Deutsche Welle : Wirtschaft (33)

Ermittler durchsuchen Daimler-Werke wegen Verdacht des Abgasbetrugs

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart durchsucht wegen möglicher Diesel-Abgasmanipulation mehrere Standorte von Daimler. Der Anfangsverdacht: Betrug und strafbare Werbung.

Bleibt die Opec auf der Förderbremse ?

Es war ein einmaliger historischer Schulterschluss, als sich die Opec-Mitglieder und Russland Ende 2016 auf eine Förderbremse einigten. Kann das wiederholt werden? Und wenn ja, wie lange?

Deutsche Wirtschaft vor dem Ausverkauf?

Neue Zahlen belegen: Die deutsche Wirtschaft ist zum Supermarkt für ausländische Investoren geworden. Das schürt Ängste vor Arbeitsplatzverlusten und Technologieklau - und ist oft unbegründet.

Ifo-Geschäftsklima steigt unerwartet stark

Die Stimmung unter den Führungskräften der deutschen Unternehmen hat sich im Mai überraschend deutlich aufgehellt. Der Geschäftsklimaindex kletterte auf den höchsten Wert seit einem Vierteljahrhundert.

Griechenlands Gläubiger streiten sich

Eine Entscheidung über weitere Kredite an Griechenland hat die Eurogruppe vertagt. Diesmal streiten IWF und Europäer, ob Griechenland je wieder seine Schulden meistern kann. Aus Brüssel Bernd Riegert.

Schäuble - Le Maire: Auf einer Wellenlänge

Vor einer Woche haben Bundeskanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron die neue gemeinsame Linie vorgegeben: Stärkung der EU und der Währungsunion. Ihre Finanzminister wollen das nun rasch umsetzen.

Deutschland beliebt bei Investoren

Die europäische Wirtschaft ist auf Wachstumskurs, doch der deutsche Exportüberschuss wird weiter kritisch gesehen. Dabei profitiert Europa aber auch von der deutschen Wirtschaftskraft, wie eine Untersuchung zeigt.

Daimler baut weitere Batteriefabrik

Wer führend in der Elektro-Mobilität sein will, muss über neueste Batterietechnologie verfügen. Deshalb baut Daimler im sächsischen Kamenz bereits die zweite Batteriefabrik. Bis 2022 will man zehn E-Modelle anbieten.

Ford wechselt Chef aus

Ford zieht angesichts des Vertrauensschwunds an der Börse die Notbremse und setzt Vorstandschef Mark Fields vor die Tür. An seine Stelle rückt James Hackett, der Konzern durch den Wandel der Autoindustrie führen soll.

Dämpft US-Steuerreform deutsche Wirtschaft?

Die Bundesbank sagt einen anhaltenden Konjunkturaufschwung in Deutschland voraus. Allerdings könnte sich die geplante Steuerreform in den USA in einigen Ländern dämpfend auswirken - darunter auch Deutschland.

Fairtrade knackt Milliarden-Umsatz

Früher Kolonialwaren, heute die Klassiker des fairen Handels: Kaffee und Kakao. Auch wenn nun ein neuer Umsatzrekord vermeldet wird: Noch sind fair gehandelte Produkte eine Nische in deutschen Supermärkten.

Defizitverfahren gegen Portugal und Kroatien beendet

Die EU-Kommission stellt die Verfahren gegen Portugal und Kroatien wegen überhöhter Defizite ein. Beide Länder hätten ihr Haushaltsdefizit wieder unter die in der EU erlaubte Grenze der Wirtschaftsleistung gebracht.

Schuldenerleichterung: Außenminister Gabriel will den Griechen helfen

Für Außenminister Gabriel ist die Agenda 2010 "ein laues Sommerlüftchen" im Vergleich zu dem, was die Menschen in Griechenland durchmachen. Nun will der SPD-Mann Erleichterungen für Athen - Zündstoff für die Koalition.

G20: Nachholbedarf in der Arbeitswelt

Zwei Tage haben die Arbeitsminister der zwanzig wichtigsten Industrie- und Schwellenländer über globale Lieferketten und Geschlechtergerechtigkeit beraten. Es gibt noch viel zu tun, so Bundesministerin Andrea Nahles.

Neue Leitlinien für EU-Entwicklungspolitik

Mehr Nachhaltigkeit, mehr Partnerschaft. Das sind die nicht ganz neuen EU-Grundsätze für Entwicklungspolitik. Der Ministerrat hat sie beschlossen. Und nun? Bernd Riegert aus Brüssel.

Kommt die Zinswende?

Seit gut neun Jahren fallen die Zinsen, will die Europäische Zentralbank Konjunktur und Inflation mit einer Geldflut anschieben. Jetzt wird immer deutlicher, dass sie diesen Kurs nicht ewig durchhalten kann.

VDMA: 'Politische Stabilität im Iran unverzichtbar'

Bei der Präsidentenwahl Im Iran entscheidet sich auch, ob die wirtschaftliche Öffnung des Landes fortgesetzt werden soll, meint VDMA-Experte Klaus Friedrich. Im DW-Interview spricht er über bestehende Probleme.

