Die Welt: Politik (348)

USA: Trumps Chefstratege Bannon verlässt offenbar das Weiße Haus

US-Präsident Donald Trumps umstrittener Chefstratege Stephen Bannon verlässt Medienberichten zufolge das Weiße Haus. Das habe Trump mehreren seiner Berater anvertraut. Das berichtete unter anderem die "New York Times".

Islamistischer Terror: Angela Merkel baut für Deutschlands nächsten Tag X vor

Die CDU-Chefin verständigt sich mit den anderen Parteien, die Anschläge in Spanien im Wahlkampf nicht zu instrumentalisieren – nur die AfD bleibt außen vor. Ein geschickter Schachzug der Kanzlerin.

Gedenkminute zum Anschlag: 'Barcelona nimmt uns niemand'

Am Tag nach dem Attentat auf den Las Ramblas versammeln sich Tausende Menschen in Barcelona, um der Opfer zu gedenken. Unter die Trauer mischt sich auch Trotz. Selbst die Touristen denken nicht daran, ihren Urlaub zu unterbrechen.

Terror in Spanien: 'Hier in Katalonien konzentriert sich eine riesige Gruppe'

Nach den Zug-Anschlägen in Madrid mit 192 Toten verstärkte Spanien den Anti-Terror-Kampf deutlich – und konnte mehrere Bluttaten verhindern. Bis zum Donnerstag. Katalonien gilt seit Jahren als Hotspot von Islamisten.

Terror in Europa: 'Uns erwarten noch gruseligere Anschläge'

Terrorismus-Experte Peter Neumann befürchtet nach dem Anschlag in Barcelona eine neue Eskalationsstufe des Islamischen Staates. Denn für die Kämpfer werde der souveräne Umgang der Europäer mit Terror zum Problem.

Finnland: Acht Menschen niedergestochen, zwei Tote – Verdächtiger festgenommen

In der finnischen Stadt Turku sind acht Menschen niedergestochen worden. Nach Krankenhausangaben wurde eine Person getötet. Und ein Mann festgenommen. Nach weiteren Tätern wird gesucht.

Haikel S.: Terrorverdächtiger aus Tunesien kommt in Abschiebehaft

Von der Untersuchungshaft ins Abschiebegefängnis: Obwohl der Bundesgerichtshof den Haftbefehl gegen den terrorverdächtigen Haikel S. aufgehoben hat, kommt er nicht frei. Er soll nach Tunesien abgeschoben werden.

Das Beste der Woche : Was wir von Migranten erwarten dĂĽrfen

Einwanderer sind eine Herausforderung für uns - denn häufig haben sie eine ganz andere Sozialmoral. Das ist eines der Themen in dieser Auswahl der meistgelesenen WELTplus-Artikel, die ich Ihnen empfehlen möchte.

Merkel zu Spanien-Anschlägen: 'Besiegen kann der Terrorismus uns nie'

Angela Merkel hat sich nach den Anschlägen in Spanien klar gegen Terror positioniert. Sie werde diesen "Mördern" nicht gestatten, "dass sie uns von unserem Weg abbringen, von unserer Art zu leben".

Ghostwriter des Präsidenten: 'Es würde mich wundern, wenn Trump bis Jahresende durchhält'

Für Donald Trump schrieb er "The Art Of The Deal", nun äußert sich Tony Schwartz zur Zukunft des US-Präsidenten. Er ist sicher, dass Trump zurücktritt – wegen der Ermittlungen zur Russland-Affäre.

Dragqueens gegen AfD: 'Wenn einer von euch AfD wählt, schmink ich euch kaputt'

Weil die Parteien sich ihrer Meinung nach nicht hinreichend mit der AfD auseinandersetzen, haben Berliner Transen die Sache selbst in die Hand genommen. Sie persiflieren die Plakate der Partei. Und treffen deren Nerv.

Neue Verbalattacke: Erdogan bezeichnet deutsche Parteien als Feinde der TĂĽrkei

Nach Wochen relativer Zurückhaltung hat Erdogan erneut Deutschland angegriffen: Alle Parteien in der Bundesrepublik seien die Feinde der Türkei, so der Präsident. Er fordert Türken in Deutschland zum Handeln auf.

Studie: Die Deutschen sehen die EU plötzlich deutlich positiver

Ein Jahr nach dem Brexit ist die Zustimmung zur EU deutlich gestiegen. Das zeigt eine Umfrage in acht wichtigen europäischen Ländern. Auch die Bewertung der Flüchtlingskrise änderte sich deutlich.

