Vereinten Nationen

letzte nachrichten

Afghanistan - Uno bestätigt Massaker-Berichte aus Afghanistans Norden.

Mindestens 36 Menschen getötet

- derStandard.at - AT

Kritik an Bundeswahlgesetz: Trotz UN-Konvention: Viele Behinderte dürfen nicht wählen.

Berlin - Die Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Verena Bentele, hat eine rasche Zulassung aller Menschen mit Behinderung zu allen Wahlen in Deutschland gefordert.

- Stern Online - DE

Trotz UN-Konvention: Viele Behinderte dürfen nicht wählen.

Berlin - Die Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Verena Bentele, hat eine rasche Zulassung aller Menschen mit Behinderung zu allen Wahlen in Deutschland gefordert.«Ich habe die Erwartung, ...

- freiepresse.de - DE

Trotz UN-Konvention: Viele Behinderte dürfen nicht wählen.

In Deutschland gibt es eine Gesetz, das behinderte Menschen von Wahlen ausschließt. Angeblich weil sie nicht verstehen, was sie da tun. Ist das noch zeitgemäß? In Deutschland gibt es eine Gesetz, das behinderte Menschen von Wahlen ausschließt. Angeblich weil sie nicht verstehen, was sie da tun. Ist das noch zeitgemäß?

- Yahoo! Nachrichten - DE

Kritik an Bundeswahlgesetz: Trotz UN-Konvention: Viele Behinderte dürfen nicht wählen.

In Deutschland gibt es eine Gesetz, das behinderte Menschen von Wahlen ausschließt. Angeblich weil sie nicht verstehen, was sie da tun. Ist das noch zeitgemäß?

- Augsburger Allgemeine - DE

Trotz UN-Konvention: Viele Behinderte dürfen nicht wählen.

In Deutschland gibt es eine Gesetz, das behinderte Menschen von Wahlen ausschließt. Angeblich weil sie nicht verstehen, was sie da tun. Ist das noch zeitgemäß?

- WEB.de - DE

Wasserfonds: Wo es richtig sprudelt.

von Christian Bayer, Euro am Sonntag Elf Prozent der Weltbevlkerung haben laut UNO-Trinkwasserreport immer noch keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Der Zeitplan zur Behebung des Missstands ist ehrgeizig: In sptestens 13 Jahren ...

- Finanzen.net - DE

Nahost: Libanesische Armee greift IS an.

Im Nordosten des Libanon hat die Armee im Karamun-Gebirge einen Großangriff auf IS-Kämpfer gestartet. Gleichzeitig griffen Hisbollah und die syrische Armee an.

- Zeit online - de

Jubiläumsfeier zu UN-Teilungsplan doch in Queens-Museum.

Die israelische Botschaft plant in New York eine Jubiläumsfeier zum UN-Teilungsplan für Palästina unter britischem Mandat. Aber Museumsbetreiber weigerten sich, den historisch bedeutsamen Ort zur Verfügung zu stellen.

- Israelnetz - DE

Venezuelas Parlament offiziell entmachtet.

Das von der Opposition dominierte Parlament in Venezuela ist offiziell entmachtet worden. Die neue Maduro-treue Verfassungsgebende Versammlung nahm ein Dekret an, mit dem das Gremium die Aufgaben des Parlaments übernimmt. Venezuela ist damit einen Schritt weiter in Richtung Diktatur. Venezuela: Zwei Parlamente ringen um ...

- Tagesschau - DE

Humanitarian Day - Krisenzeiten für die letzten Helfer in der Not.

Hilfsorganisationen schlagen anlässlich des World Humanitarian Day der Vereinten Nationen Alarm.

- derStandard.at - AT

UN-Berichtsentwurf: Saudi-Arabien-Koalition tötete Kinder im Jemen

Einem UN-Berichtsentwurf zufolge wurden drei Viertel der Angriffe auf Schulen und Krankenhäuser im Jemen von der von Saudi-Arabien Koalition ausgeführt. Im Jemen gibt es seit September 2014 Bürgerkrieg.

- WirtschaftsWoche - DE

Tote UN-Mitarbeiter im Kongo: USA fordern Untersuchung

Am 12. März verschwanden ein amerikanischer und ein schwedischer UN-Mitarbeiter im Kongo. Rund zwei Woche später wurden ihre Leichen und die ihres Dolmetschers gefunden. Die USA und Schweden fordern eine Untersuchung.

- WirtschaftsWoche - DE

„In Syrien wird Wasser als Waffe genutzt“

Andreas Knapp von Unicef spricht im Interview mit EURACTIVs Medienpartner „Der Tagesspiegel“ über mutwillig zerstörte Leitungen, die Not in belagerten Orten und kreative Überlebenskunst in Syrien. Andreas Knapp leitet die Unicef-Wasserprogramme in Syrien. Der österreichische Diplomingenieur kam über den ...