Griechisches Parlament billigt weitere Sparmaßnahmen

Es war die Voraussetzung der internationalen Geldgeber: Athen muss erneut Renten kürzen und Steuern erhöhen, um weiter Geld einzusparen. Dafür gaben die Abgeordneten nun grünes Licht.

Wie der Fisch auf den Teller kommt

Vor 100 Jahren erfand ein Ingenieur eine Maschine, die die Fischerei weltweit revolutionierte. Heute stellt die Firma Baader Verarbeitungsanlagen auch für Geflügel, Obst und Gemüse her.

Die Deutsche Bank sucht die Zukunft

Deutschlands größtes Geldhaus hat harte Zeiten hinter sich. Jetzt glaubt man, das Schlimmste hinter sich zu haben. Das war die Hauptbotschaft an die Aktionäre. Ex-Vorstände will man jetzt zur Kasse bitten.

Uber-Rechtsstreit geht vor den EuGH

Der Bundesgerichtshof hat eine frühere Variante der Fahrervermittlung des US-Anbieters Uber als wettbewerbswidrig eingestuft. Er leitete das Verfahren aber an den Europäischen Gerichtshof weiter.

Wambach: 'Dem Euro geht es nicht so schlecht'

Die Ideen von Emmanuel Macron zur Vertiefung der Eurozone stößen in Deutschland auf Skepsis. ZEW-Präsident Achim Wambach sieht die Währungsunion dennoch auf dem richtigen Weg.

WhatsApp-Strafe der EU für Facebook

Ob die Damen und Herren der EU-Kommission eine "Freundschaftsanfrage" von Facebook-Chef Mark Zuckerberg annehmen würden? Das Verhältnis zwischen Brüssel und dem Online-Konzern ist angespannt. Nun gibt es neuen Ärger.

Koalition bei Bund-Länder-Finanzreform endgültig einig

Nach zähen Verhandlungen hat die große Koalition doch noch den Weg für ihr größtes Reformprojekt frei gemacht. Beim letzten Streitthema Autobahnprivatisierung setzte die SPD am Ende ihre Position durch.

Wirtschaftswachstum in Afrika: Deutschland setzt auf die Diaspora

Migranten überweisen weltweit mehr Geld in ihre Herkunftsländer als durch Entwicklungshilfe dorthin fließt. Doch ein großer Teil geht in den privaten Konsum von Familie und Freunden. Die Bundesregierung will das ändern.

Geld verdienen und die Welt retten

Deutschland gilt als gutes Pflaster für Startups mit umweltverträglichen Produkten und Technologien. Wenn es nach den Experten des Borderstep Impact Forums in Berlin geht, könnte es in Zukunft noch mehr Gründer geben.

'Wir brauchen Gütesiegel für IT-Sicherheit'

Der "WannaCry"-Angriff mit Erpressungssoftware hat den Auftakt des 15. IT-Sicherheitskongress in Bonn beherrscht. Ein Gespräch über Cybersicherheit in Zeiten der Digitalisierung mit BSI-Präsident Schönbohm.

Marktmanipulation? Ermittlungen gegen VW-Chef Müller

Bei mehreren Top-Führungskräften von VW prüften Staatsanwälte schon den Verdacht, die Finanzmärkte nach dem Beginn von Dieselgate zu spät informiert zu haben. Nun kommt der amtierende Chef noch hinzu.

Bundesgerichtshof nimmt Uber ins Visier

Der US-Fahrdienst-Vermittler Uber erregt immer wieder Protest. Besonders Taxifahrer sehen sich bedroht. Nun soll der Bundesgerichtshof klären, was die Mietwagen-Konkurrenz darf und was nicht.

'Wir brauchen Gütesiegel für IT-Sicherheit'

Der "Wannacry"-Angriff mit Erpressungssoftware hat den Auftakt des 15. IT-Sicherheitskongress in Bonn beherrscht. Ein Gespräch über Cybersicherheit in Zeiten der Digitalisierung mit BSI-Präsident Schönbohm.

Hackerangriff: 'Man ist auf Indizienketten angewiesen'

Nach der weltweiten Cyberattacke steht Nordkorea im Verdacht, hinter der Schadsoftware "WannaCry" zu stecken. IT-Sicherheitsexperte Lutz Prechelt erklärt im DW-Interview, warum die Spur ins Leere führen könnte.

EU-Kommission gibt grünes Licht für Glyphosat

Das umstrittene Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat soll weiter in der Europäischen Union eingesetzt werden dürfen. Die EU-Kommission will die Zulassung für das Herbizid um zehn Jahre verlängern.

Studie: Cyberkriminalität nur Spitze des Eisbergs

Der Trojaner WannaCry ist nur das jüngste Beispiel: Die Globalisierung hat neue Formen der organisierten Kriminalität hervorgebracht. Behörden weltweit müssen sich auf die neue Herausforderung erst noch einstellen.