Basler Zeitung : Ausland (75)

Zwei Tote nach Messerangriff in Turku

In Finnland sind mehrere Menschen niedergestochen worden. Die Polizei hat den mutmasslichen Angreifer verhaftet.

Trump feuert Bannon

Nun ist es soweit: Der US-Präsident hat entschieden, sich von seinem Chefstrategen Stephen Bannon zu trennen.

Der aktuelle Stand: Was wir wissen – und was nicht

Zwei Anschläge innerhalb weniger Stunden erschüttern Spanien. Hier ein Überblick, was bisher bekannt ist.

Die Rädelsführer

Vom ehemaligen Ku-Klux-Klan-AnfĂĽhrer bis zu akademischen Rassisten: Ein Ăśberblick ĂĽber Amerikas extreme Rechte.

Trump empört mit Schweineblut-Tweet

Der US-Präsident hat nach der Terrorattacke in Barcelona zwei Tweets veröffentlicht. Einer davon enthielt eine bizarre Empfehlung und ist historisch falsch.

Erschreckende Bilder vom Terror auf der Flaniermeile

Immer mehr Aufnahmen der Terrornacht in Barcelona tauchen auf. Ein Augenzeugenvideo zeigt Szenen des Grauens.

«Er liess etwas fallen, das wie eine Pistole aussah»

Barcelonas weltberühmte Strasse Las Ramblas ist voller Menschen, als am Donnerstag der Terror zuschlägt. Augenzeugen berichten.

Warum jetzt viele Katzenbilder teilen

Schlimme Fotos von den Anschlägen in Spanien gehen um die Welt. Aber auch Bilder von herzigen Büsi.

Die Polizei sucht Moussa Oukabir

Der im Zusammenhang mit dem Anschlag in Barcelona verhaftete 28-jährige Marokkaner hat einen Bruder. Dieser gilt nun als Hauptverdächtiger.

Attacke in Cambrils fordert erstes Todesopfer

Die Zahl der Todesopfer der Terroranschläge in Spanien ist auf 14 gestiegen. Eine Frau ist nach dem Angriff in Cambrils ihren Verletzungen erlegen.

Sieben Verletzte bei zweiter Attacke in Cambrils

In Barcelona ist ein Van in eine Menschenmenge gerast und hat 13 Menschen getötet. 100 Kilometer südlich davon ist es in der Nacht zu einem zweiten Anschlag gekommen.

Terroranschlag in Barcelona – 13 Tote, 80 Verletzte

An der belebten Touristenstrasse Las Ramblas in Barcelona ist ein Van in eine Menschenmenge gefahren. Ein Verdächtiger wurde festgenommen.

«Die Strassen sind leer, es ist gespenstisch ruhig»

Nach dem Terroranschlag in Barcelona herrschte zunächst Chaos. Schweizer Augenzeugen berichten.

«Seid hart und stark, wir lieben euch!»

Trump, Leuthard, Neymar: Politiker und Spitzensportler haben auf den Terroranschlag in Barcelona reagiert.

Transgender im Militär?

Political Correctness hat keinen Platz im Militär. Die amerikanische Aufregung um Transgender in Uniform ist jedoch übertrieben.

Politikerin kommt mit Burka ins Parlament

In Australien sorgte eine Rechtsaussen-Politikerin mit einer provozierenden Kleiderwahl für Empörung.

Bürgerkriegs-Statuen fallen –Trump ist traurig

Um weitere Ausschreitungen zu verhindern, liessen mehrere US-Städte Denkmäler von Sklaverei-Befürwortern entfernen. Dem US-Präsidenten passt das nicht.

Brigitte Macron bricht ihr Schweigen

Knapp 100 Tage nach dem Amtsantritt ihres Mannes spricht die 64-Jährige über ihre Rolle als First Lady und ihre Beziehung zu Emmanuel Macron – mit einer guten Portion Selbstironie.

Trumps Chefstratege nennt weisse Nationalisten «Clowns»

Die Ereignisse in Charlottesville bewegen die USA – und Steve Bannon. Der Trump-Chefstratege verhöhnt auch US-Kriegspläne gegen Nordkorea.

BĂĽrgerkriegs-Statuen verschwinden ĂĽber Nacht

Um Unruhen wie in Charlottesville zu verhindern, hat Baltimore in einer Nacht- und Nebelaktion mit dem Entfernen der Denkmäler begonnen.

Weisse Nationalisten sind «Clowns»

Die Ereignisse in Charlottesville bewegen die USA – und Steve Bannon. Der Trump-Chefstratege verhöhnt derweil auch US-Kriegspläne gegen Nordkorea.

«Es geht um Leben und Tod der Republikanischen Partei»

Mit den Äusserungen zu Charlottesville ist Trump sehr weit gegangen: Ranghohe Parteimitglieder greifen den US-Präsidenten jetzt offen an.

Erdogans Herausforderin macht sich startklar

Die «eiserne Lady» der türkischen Nationalisten will eine neue Partei gründen. Ihr werden Chancen eingeräumt.

So gefährlich ist rechtsextremer Terror in den USA

Trump verharmlost die Bedrohung, die von Rechtsradikalen ausgeht. Sie sind für einen Grossteil der heimischen Anschläge verantwortlich.

Trump feuert kritische Wirtschaftsberater

Der US-Präsident hat auf Twitter angekündigt, er werde zwei Beratergremien mit Konzernchefs auflösen. Damit kam er Plänen der CEOs zuvor.

England hat einen neuen Flugzeugträger

Das britische Verteidigungsministerium will mit der «HMS Queen Elizabeth» in Russland Neid ernten. Die Reaktion liess nicht lange auf sich warten.