Ehemalige DDR: Ist denn hier noch Osten?

Im Sommer 1992 entstand "Wir können auch anders" – der Film zur Einheit. Darin irrte Schauspieler Joachim Król durch die DDR in der Auflösung. 25 Jahre später reist er erneut tief hinein in die deutsche Geschichte.

Trump-Fans zu Charlottesville: 'Ich unterstĂĽtze ihn mehr als je zuvor'

Donald Trumps Verhalten nach Charlottesville hat weltweit Entrüstung ausgelöst. Doch der harte Kern seiner Wähler applaudiert. Trump sei der erste US-Präsident, der sich direkt an die Schwarzen gewandt habe.

Bundeswehr-Gewaltmarsch: Offiziersanwärter starb an multiplem Organversagen

Am 19. Juli mussten Rekruten in Munster einen lebensgefährlichen Marsch zurücklegen. Mehrere kollabierten, einer starb. Nun liegt der Obduktionsbericht vor. Offenbar mussten die Soldaten mehr leisten als vorgesehen.

Aktionen im Stadtgebiet: Verfassungsschutz warnt vor erstarkten Identitären in Hamburg

Für den Hamburger Verfassungsschutz handelt es sich bei der sogenannten Identitären Bewegung auf keinen Fall um eine harmlose Jugendbewegung. In der jüngsten Zeit gab es mehrere Aktionen im Stadtgebiet.

Drogenbericht: Zahl der Toten durch Kokain stark angestiegen

Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Menschen, die an einer DrogenĂĽberdosis starben, erneut gestiegen. Die Zahl der Drogentoten durch Kokain ist besonders stark gestiegen. Experten haben einen Grund dafĂĽr ausgemacht.

Aydan Ă–zoguz : Integrationsbeauftragte verteidigt Heimatreisen von FlĂĽchtlingen

Mehrere Flüchtlinge sind aus dem Südwesten zeitweise wieder in ihre Heimat gereist. Baden-Württembergs Justizminister Wolf hält das für unzulässig. Die Integrationsbeauftragte Özoguz bringt dagegen Verständnis auf.

Terror in Spanien: Barcelonas Pulsader ist getroffen

Die meisten Barcelonesen meiden die Las Ramblas – zu voll, zu touristisch. Doch an diesem Tag ist die Promenade für alle wieder das, was sie früher war: Barcelonas Pulsader. Jetzt liegt ein Schatten über dieser quirligen Flaniermeile.

Touristenmeile Las Ramblas: Terror in Barcelona - Deutsche unter den Opfern

Ein Terroranschlag in Barcelona hat 14 Menschen das Leben gekostet, 100 wurden verletzt. Auch Deutsche sind unter den Opfern. Die Behörden geben zwei Festnahmen bekannt. Laut Polizei befindet sich der Fahrer nicht darunter.

Terror im Spanien: 13 Deutsche bei Barcelona-Anschlag teils schwer verletzt

Ein Lieferwagen rast auf der Flaniermeile Las Ramblas mitten in Barcelona in Passanten. Es gibt Tote und Verletzte, der Täter flüchtet. Auch in einem Badeort überfährt ein Wagen Menschen. Die Polizei erschießt mehrere Verdächtige.

Terror in Cambrils: Zweite Auto-Attacke erschüttert Spanien – Polizei erschießt mutmaßliche Terroristen

Nur Stunden nach einem Terroranschlag in Barcelona mit 14 Toten kommt es in einem Badeort zu einer zweiten Attacke. Die Polizei erschieĂźt mehrere Angreifer. Die SprengstoffgĂĽrtel stellen sich als Attrappen heraus.

Kampf gegen Islamisten: Trump schockiert nach Anschlag mit falscher Generals-Legende

Ein Van rast in Barcelona in eine Menschenmenge – 13 Menschen sterben, der IS reklamiert die Tat für sich. Trump twittert eine Legende zur Bekämpfung islamischer Extremisten. Die Schweineblut-Geschichte ist laut Historikern aber falsch.

Terror in Spanien: Barcelonas Pulsader ist getroffen

Die meisten Barcelonesen meiden die Las Ramblas - zu voll, zu touristisch. Doch an diesem Tag ist die Promenade fĂĽr alle wieder das, was sie frĂĽher war: Barcelonas Pulsader. Jetzt liegt ein Schatten ĂĽber dieser quirligen Flaniermeile.

Islamfeindlichkeit: Ăśbergriffe auf Muslime werden immer brutaler

Die Übergriffe auf Muslime in Deutschland werden offenbar immer gewalttätiger. Von April bis Juni wurden bei islamfeindlichen Straftaten deutlich mehr Menschen verletzt als noch im ersten Vierteljahr.

