Deutsche Welle : Wirtschaft (69)

Ein Abkommen namens CETA

CETA - was war das nochmal? Das Handelsabkommen ist so etwas wie die kleine Schwester von TTIP. Seit heute ist es - vorläufig - in Kraft.

EU versucht sich an Digital-Steuern

Firmen, die im Internet ihr Geld verdienen, sollen in der EU künftig "fair" besteuert werden. Nur wie? Die EU-Kommission macht Vorschläge, aber es bleibt kompliziert. Aus Brüssel Bernd Riegert.

Ratingagentur S&P senkt Bonitätsnote Chinas

Die Ratingagentur Standard & Poor's bewertet die Kreditwürdigkeit der zeitgrößten Volkswirtschaft wegen wachsender Finanzrisiken schlechter. Der Ausblick bleibt aber stabil.

Neue Proteste gegen Afrikas 'Kolonial-Währung'

In West- und Zentralafrika protestieren immer mehr Menschen gegen den Franc-CFA. Die gemeinsame Währung schade der wirtschaftlichen Entwicklung Afrikas, sagen sie. Es gebe nur einen Profiteur: Frankreich.

Google stellt wieder Smartphones her

Google bekräftigt seine Absicht im Smartphone-Geschäft: Der Konzern verstärkt sich mit Experten des Herstellers HTC. Der Branchenpionier aus Taiwan bekommt durch den Milliardendeal das dringend benötigte Geld.

Vom Schlick zum Superhafen: JadeWeserPort wird fünf Jahre alt

Mit dem Jahrhundertbauwerk sollte ab 2012 Wilhelmshaven Anschluss an den internationalen Containerverkehr halten. Nach schleppendem Anlauf nimmt das Großprojekt jetzt langsam Fahrt auf.

Fed schaltet in den Rückwärtsgang

Die US-Notenbank beginnt im Oktober mit dem Abbau ihrer aufgeblähten Bilanz und signalisiert eine weitere Zinserhöhung für 2017. Auch im kommenden Jahr sollen die US-Leitzinsen weiter steigen.

Toshiba macht seine Chips flüssig

Das monatelange Rennen um die Chipsparte des japanischen Elektronikkonzerns Toshiba ist entschieden. Unter Führung eines US-Finanzinvestors erhält ein Konsortium für rund 15 Milliarden Euro den Zuschlag.

Thyssenkrupp plant Stahlfusion mit Tata

Der Essener Konzern Thyssenkrupp will mit seinem indischen Konkurrenten Tata einen neuen Stahlgiganten in Europa schaffen. Hintergrund sind Überkapazitäten. Die Arbeitnehmervertreter kündigen Proteste an.

Türkei-Geschäfte unter Erdogan: Zitterpartie für deutsche Unternehmen

Die Geschäfte in der Türkei sind für deutsche Unternehmen heikel geworden. Verhaftungen und politische Spannungen sorgen für Verunsicherung. An laufenden Geschäften hält man fest - aber Neues wagen will kaum jemand.

Neue Diesel doch nicht klimafreundlicher als Benziner

Bundeskanzlerin Angela Merkel hebt immer wieder den niedrigen CO2-Ausstoß des Diesel-Motors im Vergleich zum Benziner hervor. Stimmt nicht, sagen die Grünen - und präsentieren Zahlen des Kraftfahrtbundesamts.

Brexit: Großbritannien will der EU 20 Milliarden zahlen

Brexit for sale, EU-Austritt zum Schnäppchenpreis: Keine 10, nein, ganze 20 Milliarden Euro will Großbritannien nach Brüssel überweisen, dann wäre die Sache erledigt. Das Problem dabei ist nur: Die EU will deutlich mehr.

Venezuelas Kampf gegen den Dollar

Präsident Nicolás Maduro will im Außenhandel künftig stärker auf andere Währungen setzen. Beginnen will er nun wohl mit einem weltweiten Novum: Öl soll nun in chinesischen Yuan berechnet werden.

Hohn und Spott für Ryanair

In den kommenden sechs Wochen streicht der Billigflieger Ryanair Tausende Flüge. Kritiker bezweifeln, dass das allein an Problemen mit der Personalplanung liegt. Die Passagiere sind sauer.

EU will Schutz gegen Cyber-Attacken ausbauen

Sie werden mehr, sie werden gefährlicher, und sie werden global: Angriffe via Internet bedrohen nicht bloß einzelne Staaten. Die EU will deshalb ihre Abwehrkräfte stärken.

Norwegens Staatsfonds knackt Rekordmarke

Der Höhenflug der weltweiten Aktienbörsen lässt in Norwegen die Kassen klingeln: Eine Billion Dollar werden nun vom weltweit größten Staatsfonds verwaltet.

Dynamit - eine zündende Idee wird 150

Am 19. September 1867 erhält der schwedische Chemiker Alfred Nobel das Patent auf einen Sprengstoff, der die Welt verändert. Beinahe wäre es dazu gar nicht gekommen.