«Sage nichts, wenn ich die Fakten nicht kenne»

Trump nimmt sich bezĂĽglich seiner Reaktion auf Charlottesville und seinen Chefstrategen Steve Bannon in Schutz. Das Wort Terror vermeidet er weiterhin.

Trump sieht Schuld bei Rechten und Linken

US-Präsident Donald Trump hat seine erste Reaktion auf die Gewalt in Charlottesville verteidigt. Der Chef der wichtigsten US-Gewerkschaft hat sich danach zurückgezogen.

«Bannon ist ein guter Mann, kein Rassist»

Trump hat in einer Rede seinen umstrittenen Chefstrategen Steve Bannon verteidigt. Die Schuld an der Gewalt in Charlottesville gibt er weiterhin beiden Seiten.

Porträt: Der Air-Berlin-Übervater trotzte dem Ernst der Lage

Air-Berlin-GrĂĽnder Joachim Hunold kehrte zu seiner Airline zurĂĽck, als niemand mehr die Verantwortung tragen wollte.

Trump verbreitet Tweet, der ihn Faschist nennt

Donald Trump hat einen Kritiker zu grosser Aufmerskamheit verholfen. Der US-Präsident hat sich damit keinen Gefallen getan.

High Noon in Boston

Ausgerechnet im liberalen Boston planen Rechtsextreme und Nationalisten einen Aufmarsch, inklusive Hetzreden. Die Stadt will das verhindern, Gegendemos sind angekĂĽndigt.

Ein Wahlkampf, der keiner ist

In Deutschland ist es still geworden. Ein Land ohne Opposition, ohne Debattenkultur, ohne Kritiker.

Fehlalarm löst auf Guam Angst und Schrecken aus

TV- und Radio-Stationen haben auf der amerikanischen Pazifikinsel einen Notfallalarm gesendet – aus «menschlichem Versagen».

Aufblasbare Trump-Ratte tourt durch New York

Unweit des Trump Tower tauchte die «Trump Rat» eines Künstlers auf. Nach dem Charlottesville-Vorfall demonstrierten Tausende gegen den Präsidenten.

Krieg und Frieden

Diese Woche kehrt Theresa May aus den Ferien zurück. Die Brexit-Debatte nimmt bereits wieder an Fahrt auf, Minister versöhnen sich oder auch nicht, und die Nachfolgediskussion schwelt weiter vor sich hin.

Der lukrativste palästinensische Job: Mord

Gelder westlicher Steuerzahler werden verwendet, um palästinensischen Terroristen oder deren Familien das Leben zu erleichtern.

Zahl der Toten nach Monsunregen auf ĂĽber 170 gestiegen

Hunderttausende Menschen in Südasien mussten wegen der Unwetter ihre Häuser verlassen.

Demonstranten stĂĽrzen SĂĽdstaaten-Denkmal

Ihre Wut auf weisse Rassisten liessen Demonstranten an einer Soldatenstatue in North Carolina aus.

Demonstranten stĂĽrzen SĂĽdstaaten-Denkmal

Ihre Wut auf weisse Rassisten liessen Demonstranten an einer Soldaten-Statue in North Carolina aus.

Kim Jong-un will die USA noch länger beobachten

Der nordkoreanische Staatschef ist von seiner Armee über die Einsatzpläne gegen das US-Aussengebiet Guam informiert worden. Südkorea fordert eine friedliche Lösung.

China setzt Importstopp gegen Nordkorea durch

Eisen, Kohle und Meeresfrüchte: Im Konflikt um das Atomprogramm Nordkoreas hat China ein Importverbot für gewisse Güter aus Nordkorea verhängt.

Australiens Vizepremier droht Amtsverlust

In Australien zeichnet sich eine Regierungskrise ab: Grund ist die doppelte StaatsbĂĽrgerschaft von Vize-Premierminister Barnaby Joyce.

Der Seher von Genf

Wilhelm Röpke ist fast vergessen. Das merkt man. Rückkehr zu einem unbequemen Liberalen.

Wegschauen bis zum Gehtnichtmehr

Kinderschänderringe schockieren Grossbritannien. Bei den Tätern handelt es sich grossteils um Muslime südasiatischer Abstammung. Die Systematik der Taten sowie Aussagen der Täter deuten auf rassistische Motive hin.

Das Mittelmeer ist nicht mal mehr fĂĽr Retter sicher

Im westlichen Mittelmeer hat sich die Sicherheitslage verschlechtert, nachdem Libyen privaten Hilfsorganisationen gedroht hat. Diese setzen ihre Rettungseinsätze nun aus.

Charlottesville - ein Resultat von Trumps Aufstieg

Die Ausschreitungen in Charlottesville sind ein Zeichen der Zeit: Donald Trumps Wahlsieg hat US-Rechtsextremisten ermuntert.

Auto rast in Demo, dann stürzt Heli ab – 3 Tote

In der US-Kleinstadt Charlottesville ist ein Autofahrer in eine Gegendemonstration gegen Rechtsextreme gefahren. Donald Trump hat bereits reagiert – und heftige Kritik geerntet.

«Mr. President, das war ein Terroranschlag weisser Rassisten»

Donald Trump hat «viele Seiten» für die Gewalt in Charlottesville verantwortlich gemacht. Dafür erntet er heftige Kritik.

US-Rechtsextreme fallen in Unistadt ein

Die Ausschreitungen mit Toten und Verletzten in Charlottesville sind ein Zeichen der Zeit: Donald Trumps Wahlsieg hat US-Rechtsextremisten ermuntert.