DiePresse.com (682)

Missbrauchsvorwürfe erschüttern Schwedische Akademie

Ein Kulturfunktionär soll jahrelang Frauen im Umfeld der Schwedichen Akademie, die für die Wahl der Literaturnobelpreisträger zuständig ist, missbraucht und belästigt haben.

Entwarnung nach angeblichen Schüssen in Londons Innenstadt

Zwei U-Bahnstationen wurden vorübergehend geräumt, nachdem die Polizei Meldungen über angebliche Schüsse erhalten hatte. Wenig später gab es Entwarnung.

Nach dem "Yoko Mono" geht Yoko Ono auch gegen die Bar "John Lemon" vor

John-Lennon-Witwe Yoko Ono geht erneut juristisch gegen den Hamburger Barbetreiber Nima Garous-Pour vor.

Nach dem "Yoko Mono" klagt Yoko Ono auch die Bar "John Lemon"

John-Lennon-Witwe Yoko Ono geht erneut juristisch gegen den Hamburger Barbetreiber Nima Garous-Pour vor.

Entlaufener Tiger in Paris erschossen

Die Raubkatze war aus einem Zirkus in der französischen Hauptstadt ausgebrochen. Sie wurde am frühen Abend durch das Zirkuspersonal erschossen worden.

Iran reagiert gelassen auf saudischen Hitler-Vergleich

Der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman hatte Irans obersten Führer Ayatollah Ali Khamenei als "neuen Hitler des Nahen Ostens" bezeichnet.

Mini-Regierungsumbildung in Paris

Neo-Parteichef Castaner gibt das Amt des Regierungssprechers ab, der bisherige Staatssekretär im Wirtschafts- und Finanzministerium folgt ihm nach.

Mindestens vier Blauhelme bei Angriff in Mali getötet

Seit Beginn der UN-Friedensmission in dem westafrikanischen Land.im Jahr 2013 wurden bereits etwa 90 Blauhelmsoldaten getötet.

Panik nach angeblichen Schüssen in der Oxford Street in London

Zwei U-Bahnstationen wurden vorübergehend geräumt, nachdem die Polizei Meldungen über angebliche Schüsse erhalten hatte.

Wiens kleine Winterschanigärten

Im Dezember beginnt die erste volle Saison mit Schanigärten auch im Winter. Trotz Auflagen haben bisher rund 190 Wirte um Bewilligung angesucht viele verzichten jedoch.

Misbrauchscausa: Skiverband droht mit Klage

Nicola Werdenigg erhielt nach ihren Vorwürfen Post vom ÖSV, bis 30. November soll sie alle beteiligten Namen nennen.

Die Rebellin an der Harfe: "Weg vom Engerlklischee"

Monika Stadler geht seit 25 Jahren mit ihrem großen Instrument eigene Wege. Jetzt feiert sie ihr zehntes Album - und spielt beim Musikalischen Advent.

EU-Flüchtlingspolitik: "Im Auftrag der EU Menschenrechte verletzt"

Die von der EU ausgebildete libysche Küstenwache bringt Bootsflüchtlinge in Internierungslager, wo sie unmenschlichen Bedingungen ausgesetzt sind. In vielen Fällen haben Hilfsorganisationen keinen Zugang.

Der Tod und der Knabe: Behörden ignorant, indifferent, inkompetent?

Ein 11-jähriges Flüchtlingskind begeht Selbstmord. Es dauert fast zwei Wochen, bis die Hintergründe erhellt werden. Was diese mit unserer Einstellung zu tun haben.

Aufregung um angebliche Schüsse in der Oxford Street in London

Die U-Bahnstationen Oxford Station und Bond Street wurden vorübergehend geräumt. Die Polizei hat allerdings bisher keine Beweise, dass überhaupt Schüsse gefallen sind.

Ludwig: "Verschließe nicht Augen vor Problemen"

Seit Freitag sind Wohnbaustadtrat Ludwig und SPÖ-Klubchef Schieder offiziell im Kampf um die Nachfolge Michael Häupls. Die Sitzung der roten Spitzengremien verlief - trotz Flügelkampfs - überraschend harmonisch.

U-Boot: Die Hoffnung schwindet

Die Angehörigen verlassen die Basis. Zuvor gab die Marine an, dass das verschollene U-Boot womöglich explodierte.

Wettlauf um die erste Kopftransplantation der Welt

Der Italiener Sergio Canavero will der erste sein, der einen Menschenkopf transplantiert. Und zwar in China. Fachkollegen sind wenig begeistert. Es fehlten wissenschaftliche Grundlagen.