Resch: 'Merkel trägt beim Dieselskandal Verantwortung'

Vor zwei Jahren wurde der Abgasskandal öffentlich. Hersteller manipulierten, täuschten - und das bis heute, meint Experte Jürgen Resch im DW-Interview. Verantwortung für das Desaster trage auch Angela Merkel.

Vereinte Nationen: Sparen mit Donald Trump?

Der US-Präsident will weniger Geld für die Vereinten Nationen bezahlen. Doch was kostet die Zentrale in New York, Unterorganisationen und Friedensmissionen eigentlich? Wo kommt das Geld her und wo könnte Trump sparen?

Toys 'R' Us ist insolvent

Die enorme Schuldenlast und die immer stärker werdende Konkurrenz von Online-Händlern zwingt den US-Spielwarenhändler Toys 'R' Us in die Knie. Das Unternehmen stellte Antrag auf Gläubigerschutz.

Mehr als 40 Millionen Menschen versklavt

Sklaverei ist keineswegs Geschichte. Weltweit werden immer noch Millionen von Menschen verschleppt, verkauft und als Zwangsarbeiter ausgebeutet. Eine Studie benennt Ursachen und das mögliche Ausmaß.

Norwegens Staatsfonds knackt Rekordmarke

Der Höhenflug der weltweiten Aktienbörsen lässt in Norwegen die Kassen klingeln: Eine Billionen Dollar werden nun vom weltweit größten Staatsfonds verwaltet.

Resch: 'Merkel trägt beim Dieselskandal Verantwortung'

Vor zwei Jahren wurde der Abgasskandal öffentlich. Hersteller manipulierten, täuschten - und das bis heute, meint Experte Jürgen Resch im DW-Interview. Verantwortung für das Desaster trage auch Bundeskanzlerin Merkel.

EU-Firmen in China benachteiligt

Während sich Chinas Präsident Xi Jinping als Vorreiter für Freihandel und offene Märkte gibt, beurteilen EU-Firmen die Lage ganz anders. Sie befürchten weitere Marktzugangsbeschränkungen. Vor allem eine Branche bangt.

Chaos bei Ryanair

Mit nur einem Tag Vorlauf hat Ryanair am Wochenende 162 Flüge abgesagt. Damit die Flüge pünktlicher werden, so die offizielle Begründung. Möglicherweise gibt es aber noch einen ganz anderen Grund für die Flugabsagen.

Streit um Goldmine in Griechenland

Seit Jahren erhitzt der Streit um Goldminen in Griechenland die Gemüter. Von Arbeitsplätzen und wichtigen Investitionen reden die Befürworter, von irreparablen Umweltschäden die Gegner. Die Regierung in Athen schweigt.

Sound aus Mainz für Hollywood

Wenn Hollywood Geräusche braucht, kauft es die oft in Mainz. Ob Schwerterklirren oder Flügelschlagen: Eine Firma kreiert dort Sounds für Filme und Computerspiele. Selbst bei "Game of Thrones" kracht es auf rheinhessisch.

Ryanair wappnet sich für Stillstand bei Air Berlin

Mit nur einem Tag Vorlauf hat Ryanair am Wochenende 162 Flüge abgesagt. Damit die Flüge pünktlicher werden, so die offizielle Begründung. Möglicherweise gibt es aber noch einen ganz anderen Grund für die Flugabsagen.

Vereinte Nationen: Sparen mit Donald Trump?

Bei der ersten Rede des US-Präsidenten vor den Vereinten Nationen wird auch die Finanzierung der Organisation ein Thema sein. Doch was kosten die UN eigentlich? Wo kommt das Geld her und wo könnte Trump sparen?

Hannover wird zur größten Fabrik der Welt

Das "Who is who" der Werkzeugmaschinenhersteller trifft sich alle vier Jahre in Hannover. Hier zeigen sie ihre Innovationen und bahnen neue Geschäfte an. Auch aus den USA erhoffen sie sich Aufträge - trotz Trump.

Der Bill Gates aus Bielefeld

Als das Internet noch in den Kinderschuhen steckte, da ahnte Peter Barkowski schon, dass man damit auch Fabriken vernetzen könnte. Doch es brauchte bald 20 Jahre, bis seine Vision Wirklichkeit wurde.

Facebook lehrt Fernsehen das Fürchten

Auf der International Broadcasting Convention IBC geht die Angst vor Facebook um. Product Director Daniel Danker will mit einer Video-Offensive Reichweite und Werbeeinnahmen steigern. Aus Amsterdam Ellen Schuster.

Inflation in der Eurozone nimmt leicht zu

Eine Inflation von knapp zwei Prozent - das ist das große Ziel der Geldpolitik in Europa. Heute wurden die neuesten Inflationsraten bekannt. Sie beeinflussen die Debatte über ein Ende des Anleihen-Kaufprogramms der EZB.