- EurActive - UK

Syrien: De Mistura will im Herbst Syrien-Gespräche

Die UNO hofft auf ernsthafte Verhandlungen zur Lösung des Syrien-Konflikts im Oktober oder November. Der UNO-Sonderbeauftragte Staffan de Mistura will im kommenden Monat mit Vorgesprächen in Genf beginnen.

- Blick.ch - CH

Humanitarian Day - Krisenzeiten für die letzten Helfer in der Not

Hilfsorganisationen schlagen anlässlich des World Humanitarian Day der Vereinten Nationen Alarm. Konflikte dauern länger und werden brutaler, man brauche mehr Mittel, die Politik versage

- derStandard.at - AT

Timbuktu: Islamist zu 2,7 Millionen Euro Schadensersatz verurteilt

2,7 Millionen Euro Schaden hat der Islamist Amad al-Faqi al-Mahdi durch die Verwüstung von Unesco-Weltkulturerbe im malischen Timbuktu angerichtet

- Euronews - FR

Flüchtlingspolitik: Uno-Menschenrechtlerin kritisiert EU-Mittelmeerpläne

Die EU-Pläne zur Eindämmung des Flüchtlingsstroms im Mittelmeerraum trifft scharfe Kritik. Uno-Menschenrechtler halten die Vorgehensweise für mehr als untragbar und wirft der EU die Missachtung des Verhaltenskodex vor.

- WirtschaftsWoche - DE

Khler wird UN-Beauftragter fr Westsahara-Konflikt

17.08.17 15:08 | Der ehemalige Bundesprsident Khler ist neuer UN-Gesandter fr den Konflikt in der Westsahara. Die Vereinten Nationen in New York betrauten den 74-Jhrigen offiziell mit der Aufgabe, zwischen Marokko und der Rebellenbewegung Polisario-Front zu vermitteln. Auenminister Gabriel gratulierte Khler zu der neuen ...

- heute-Nachrichten - DE

Flüchtlinge: Uganda braucht Hilfe für Flüchtlingsansturm

Der blutige Konflikt im Südsudan hat inzwischen mehr als eine Million Flüchtlinge nach Uganda getrieben. Das Nachbarland brauche dringend mehr Unterstützung, um den Geflüchteten beizustehen, verlangte das UNO-Flüchtlingshilfswerk am Donnerstag in Genf.

- Blick.ch - CH

Syrien: Wenn Wasser zur Waffe wird

Leitungen und Pumpen würden im Bürgerkrieg in Syrien bewusst zerstört, um den Zugang zu sauberem Wasser für die Bevölkerung abzukappen, sagt Unicef.

- DiePresse.com - DE

Köhler wird UN-Beauftragter für Westsahara-Konflikt

Der ehemalige Bundespräsident Horst Köhler hat eine neue Aufgabe: Als Sonderbeauftragter der Vereinten Nationen soll er die Konfliktparteien in der Westsahara zusammenbringen.

- FAZ - DE

Horst Köhler zum UN-Beauftragten für Westsahara-Konflikt ernannt

Der Altbundespräsident und ehemalige Direktor des IWF gilt als Afrika-Kenner.

- DiePresse.com - DE

UN-Generalsekretär fordert politische Lösung in Venezuela

UN-Generalsekretär Guterres hat Regierung und Opposition in Venezuela aufgefordert, miteinander zu sprechen. Guterres sagte in New York, beide Seiten müssten miteinander verhandeln. Es gebe nur eine politische Lösung. In Lateinamerika sei es gelungen, Einmischungen aus dem Ausland und autoritäre Regierungssysteme ...

- MDR.DE - DE

Ökonom kritisiert Plan zum Diesel-Fahrverbot

Der deutsche Ökonom Prof. Dr. Heiner Flassbeck geht mit dem Management der Diesel-Krise hart ins Gericht. Im Online-Magazin „Makroskop“ kritisiert er insbesondere die Handhabung der Fahrverbote in Innenstädten. Der ehemalige Staatssekretär im Bundesfinanzministerium und UN-Volkswirt sieht dabei vor allem die ...

- Auto.de - DE

UN-Generalsekretär: Rassismus überall entgegentreten

New York - Nach den gewaltsamen Ausschreitungen bei einer Rassisten-Kundgebung in Charlottesville hat UN-Generalsekretär António Guterres rassistische Gewalt verurteilt. «Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus und Islamophobie vergiften unsere Gesellschaften», schrieb er auf Twitter. «Wir müssen ihnen ...