Physiotherapeut soll zwölf Patientinnen missbraucht haben

In Oberösterreich soll sich ein Physiotherapeut seit 2013 an zwölf großteils betagten Patientinnen vergangen haben. Er sitzt seit Juli in U-Haft.

Ägypten: Auf dem Nordsinai regiert der Terror

Ein radikales Kommando richtete ein Blutbad mit mindestens 235 Toten in einer Moschee im Norden der Halbinsel Sinai an. Seit vier Jahren führt Ägyptens Militär dort vergeblich Krieg gegen einen IS-Ableger.

Uniti: Ein Auto wie ein iPhone

In Schweden entsteht ein neuartiges Elektroauto, das lediglich 15.000 bis 20.000 Euro kosten soll. Die geplante Reichweite: immerhin 300 Kilometer.

Kern: Brexit wird sich finanziell auf Österreich auswirken

Der Noch-Kanzler übt Kritik an seinem voraussichtlichen Nachfolger Sebastian Kurz. Er sei "nicht ehrlich" zu drohenden Einsparungen im EU-Budget gewesen.

Streaming-Tipps: Dramen im Konzert, Filigranes in der Oper

Zu Hause bleiben und trotzdem bei luxuriösen Aufführungen von der Wiener Staatsoper bis zum goldenen Musikvereinsaal in HD-Qualität live dabei sein: fünf aktuelle Empfehlungen für den Klassik-Genuss im Wohnzimmer.

Mindestens 235 Tote bei Anschlag auf Moschee auf dem Sinai

Angreifer zündeten im Norden der ägyptischen Halbinsel mehrere Sprengsätze nach dem Freitagsgebet. Es gibt mindestens 100 Verletzte. Das Attentat könnte Sufisten gegolten haben.

"Der Fortschritt ist ein guter": ÖVP und FPÖ verhandeln "open end"

Die Parteichefs von ÖVP und FPÖ lassen sich heute die Zwischenbilanzen der Fachgruppen vorlegen. Zu Personalspekulationen nahm der blaue Vizeparteichef Hofer Stellung: Er gehe nicht davon aus, Sozialminister zu werden.

"Brüder": So nah war man einem Islamisten noch selten

Der ARD-Zweiteiler "Brüder" zeigt auf eindrucksvolle Weise, wie Radikalisierung funktioniert. Fernsehen, das unter die Haut geht.

Formel 1: Hamilton fährt Trainingsbestzeit in Abu Dhabi

Lewis Hamilton markierte am Freitag Streckenrekord. Dahinter landeten Sebastian Vettel und Daniel Ricciardo.

Doping: Auch Bob-Olympiasieger Subkow gesperrt

Alexander Subkow wird wie drei seiner russischen Landsleute lebenslang für Olympia gesperrt.

Justizminister Brandstetter verlässt die Politik

Der Vizekanzler lobt anlässlich des Richtertages die Richtervereinigung als "Bollwerk der Rechtsstaatlichkeit". Er will an die Wirtschaftsuniversität Wien zurückkehren.

OÖ: Kindergartengebühren sollen 13 Millionen Euro bringen

Die Gemeinden bekommen entsprechend weniger Förderung vom Land. Kritiker sprechen von einer "Strafsteuer" für Familien.

Physiotherapeut soll zwölf Patientinnen missbraucht haben

In Oberösterreich soll sich ein Physiotherapeut seit 2013 an zwölf großteils betagten Patientinnen vergangen haben. Er sitzt sein Juli in U-Haft.

Streit um Bank-Austria-Übernahme eskaliert

Zehn Jahre nach dem Kauf der Bank Austria durch die UniCredit reißt streitbaren Aktionären, die noch immer um eine höhere Abfindung kämpfen, die Geduld: Sie planen eine Amtshaftungsklage gegen die Republik.

Wieso im ÖVP-Wirtschaftsflügel hochgradige Nervosität herrscht

Wirtschaftsminister Harald Mahrer soll am 18. Dezember zum Chef des ÖVP-Wirtschaftsbundes gewählt werden. Doch nicht alle sind mit seiner Nominierung glücklich.

Geldwäsche oder "Hexenjagd"? Russischer Oligarch im Visier der Behörden

Die Ermittlungen gegen den russischen Oligarchen Sulejman Kerimow und Politiker in Nizza könnten das Verhältnis zwischen Paris und Moskau beeinträchtigen. Ihm wird Steuerhinterziehung vorgeworfen.