Touristenmeile Las rRamblas: Terror in Barcelona - Deutsche unter den Opfern

Ein Terroranschlag in Barcelona hat 13 Menschen das Leben gekostet, 100 wurden verletzt. Auch Deutsche sind unter den Opfern. Die Behörden geben zwei Festnahmen bekannt. Laut Polizei befindet sich der Fahrer nicht darunter.

Barcelona und Cambrils: Das sind die Fakten zu den Terror-Attacken in Spanien

Ein Lieferwagen rast auf der Flaniermeile Las Ramblas mitten in Barcelona in Passanten. Es gibt Tote und Verletzte, der Täter flüchtet. Auch in einem Badeort überfährt ein Wagen Menschen. Die Polizei erschießt mehrere Verdächtige.

Terror in Cambrils: Zweite Auto-Attacke erschĂĽttert Spanien - Polizei erschieĂźt mutmaĂźliche Terroristen

Nur Stunden nach einem Terroranschlag in Barcelona mit 13 Toten kommt es in einem Badeort zu einer zweiten Attacke. Die Polizei erschießt mehrere Angreifer. Bombenentschärfer rücken an.

Kampf gegen Islamisten: Trump schockiert nach Anschlag mit falscher Generals-Legende

Ein Van rast in Barcelona in eine Menschenmenge - 13 Menschen sterben, der IS reklamiert die Tat für sich. Trump twittert eine Legende zur Bekämpfung islamischer Extremisten. Die Schweineblut-Geschichte ist laut Historikern aber falsch.

FlĂĽchtlingsretter: 'Wir mĂĽssen befĂĽrchten, erschossen zu werden'

Vor seiner Küste verfolgt Libyen eine rechtlich fragwürdige Politik der Flüchtlingsrettung. NGOs sind dort nicht mehr erlaubt – wer trotzdem aufkreuzt, wird bedroht. Am Dienstag traf es ein erstes Boot.

Kriminalität: 'Waffenverbotszone? Banden wandern ein paar Meter weiter'

Sachsens Regierung hat den Weg für Waffenverbotszonen frei gemacht. Ist das sinnvoll? Die Deutsche Polizeigewerkschaft erklärt die Maßnahme zur "Schnapsidee im Wahljahr": Im Kampf gegen Kriminelle werde sich so nichts ändern.

Attentat auf Las Ramblas: 13 Tote bei Anschlag - Polizei jagt Terrorfahrer von Barcelona

Ein Terroranschlag in Barcelona hat 13 Menschen das Leben gekostet, 100 wurden verletzt. Auch Deutsche sind unter den Opfern. Die Behörden geben zwei Festnahmen bekannt. Laut Polizei befindet sich der Fahrer nicht darunter.

Barcelona und Cambrils: Viele Terrortote in Spanien - Was wir wissen, was wir nicht wissen

Ein weißer Lieferwagen rast auf der Flaniermeile Las Ramblas mitten in Barcelona in Passanten. Es gibt Tote und Verletzte, der Täter flüchtet. In einem Badeort erschießt die Polizei mehrere Terrorverdächtige. Die bekannten Fakten im Überblick.

Terror in Cambrils: Zweites Auto-Attentat in Katalonien - Polizei erschieĂźt mutmaĂźliche Terroristen

Nur Stunden nach einem Terroranschlag in Barcelona mit 13 Toten kommt es in einem Badeort zu einem zweiten Auto-Attentat. Die Polizei erschießt mehrere Angreifer. Bombenentschärfer rücken an.

Kampf gegen Islamisten: Trump schockt nach Anschlag mit falscher Generals-Legende

Ein Van rast in Barcelona in eine Menschenmenge - 13 Menschen sterben, der IS reklamiert die Tat für sich. Trump twittert eine Legende zur Bekämpfung islamischer Extremisten. Die Schweineblut-Geschichte ist laut Historikern aber falsch.

Anschlag in Barcelona: 'Er hat versucht, so viele zu überfahren wie möglich'

Es herrscht gerade Hochbetrieb auf der StraĂźe, als ein weiĂźer Lieferwagen mit hoher Geschwindigkeit mitten durch die Menschenmenge rast. 600 Meter weit, in Zickzacklinien. Augenzeugen berichten von dramatischen Szenen.