- Stern Online - DE

UN-Generalsekretär: Rassismus überall entgegentreten

Nach den gewaltsamen Ausschreitungen bei einer Rassisten-Kundgebung in Charlottesville hat UN-Generalsekretär António Guterres rassistische Gewalt verurteilt. "Rassismus, ...

- WEB.de - DE

FARC-Guerilla gibt letzte Waffen ab

Bogota. Mit dem Abtransport der letzten beschlagnahmten Waffen hat der mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnete kolumbianische Präsident Juan Manuel Santos den rund 50 Jahren dauernden Konflikt mit der FARC-Guerilla offiziell für beendet erklärt. "Heute haben wir Adios gesagt zu den Waffen der FARC", betonte Santos. Bei ...

- Wiener Zeitung - AT

Nur der Ku-Klux-Klan jubelt

Washington. Präsident Donald Trump gerät wegen seiner umstrittenen Äußerungen zu rechter Gewalt in Charlottesville zunehmend in die Kritik. Global werden Stimmen, die Konsequenzen fordern, immer lauter. UN-Generalsekretär Antonio Guterres schrieb via Twitter: "Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus und ...

- Wiener Zeitung - AT

Games - "Sonic Mania" erschienen: "Das beste 'Sonic', das je entwickelt wurde"

Starke Kritiken für die Best-of-Neuauflage von Segas Jump-'n'-Run-Klassiker

- derStandard.at - AT

Protest gegen Touristen in Südeuropa: "Dein Luxustrip ist mein Unglück"

Ob in Athen, Barcelona, Venedig oder Palma de Mallorca - in Südeuropa steigt der Unmut über eine zu große Zahl an Besuchern. Die Proteste werden aggressiver. Nun schlägt auch die Uno Alarm.

- Spiegel Online - DE

Kolumbien erklärt Konflikt mit FARC offiziell für beendet

Die letzten beiden UNO-Container mit Waffen und Sprengstoff verließen eines der 26 Camps, wo 6.800 Guerilleros sich zur Waffenabgabe gesammelt hatten.

- Kurier - AT

Nach internationaler Kritik: Venezuela will Demonstranten doch vor Zivilgerichte stellen

Festgenommene Demonstranten sollen in Venezuela nun doch vor ein Zivilgericht gestellt werden. Damit reagiert die umstrittene Verfassungsversammlung auf Kritik diverser Menschenrechtsgruppen und der Vereinten Nationen.

- WirtschaftsWoche - DE

Kolumbien erklärt Konflikt mit Farc-Guerilla für beendet

Kolumbien hat den jahrzehntelangen Konflikt mit der linken Farc-Guerilla offiziell für beendet erklärt. Vertreter der Vereinten Nationen übernahmen die letzten Container mit Waffen und Sprengstoff. An der Zeremonie im Osten des Landes nahm auch der kolumbianische Präsident Santos teil. Er sagte, für die Nation beginne ...

- MDR.DE - DE

Kolumbien erklärt Konflikt mit Farc-Guerilla für beendet

Bogotá - Mit der Übergabe der letzten Waffen ist der mehr als 50 Jahre alte Konflikt mit der linken Farc-Guerilla in Kolumbien offiziell für beendet erklärt worden. Vertreter der Vereinten Nationen übernahmen die letzten zwei Container mit Waffen und Sprengstoff. An dem feierlichen Akt in Fonseca, im Osten an der ...

- Stern Online - DE

Menschenrechtsexpertin: EU nimmt mehr Tote im Mittelmeer in Kauf

Genf - Eine UN-Menschenrechtsexpertin hat den von der EU befürworteten Verhaltenskodex für private Seenotretter im Mittelmeer kritisiert. Die Vereinbarung, die Italien mit mehreren Hilfsorganisationen geschlossen hat, könne zu mehr Todesfällen führen. Italien verstoße gegen seine Menschenrechtsverpflichtungen, wenn ...

- Stern Online - DE

Menschenrechtsexpertin: EU nimmt mehr Tote im Mittelmeer in Kauf

Eine UN-Menschenrechtsexpertin hat den von der EU befürworteten Verhaltenskodex für private Seenotretter im Mittelmeer kritisiert. Die Vereinbarung, die Italien mit mehreren ...

- WEB.de - DE

EU nimmt mehr Tote im Mittelmeer in Kauf

Genf. Eine UNO-Menschenrechtsexpertin hat den von der EU befürworteten Verhaltenskodex für private Seenotretter im Mittelmeer kritisiert. Die Vereinbarung, die Italien mit mehreren Hilfsorganisationen geschlossen hat, könne zu mehr Todesfällen führen, sagte die UNO-Berichterstatterin für außergerichtliche und ...