China: Missbrauchsserie in Kindergärten

Eltern in Peking entdeckten Nadelstiche an ihren Kindern. Die Kindergärtner dürften ihnen Schlaftabletten verabreicht haben. Es ist nicht der erste derartige Fall.

Wie Christoph Leitl seinen Nachfolger im Wirtschaftsbund durchboxte

Wirtschaftsminister Harald Mahrer soll am 18. Dezember zum Chef des ÖVP-Wirtschaftsbundes gewählt werden. Doch nicht alle sind mit seiner Nominierung glücklich.

Mindestens 155 Tote bei Anschlag auf Moschee am Sinai

Angreifer zündeten in der Nähe der Provinzhauptstadt Al-Arish im Norden der ägyptischen Halbinsel mehrere Sprengsätze nach dem Freitagsgebet.

Keine Ferien für Sulejman Kerimow

Die Ermittlungen gegen den russischen Oligarchen und Politiker in Nizza könnten das Verhältnis zwischen Paris und Moskau beeinträchtigen. Ihm wird Steuerhinterziehung vorgeworfen.

Häupl: "Es gibt keinen Streit in der Wiener SPÖ"

Der Wiener Bürgermeister rechnet neben Michael Ludwig und Andreas Schieder mit keinem dritten Kandidaten für den Parteivorsitz.

Die Ära des "Krokodils"

In Simbabwe trat Emmerson Mnangwagwa die Nachfolge seines früheren Mentors Robert Mugabe an. Er versprach Jobs, einen demokratischen Neuanfang und Wahlen 2018.

Köstinger plant im Parlament Anlaufstelle für sexuelle Belästigung

"Es gibt nach wie vor ein Machtgefüge und Machtgefälle", bedauert die Nationalratspräsidentin. Sie hofft auf mehr Sensibilisierung in alle Richtungen.

Preisexplosion bei Lufthansa nach Air-Berlin-Pleite

Das Kartellamt prüft die deutsche Lufthansa. Der Grund: Die Ticketpreise bei innerdeutschen Flügen sind um bis zu 30 Prozent gestiegen.

Krampusse und Perchten auf Protestmarsch durch Klagenfurt

An den Hörnern gerissen, mit Getränken angeschüttet: Brauchtumgsgruppen wollen auf das ungehörige Verhalten von Zusehern gegenüber Perchten aufmerksam machen.

Brieftaubenkobel in der Alten Post: Bressehuhn und Dessertwagen

Der Taubenkobel ist auf Zeit in die Alte Post gezogen. Das Motto: Belle Epoque. Auf dem Teller: Bressehuhn. Aufsicht: Kaiser Franz Joseph.

Ohne Führerschein, aber mit Auto zum Nachbarort

Wer nicht selbst Auto fahren kann oder will, soll bald auch im ländlichen Raum mehr Möglichkeiten haben, bei anderen mitzufahren. Das erhöht nicht nur die Mobilität, sondern auch die Nachbarschaftshilfe.

Schulz will SPD-Mitglieder über Große Koalition abstimmen lassen

In Deutschland steigt der Druck auf die Sozialdemokraten und ihren Parteichef Martin Schulz, die Regierungskrise abzuwenden. Dieser beugt sich nun einem "dramatischen Appell" des Bundespräsidenten.

Die Wiederkehr des "Heimatschutzes"

Österreich soll auf Wunsch der FPÖ ein Heimatschutzministerium bekommen. Die Heimat zu schützen, ist keine neue Idee, viele bekennen sich zu ihr,aber in Österreichs Geschichte zeigte sie ihre völkisch-nationale Fratze.

Uber informierte über Datenklau zuerst Investoren

Welchen Stellenwert die Kunden bei Uber haben, zeigt der aktuelle Fall. 57 Millionen gestohlene Datensätze und die Kunden erfahren ein Jahr später davon.

ÖSV gibt Werdenigg bis 30. November Zeit, Namen zu nennen

Eingeschriebener Brief, dazu ein Mail: Nicola Werdenigg erhielt nach ihren wiederholten Missbrauchsvorwürfen Post vom Österreichischen Skiverband. Sie sei dazu "eingeladen", die Causa restlos aufzuklären. Nennt sie keine Namen, folgt das nächste Schreiben - dann aber vom ÖSV-Anwalt.

IOM: Europas Mittelmeergrenze die gefährlichste der Welt

Mindestens 33.761 Menschen seien bei der Überfahrt nach Europa seit 2000 gestorben, sagt die Internationale Organisation für Migration.