Deutsche Welle : Wirtschaft (33)

Aramco: GrĂ¶ĂŸter Börsengang der Welt?

An diesem Projekt hĂ€ngt die Zukunft einer ganzen Wirtschaftsnation: Saudi-Arabien will den Ölkonzern Aramco an die Börse bringen. Doch ein Jahr vor dem avisierten Starttermin hakt es.

BMW investiert in Batteriezellen-Kompetenz

Die deutschen Autokonzerne kaufen die Batteriezellen fĂŒr ihre Elektroautos in Asien. Aber sie heuern auch Chemiker an, um die Technik besser zu verstehen - und vielleicht selbst einmal in die Produktion einzusteigen.

Kartellamt prĂŒft Lufthansa-Ticketpreise

Zahlreiche Beschwerden ĂŒber höhere Ticketpreise bei der Lufthansa seit der Insolvenz der Konkurrentin Air Berlin rufen das Bundeskartellamt auf den Plan. Nutzt der Branchenriese seine neue Marktmacht fĂŒr Extra-Gewinne?

'Black Friday bietet viele Möglichkeiten'

Zahlreiche Online-Shops senken in diesen Tagen radikal ihre Preise. Dabei sollten sie nicht nur auf hohe UmsÀtze schielen, meint Handelsexperte Oliver Brimmers im DW-Interview.

Roboter: Risiko und Chance fĂŒr Europas Arbeitsmarkt

Roboter lösen oft Angst um den Arbeitsplatz aus. Ihr wirtschaftliches Potential ist allerdings groß. Um Fortschritt und Sorgen unter einen Hut zu bringen, blickt BrĂŒssel nach Deutschland, wie Doris Pundy berichtet.

Stimmung in der Wirtschaft auf Rekordwert

Die Stimmung in den Chefetagen deutscher Firmen ist trotz des Hickhacks um eine Regierungsbildung so gut wie noch nie. Das zeigt der Ifo-Index.

Milliardenauftrag an Bremer LĂŒrssen-Werft aus Australien

Die LĂŒrssen-Werft hat sich einen Großauftrag fĂŒr Australiens Marine gesichert. Es geht um neue Hochsee-Patrouillenboote, die unter FĂŒhrung der Bremer gebaut werden sollen - ein Milliarden-Deal.

IG Metall will bei Siemens 'Krawall machen'

Die Streichung von fast 7000 Stellen bei Siemens will die IG Metall nicht hinnehmen. Viele BeschĂ€ftigte und UnterstĂŒtzer gingen deshalb in Berlin auf die Straße - und protestierten lautstark gegen den Stellenabbau.

TÜV findet weitere MĂ€ngel beim Berliner Großflughafen BER

Vor genau 2000 Tagen sollte der Berliner Flughafen BER eröffnet werden. Jetzt gibt es nach einem Zeitungsbericht eine neue MÀngelliste, die auch die geplante Eröffnung 2020 ins Wanken bringt.

Thyssenkrupp: Dampf im Kessel

Der Industriekonzern Thyssenkrupp hat eine gute Bilanz vorgelegt. Dabei hat vor allem das europÀische StahlgeschÀft gut abgeschnitten - also genau der Bereich, den Thyssenkrupp in ein Joint-Venture abschieben will.

Daten Uber alles?

Der Fahrdienstanbieter hat vertuscht, einem Hacker-Angriff zum Opfer gefallen zu sein. Der Vertrauensverlust ist groß, der wirtschaftliche Schaden enorm. Der Vorfall zeigt: Unsere Daten sind wertvoll - und nicht sicher.

Akademische Förderung fĂŒr Hidden Champions

An der Managementhochschule ESMT in Berlin ist ein neues Institut eröffnet worden. Es will die heimlichen WeltmarktfĂŒhrer, auf denen Deutschlands Erfolg fußt, erforschen und weiterbilden. Sabine Kinkartz berichtet.

Apple lĂ€sst sein iPhone von SchĂŒlern bauen

Apple hatte kĂŒrzlich sein neues iPhone X prĂ€sentiert, das so teuer wie kein anderes Smartphone des Herstellers ist. Doch ausgerechnet bei der Produktion dieses "Premium"-Produktes werden in China SchĂŒler ausgebeutet.

Die grĂ¶ĂŸte Batterie der Welt

Strom aus Kohle und Gas fließt immer, Wind- und Sonnenenergie gibt es nur bei passendem Wetter. Die grĂŒne ElektrizitĂ€t muss also irgendwie gespeichert werden. Doch wer baut den Akku fĂŒr die Energiewende?

Unctad: Ohne Strom keine Entwicklung

Die Ă€rmsten LĂ€nder der Welt können sich nur dauerhaft weiter entwickeln, wenn dort mehr fĂŒr eine verlĂ€ssliche Stromversorgung getan wird. Geht es nach den UN-Experten, mĂŒssen die LĂ€nder auf einen Energiemix setzen.

Warum hadert Deutschland mit dem Kohleausstieg?

Der Kohleausstieg wird aus KlimaschutzgrĂŒnden erforderlich, die Parteien streiten ĂŒber das nötige Tempo. Neue Zahlen belegen, dass dieser viel gĂŒnstiger als gedacht ist und Vorteile bringt. Wo hakt es?