- Wiener Zeitung - AT

Uno-Menschenrechtsexpertin: EU nimmt mehr Tote im Mittelmeer in Kauf

Harte Vorwürfe gegen Libyen, Italien und die EU – sie würden Todesfälle im Mittelmeer in Kauf nehmen, um Migranten abzuschrecken. Bundestagsvizepräsident Roth sieht europäische Gründungswerte gefährdet.

- WirtschaftsWoche - DE

«Je weniger Schwarzarbeit, desto weniger illegale Einwanderung»

UNO-Sonderberichterstatter François Crépeau glaubt, dass die grosse Nachfrage nach billigen Arbeitskräften die Hauptursache für die Massenmigration nach Europa ist.

- TagesAnzeiger.ch - CH

Mindestens 17 Tote bei Angriffen auf UNO-Friedenstruppe in Mali

Am Montagabend überfielen unbekannte Angreifer ein UNO-Lager in Timbuktu. Möglicherweise liege ein Kriegsverbrechen vor, sagt UNO-Generalsekretär Guterres.

- DiePresse.com - DE

Mindestens 17 Tote bei Angriffen auf UN-Truppe in Mali

Bei zwei Angriffen auf UN-Stützpunkte in Mali sind mindestens 17 Menschen ums Leben gekommen. UN-Generalsekretär António Guterres verurteilte die Attacken. Angriffe auf ...

- WEB.de - DE

Terror in Mali: Blutbad nach Angriffen auf UN-Truppe

Die Friedensmission Minusma in Mali ist eine der gefährlichsten Blauhelm-Einsätze der Welt. Auch deutsche Soldaten sind in dem westafrikanischen Land stationiert. Nun haben Unbekannte mehrere UN-Stützpunkte attackiert.

- Neue Presse - DE

Angriff auf UNO-Blauhelme in Mali: 17 Tote

Die Angreifer, mutmaßliche Dschihadisten, wurden getötet.

- Kurier - AT

Mali: Mehrere Tote bei Angriff auf UNO in Mali

Bei zwei Angriffen auf UNO-Stützpunkte in Mali sind am Montag mindestens 17 Menschen ums Leben gekommen. Am Montagabend überfielen unbekannte Angreifer ein UNO-Lager in der Stadt Timbuktu, wie die UNO-Friedensmission MINUSMA mitteilte.

- Blick.ch - CH

Mali: Tote bei Angriffen auf UNO-Friedenstruppe

Bei zwei Angriffen auf UNO-Sttzpunkte im westafrikanischen Staat Mali sind am Montag mindestens 17 Menschen ums Leben gekommen. Bewaffnete htten die Lager der Vereinten Nationen in Douentza und Timbuktu berfallen, teilte die UN-Friedenstruppe MINUSMA mit. Dabei seien fnf malische Wachposten, ein Polizist und ein Zivilist ...

- Krone - AT

Chinesische Sanktionen: Schmerzhaft - aber für Kim zweitrangig

Seit heute gelten die chinesischen Sanktionen gegen Nordkorea. Für China haben sie kaum wirtschaftliche Auswirkungen - für den kleinen Nachbarn hingegen schon. Doch am Kurs des Regimes in Pjöngjang wird sich wohl trotzdem nichts ändern. Von Birgit Eger. Handelsstreit: China "in tiefer Sorge" wegen Trump China und ...

- Tagesschau - DE

Tote bei Angriffen auf UN-Sttzpunkte in Mali

Minusma-MissionBei Angriffen mutmalicher Dschihadisten auf UN-Sttzpunkte in Mali sind mindestens neun Menschen ums Leben gekommen, darunter ein Blauhelm und fnf einheimische Wachleute. Auch mehrere Angreifer wurden gettet. Die UN verurteilten die Taten als Terrorattacken.Video Absturz: Suche nach UrsacheVideo Absturzursache ...

- heute-Nachrichten - DE

Mali: Mehrere Tote bei Angriff auf UN-Stützpunkt in Timbuktu

Sechs Angreifer haben ein UN-Lager in Mali mit Granaten und Kalaschnikows attackiert. Dabei wurden ein Blauhelmsoldat, mehrere Einsatzkräfte und ein Zivilist getötet.

- Zeit online - de

Tote bei Angriffen auf UN-Sttzpunkte in Mali

Minusma-MissionBei Angriffen mutmalicher Dschihadisten auf zwei UN-Sttzpunkte in Mali sind mindestens neun Menschen ums Leben gekommen, darunter ein Blauhelm und fnf einheimische Wachleute. Auch sechs Angreifer wurden gettet. Die UN verurteilten die Taten als Terrorattacken.Video Absturz: Suche nach UrsacheVideo ...

- heute-Nachrichten - DE

Feed