Ryanair wappnet sich für Stillstand bei Air Berlin

Mit nur einem Tag Vorlauf hat Ryanair am Wochenende 162 Flüge abgesagt. Damit die Flüge pünktlicher werden, so die offizielle Begründung. Unter Umständen stecken aber ganz andere Spekulationen dahinter.

Der Unermüdliche: Wolfgang Schäuble wird 75

Wenn die Kanzlerin auf einer Geburtstagsfeier spricht, dann muss ihr der Jubilar wirklich wichtig sein. Es ist Wolfgang Schäuble. Solange Merkel Kanzlerin ist, ist er ihr Minister. Ein Portrait von Sabine Kinkartz.

Balearen bremsen Tourismus aus

Strengere Kontrollen bei Vermietung und eine Aussetzung der Vergabe von touristischen Lizenzen sollen Mieten senken und Platz für Einheimische schaffen.

Air Berlin: Die Karten liegen auf dem Tisch

Air Berlin steht in Teilen oder als Ganzes zum Verkauf. Am Freitag um 14.00 Uhr ist die Frist abgelaufen, innerhalb derer etwaige Interessenten ihr Angebot vorlegen konnten. Eine Entscheidung wird in zehn Tagen erwartet.

Der Traum vom Flughafen …

… könnte sich im Fall des BER noch erfüllen - irgendwann einmal. Der Traum vom Flughafen Tegel könnte aber bald zu Ende sein. Darüber soll ein Volksbegehren am Tag der Bundestagswahl entscheiden.

EU-Finanzminister sehen Junckers Vorschläge zum Euro skeptisch

Ein eigener EU-Finanzminister und alle Länder in die Euro-Zone? Nette Vorschläge von EU-Kommissionspräsident Juncker, aber kaum realisierbar, sagen die Finanzminister beim informellen Treffen. Aus Tallinn Bernd Riegert.

Air Berlin: Wer mischt mit im Bieterrennen?

Tausende gestrandete Passagiere, ein "Spiel mit dem Feuer": Hat das Chaos bei Air Berlin Investoren verschreckt? Das wird sich bald zeigen. An diesem Freitag müssen die Gebote eingegangen sein.

Drei Frauen gegen Google

Drei frühere Angestellte werfen Google vor, Frauen für die gleiche Arbeit schlechter zu bezahlen als Männer. Auch hätten Frauen in dem Technologie-Konzern schlechtere Karrierechancen. Die Frauen haben Klage eingereicht.

Raketentest lässt die Märkte kalt

Manchmal stecken die Finanzmärkte einfach alles weg, als wenn nichts wäre. Auch wenn es Langstreckenraketen sind. Auch wenn sie aus Nordkorea abgefeuert werden, wie zum wiederholten Mal in der Nacht zum Freitag.

Der Kampf gegen Plastik im Meer

Plastikmüll in den Weltmeeren wird zu einem immer größeren Problem. Maßnahmen dagegen entwickeln Wirtschaft und Politik in Deutschland seit einem Jahr an einem runden Tisch. Zu einer ersten Bilanz Jens Thurau.

Merkel ermahnt die Automanager

"Unverzeihliche Fehler" hatte die Bundeskanzlerin jüngst der Autobranche vorgeworfen. Nun eröffnete Angela Merkel die Automesse IAA in Frankfurt - und traf dort auf die Chefs der großen Autobauer.

VW ruft Millionen Autos in China zurück

Volkswagen muss in China wieder Autos in die Werkstatt zurückholen. Diesmal sind es fast fünf Millionen. Es geht um Airbags des japanischen Herstellers Takata.

Analysten sorgen sich um deutsche Autobauer

Der Dieselskandal hat die Autobauer voll erfasst, die Politik forciert die Wende zur Elektromobilität, die Hersteller suchen nach der richtigen Zukunftsstrategie. Und die Analysten? Sind skeptisch.

IAA 2017: Mit Elektro-Offensive gegen den Vertrauensverlust

Zwei Jahre nach Beginn des Dieselskandals scheint sich die deutsche Autobranche zu wandeln: Mit massiven Investitionen in neue Antriebsformen will man Vertrauen zurückgewinnen. Aus Frankfurt Henrik Böhme.

Europas Automarkt brummt

Die Europäer kaufen wieder Autos, was der Markt hergibt – und das ist eine Menge: Im August wurden 5,5 Prozent mehr Autos in den EU-Ländern zugelassen als im Vorjahresmonat.

Gedämpfte Zustimmung für die Rede von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker

Ja, aber ... So lassen sich viele Reaktionen auf die Rede von Jean-Claude Juncker zur Zukunft der Gemeinschaft zusammenfassen. Flammende Begeisterung hat der Kommissionspräsident jedenfalls nicht ausgelöst.

USA verbieten Behörden Kaspersky-Software

Wegen Spionageverdachts verbannt die US-Regierung die Programme der russischen Firma Kaspersky Lab aus den Büros der Bundesbehörden. Kaspersky ist auf Programme für Cyber-Sicherheit spezialisiert.