Wie Lidl und Aldi in Spanien abrÀumen

Lidl ist eindeutiger Platzhirsch im Billig-Segment, Aldi holt auf. Die deutschen Discounter ĂŒberzeugen die Spanier mit ihrem modernen Konzept. Wie reagieren die spanischen Ketten? Aus Madrid Stefanie MĂŒller.

Vertuschung: Uber verschwieg Datendiebstahl von 57 Millionen Nutzern

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold - dachte sich anscheinend der Fahrdienstvermittler Uber. Statt ĂŒber einen immensen Datenklau zu informieren, kehrte Uber das Leck unter den Teppich und zahlte an die Erpresser.

Simbabwe: Flucht zu Bitcoin

In diesem Jahr ĂŒbertrifft der Kurs der KryptowĂ€hrung Bitcoin alle Erwartungen - trotz dĂŒsterer Prognosen. Besonders im politisch instabilen Simbabwe ist das digitale Geld heiß begehrt - und teuer.

Siemens, die Jobs und die Politik

Siemens plant massive Entlassungen - das hat jetzt auch die Politik erreicht. WĂ€hrend bei Siemens ein Streik droht, wird auch die Reaktion vieler Politiker kritisiert. Aber vielleicht ist ja bald wieder Wahlkampf.

Frankfurt profitiert nicht direkt vom Brexit

Die noch in London ansÀssige EuropÀische Bankenaufsicht EBA wird nicht nach Frankfurt, sondern nach Paris wechseln. Doch das können die Hessen verschmerzen, denn da gibt es noch andere Optionen.

Easyjet will wachsen

Neue Zahlen vom britischen Billigflieger Easyjet: Der Lufthansa-Konkurrent plant fĂŒrs laufende GeschĂ€ftsjahr Verluste ein, weil ein Teil der Air-Berlin Flotte integriert werden soll. Auch von Tegel will man starten.

US-Kartellklage wegen Time-Warner-Kauf

Das US-Justizministerium will die milliardenschwere Übernahme des Medienkonzerns Time Warner durch den Mobilfunkriesen AT&T verhindern. Doch dessen Rechtsabteilung gibt sich gelassen.

Nebraska genehmigt Ölpipeline 'Keystone XL'

Als letzter betroffener US-Bundesstaat erlaubt Nebraska den Bau der umstrittenen Ölpipeline. Die Aufsichtsbehörde macht dem Konzern TransCanada aber eine Auflage - die letztlich den Bau scheitern lassen könnte.

Wenn der Handelssaal nur noch Kulisse ist

Der Aktienhandel lĂ€uft heutzutage weitgehend ĂŒber Computer. Die wichtigste deutsche Plattform ist dabei das von der Deutschen Börse betriebene Xetra-Handelssystem. Vor genau 20 Jahren hat es seine Feuertaufe bestanden.

Jugend ohne Zukunft

Was tun junge Menschen, die in ihrer Heimat keine Arbeit finden und auch fĂŒr die Zukunft wenig Chancen haben? Sie gehen weg. Aber das muss nicht schlecht sein fĂŒr die LĂ€nder, aus denen sie weggehen und in die sie ziehen.

EMA/EBA: Deutschland geht in BrĂŒssel leer aus

Schwere Schlappe fĂŒr Deutschland: Weder Frankfurt am Main noch Bonn werden Standort fĂŒr eine der aus London wegziehenden EU-Behörden. Die lachenden Sieger sitzen in den Niederlanden und Frankreich.

Vietnam testet Energiepflanzen

Vietnam ringt um seine Energie- und Klimapolitik. Die Regierung will bis 2030 mehr als 30 neue Kohlekraftwerksblöcke bauen. Doch langsam werden in dem Land die Möglichkeiten von Biomasse, Sonne und Wind erkannt.

Wirtschaftsvertreter: Abbruch der Jamaika-Sondierungen 'Gift fĂŒr die Wirtschaft'

Unsicherheit ist schlecht fĂŒr GeschĂ€fte. Entsprechend groß ist der Druck auf die Politik, nach dem Scheitern der Jamaika-Verhandlungen rasch fĂŒr klare VerhĂ€ltnisse zu sorgen. Die FinanzmĂ€rkte reagieren noch gelassen.

Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen

Die Deutsche Post hat offenbar fĂŒr den Transport von Briefen gezahlt, die es nie gab. Der Schaden soll zwischen 50 und 100 Millionen Euro liegen. Ermöglicht wurde der Betrug durch ein nachlĂ€ssiges Kontrollsystem.

VW investiert Milliarden in Autos der Zukunft

Weil die Dieselkrise Volkswagen seit 2015 beschĂ€ftigt, ist Europas grĂ¶ĂŸter Autobauer bei Investitionen eher auf Sicht gefahren. Jetzt sollen Milliarden ausgegeben werden, vor allem in die ElektromobilitĂ€t.

Was bringt Chinas Neue Seidenstraße?

China will sich Europa nĂ€hern. DafĂŒr soll die Neue Seidenstraße, ein Geflecht aus Handelswegen, in den nĂ€chsten Jahrzehnten gebaut werden. Gefahr oder Chance fĂŒr die deutsche Wirtschaft?

Klaus Töpfer: 'China und Deutschland Partner auf Augenhöhe'

Warum der Ausstieg der USA aus dem Pariser Abkommen kein Vakuum hinterlÀsst und wie China und Deutschland kooperieren können - der ehemalige UNEP-Chef Klaus Töpfer im Interview mit der Deutschen Welle.