Terror in Barcelona: Zwei Festnahmen - Fahrer weiter auf der Flucht

Ein Terroranschlag in Barcelona hat mindestens 13 Todesopfer gefordert. Die Behörden geben zwei Festnahmen bekannt. Laut Polizei befindet sich der Fahrer nicht darunter. Einen Hinweis auf einen weiteren Anschlag gebe es aber nicht.

USA: Auf wen sich Donald Trump noch verlassen kann

Nach den Aussagen zur Gewalt in Charlottesville ist US-Präsident Donald Trump so stark unter Druck wie noch nie. Die Attacken kommen teils auch von Gruppen, die bisher loyal waren. Ein Überblick.

Anschlag in Barcelona: Autos und Laster – die bevorzugten Waffen der Terroristen

Bei einem Terroranschlag auf dem Boulevard Las Ramblas in Barcelona sind zahlreiche Menschen getötet worden. Auffällig dabei: Wie so oft in den vergangenen Monaten wurde ein Fahrzeug als Waffe eingesetzt.

Anschlag in Barcelona: Autos und Laster - die bevorzugten Waffen der Terroristen

Bei einem Terroranschlag auf dem Boulevard Las Ramblas in Barcelona sind zahlreiche Menschen getötet worden. Auffällig dabei: Wie so oft in den vergangenen Monaten wurde ein Fahrzeug als Waffe eingesetzt.

Engagement in Russland: Für Schulz ist Altkanzler Schröder 'nur bedingt ein Privatmann'

Altkanzler Gerhard Schröder strebt einen Aufsichtsratsposten bei dem russischen Ölkonzern Rosneft an – zum Ärger der Sozialdemokraten. Jetzt wird auch Kanzlerkandidat Martin Schulz deutlich.

Ermittlung gegen Elitesoldaten: Diese Nachricht kann von der Leyen gar nicht gebrauchen

In Hamburg will die Verteidigungsministerin gerade mit der Suche nach besseren Vorbildern fĂĽr die Truppe beginnen. Doch dann platzt der Bericht ĂĽber einen neuen Rechtsextremismus-Verdacht herein.

Sachsen: Merkel bei Auftritt massiv beschimpft – sie reagiert deutlich

Mit ohrenbetäubenden Trillerpfeifenlärm und Beschimpfungen ist Angela Merkel von Anhängern von AfD und Pegida in einer sächsischen Kleinstadt empfangen worden. Die Kanzlerin reagierte mit einer klaren Ansage.

Nahost: Kommt in der Katar-Krise plötzlich die Wende?

Nach dem Besuch von Donald Trump war auf der arabischen Halbinsel eine brisante Krise ausgebrochen. Nun kam eine ĂĽberraschende Friedensgeste von Saudi-Arabien gegenĂĽber Katar. Was steckt dahinter?

Täter verschanzt sich: Mindestens 12 Tote bei Terroranschlag in Barcelona

Ein weißer Van ist in Barcelona in eine Menschenmenge gefahren und hat mindestens 12 Menschen getötet. Die Polizei spricht von Terror. Der Fahrer hat sich laut Polizeiquellen in einer Bar verschanzt. Laut einem spanischen Medienbericht wird nach einem zweiten Van gesucht.

Abgeschobene Familie: Als die Behörde den Fehler bemerkt, sind sie schon in der Luft

Eine albanische Familie wird abends von der Polizei abgeholt und zum Flieger gebracht. Später kommt raus: Die Ausländerbehörde hatte eine Entscheidung der Härtefallkommission nicht abgewartet.

Haikel S.: Terrorverdächtiger könnte trotz Abschiebe-Bemühungen freikommen

Im Februar wurde ein 36-Jähriger festgenommen, weil er laut Behörden einen IS-Anschlag in Deutschland vorbereitet haben soll. Nun ist der Haftbefehl aufgehoben. Der dringende Tatverdacht habe sich nicht erhärtet.

Rechtsextremismus-Verdacht: Schweinskopfwerfen und HitlergruĂź - Ermittlung gegen Elitesoldaten

Bei der Abschiedsfeier eines Kompaniechefs der Kommando Spezialkräfte sollen KSK-Soldaten Rechtsrock gehört und dazu den Hitlergruß gezeigt haben. Auch seltsame Spiele gab es. Jetzt wird ermittelt.

Nach VorwĂĽrfen: Polizei verteidigt Reizgas-Einsatz bei G-20-Krawallen

In 67 Fällen verschossen auswärtige Polizeieinheiten während der G-20-Proteste Reizgas – damit sollen sie sich über eine Vorgabe hinweggesetzt haben. Doch die Polizeiführung verteidigt das Vorgehen.