-Analyse zufolge sind weltweit 71 Millionen junge Menschen arbeitslos, besonders viele in arabischen Staaten. Immer mehr junge Leute streben in andere Länder. Im Schnitt seien es 36 Prozent, in Afrika sogar 44 Prozent.

70,9 Millionen junge Menschen sind weltweit arbeitslos

Weltweit sind nach einer neuen UN-Analyse 70,9 Millionen junge Menschen zwischen 15 und 24 Jahren arbeitslos, besonders viele in arabischen Staaten. Das entspricht einer Quote von 13,1 Prozent.

FĂĽr die SPD sind Neuwahlen das kleinere Ăśbel

Nach dem Scheitern der Jamaika-Gespräche will Bundespräsident Steinmeier mit allen Parteivorsitzenden sprechen. Die SPD hat eine Neuauflage der Großen Koalition aber bereits ausgeschlossen. Unterdessen schafft Angela Merkel Fakten.

„In dem Fall wäre die Ära Merkel doch schon beendet

„Wilde Zeiten stünden jetzt der Bundesrepublik bevor, kommentiert die internationale Presse das Jamaika-Aus. Und sie gibt eine Prognose ab, wie es für „die mächtigste Frau der Welt weitergeht.

Saad Hariri, der Mann zwischen den Mächten

Libanons Premier will in seine Heimat zurückkehren. Sein plötzlicher Rücktritt und die Flucht nach Saudi-Arabien werfen Fragen auf. Hariris Biografie steht für all die Gefahren, denen der Libanon ausgeliefert ist

Bleibt die SPD bei ihrem „Nein zur GroKo?

Bislang schloss die SPD-Führung eine erneute Koalition mit der Union aus, sieht sich weiter in der Opposition. Wie vielleicht doch noch eine Große Koalition zustande kommen könnte, dazu N24-Reporterin Christina Lewinsky.

Jeder Verdacht zählt. Auch gegenüber Kindern

Britannien im Antiterrorkampf: Lehrer, Uni-Dozenten und Gesundheitsdienste müssen jede Auffälligkeit melden. 2100 Kinder standen auf der Liste derer, die in die Fänge von Extremisten geraten könnten. Was bringt die Überwachung wirklich?

Wirtschaft und Handwerk enttäuscht über Jamaika-Aus

Nach dem Scheitern der Sondierungen in der Nacht ist die Linke erleichtert darüber, dass das „Trauerspiel vorbei sei. die Wirtschaft dagegen ist enttäuscht und verärgert über die vertane Chance.

Tiefschlag fĂĽr Horst Seehofer

Das Scheitern der Sondierungsgespräche ist für die CSU und Parteichef Seehofer hochproblematisch. Denn im Herbst 2018 steht die Bayern-Wahl an. Es dürften schicksalhafte Monate für die Christsozialen werden.

Jetzt LIVE: Alle Entwicklungen nach den geplatzten Sondierungen

In der Nacht war es dann vorbei: Die Sondierungen fĂĽr eine Jamaika-Koalition sind geplatzt. Wie geht es jetzt weiter? Alles dazu hier im N24-Livestream.

Neuwahlen? FĂĽr die SPD ein mehrfaches Dilemma

Nach dem Ende der Jamaika-Gespräche wächst der Druck auf die Sozialdemokraten, Verantwortung zu übernehmen. Sie aber wollen keine neue große Koalition. Was, wenn der Bundespräsident zweimal klingelt?

Wir entdecken ständig neue Cyber-Tricks der Russen

Finnlands Staatschef Sauli Niinistö ist für einen Nato-Beitritt seines Landes – weil er Putin bestens kennt. Er befürchtet zwar keinen russischen Einmarsch, aber andere Aktivitäten des Nachbarn bereiten im Sorgen.

„Schade, dass es am Ende nicht gelungen ist

CSU-Chef Seehofer bedauert den Abbruch der Sondierungsgespräche. Er bezeichnet das Scheitern als „Belastung für Deutschland. Eine Einigung sei nach seiner Ansicht „zum Greifen nahe gewesen.

Jetzt drohen Neuwahlen – wegen erwiesener Unfähigkeit

Zum ersten Mal seit 1949 ist die einzige Koalition der Willigen mit einer Mehrheit nicht zustande gekommen. Die FDP zeigt, dass sie auf sich selbst setzt. Doch mit diesem Poker um eine stabile Regierung werden gefährliche Kräfte geweckt.

„Besser nicht regieren, als falsch zu regieren

FDP-Chef Christian Lindner trat in der Nacht vor die Kameras und erläuterte, warum die Jamaika-Sondierungen aus seiner Sicht gescheitert sind. Es gäbe keine Vertrauensbasis für eine Regierung.

„Ein Tag des tiefen Nachdenkens, wie es weitergeht

Bundeskanzlerin Angela Merkel wirkt geknickt und nachdenklich nach den geplatzten Jamaika-Sondierungen. Noch heute will sie den Bundespräsidenten kontaktieren.

Sondierungen in der Nacht gescheitert

Nach vielen Wochen der Sondierungen ist eine Jamaika-Koalition jetzt offiziell gescheitert, die Parteien haben die Gespräche ohne Einigung abgebrochen. Zuvor hatten sie sich immer wieder vertagt.

Groko, Minderheitsregierung, Neuwahl – die Szenarien nach dem Aus

Vier Wochen Dauerverhandlungen konnten die Gräben zwischen den potenziellen Koalitionsparteien nicht zuschütten. Nach dem Abbruch der Sondierungen gibt es drei Wege zu einer funktionierenden Regierung. Einfach ist keiner davon.

Die FDP-Absage von Christian Lindner im Wortlaut

Am späten Sonntagabend brachen die FDP-Unterhändler die Verhandlungen für eine Jamaika-Koalition ab. Parteichef Christian Lindner begründete den Schritt mit fehlendem Vertrauen. Seine Erklärung im Wortlaut.