Ukraine

letzte nachrichten

Ukraine-Krise: Macron kündigt weitere Friedensgespräche an.

Der französische Staatschef Macron will in der Ukraine-Krise vorangehen. Er will zusammen mit Merkel, Putin und dem ukrainischen Präsidenten neue Ergebnisse erzielen. Das Normandie-Format sei die beste Verhandlungsform.

- WirtschaftsWoche - DE

Verwaltungsgericht Münster: Ukrainer pochen auf Flüchtlingsstatus.

Nach einer Trickserei beim Asylantrag kämpft eine ukrainische Familie aus Rhede heute vor dem Verwaltungsgericht in Münster um ihren Flüchtlingsstatus.

- WDR - DE

Deutsche Bank : Neuer Russland-Chef kommt aus der Ukraine.

Borislaw Iwanow arbeitet seit 17 Jahren für die Deutsche Bank. Bislang war er für das Geschäft in der Ukraine verantwortlich, nun übernimmt er die Leitung des Geldhauses in Russland.

- WirtschaftsWoche - DE

Trotz Asylbetrug: Familie klagt auf Anerkennung!.

Ein selten dreister Fall im Zusammenhang mit Asylbetrug sorgt derzeit in Deutschland fr Emprung: Eine ukrainische Familie, die sich durch falsche Angaben einen positiven Asylbescheid erschwindelt hatte, geht nach dem Auffliegen der Tuschung jetzt sogar vor Gericht - und klagt gegen die Aberkennung!

- Krone - AT

Polen: Touristen mit Spaten .

Qualifizierte Beschäftigte günstig zu haben: Visafreie EU-Einreise für Ukrainer eröffnet neue Welle der Billiglohn-Migration

- junge Welt - DE

Ukrainische Familie klagt trotz Asylbetrugs auf Anerkennung.

Eine Familie aus der Ukraine erhält eine Flüchtlingsanerkennung, weil sie vorgibt, aus Syrien zu sein. Als der Betrug auffällt, wird ihr Asylantrag abgelehnt. Doch die Familie klagt. Nun landet der Fall vor Gericht.

- N24 - DE

Putin löst mit Krim-Besuch Protest in der Ukraine aus.

Wladimir Putin hat die annektierte Halbinsel Krim besucht und damit heftigen Protest der ukrainischen Regierung provoziert. Russlands Staatschef besuchte unter anderem Kinder in einem Ferienlager.

- N24 - DE

Ukraine erbost nach Putins Krim-Besuch.

Russlands Präsident Wladimir Putin gibt sich bei der Besichtigung eines Kinderferienlagers am Schwarzen Meer gelöst. Für Kiew ist der Besuch eine Grenzüberschreitung – die „Verletzung der Souveränität der Ukraine.

- N24 - DE

Prozess in Münster: Gerichtsstreit: Familie will trotz Asylbetrugs Anerkennung.

Münster - Mit einem Betrug fing alles an. Eine Familie aus der Ukraine reiste im September 2014 nach Deutschland ein und stellte einen Asylantrag - als angeblich verfolgte Flüchtlinge aus Syrien.

- Stern Online - DE

Als syrische Flüchtlinge ausgegeben: Ukrainische Familie klagt trotz Asylbetrugs auf Anerkennung.

Eine Familie aus der Ukraine erhält eine Flüchtlingsanerkennung, weil sie vorgibt, aus Syrien zu sein. Als der Betrug auffällt, wird ihr Asylantrag abgelehnt. Doch die Familie klagt. Nun landet der Fall vor Gericht.

- Die Welt - DE

Annektierte Halbinsel: Ukraine erbost nach Putins Krim-Besuch.

Russlands Präsident Wladimir Putin gibt sich bei der Besichtigung eines Kinderferienlagers am Schwarzen Meer gelöst. Für Kiew ist der Besuch eine Grenzüberschreitung – die "Verletzung der Souveränität der Ukraine".

- Die Welt - DE

Gerichtsstreit: Familie will trotz Asyl-Betrugs Anerkennung

Münster - Mit einem Betrug fing alles an. Eine Familie aus der Ukraine reiste im September 2014 nach Deutschland ein und stellte einen Asylantrag - als angeblich verfolgte Flüchtlinge aus Syrien.Das ...

- freiepresse.de - DE

Gerichtsstreit: Familie will trotz Asyl-Betrugs Anerkennung

Mit einem Betrug fing alles an. Eine Familie aus der Ukraine reiste im September 2014 nach Deutschland ein und stellte einen Asylantrag - als angeblich verfolgte Flüchtlinge aus Syrien.

- Yahoo! Nachrichten - DE

Prozess in Münster: Gerichtsstreit: Familie will trotz Asyl-Betrugs Anerkennung

Münster - Mit einem Betrug fing alles an. Eine Familie aus der Ukraine reiste im September 2014 nach Deutschland ein und stellte einen Asylantrag - als angeblich verfolgte Flüchtlinge aus Syrien.

- Stern Online - DE

Protest aus Kiew: Putin empört Ukraine mit Krim-Besuch

Die Regierung in Kiew ist empört über Russlands Präsidenten. Denn Kreml-Chef Putin hat die annektierte Krim-Halbinsel besucht. Darin sieht die ukrainische Führung die territoriale Integrität ihres Landes verletzt. Meldung bei www.tagesschau.de lesen

- Tagesschau - DE

Ukraine - Putin besucht Krim-Halbinsel: Ukrainische Regierung protestiert

Kiew: Zwei Tote bei Kämpfen in der Ostukraine trotz neuer Waffenruhe

- derStandard.at - AT

OSZE-Beobachter in der Ukraine: '2500 schwere Waffen, wo sie nicht hingehören'

Der Stellungskrieg in der Ostukraine hat viele Opfer auf dem Gewissen. Die internationalen Beobachter kennen die Anatomie der Lage dort wie kaum ein anderer. Sie halten sogar eine schnelle Befriedung für möglich.

- Die Welt - DE

„2500 schwere Waffen, wo sie nicht hingehören

Der Stellungskrieg in der Ostukraine hat viele Opfer auf dem Gewissen. Die internationalen Beobachter kennen die Anatomie der Lage dort wie kaum ein anderer. Sie halten sogar eine schnelle Befriedung für möglich.

- N24 - DE

EU verlngert Sanktionen gegen Russland

EU-Gipfel in BrsselTrotz des Minsker Friedensplans schwelt der Konflikt in der Ostukraine mit pro-russischen Separatisten weiter. Die EU-Staats-und Regierungschefs haben die Wirtschaftssanktionen gegen Russland verlngert. Sie wollen Putin dazu bewegen, mehr Einfluss auf die Separatisten zu nehmen.Video Russland im ...

- heute-Nachrichten - DE

EU verlängert Wirtschaftssanktionen gegen Russland

Brüssel - Die europäischen Wirtschaftssanktionen gegen Russland werden wegen der unzureichenden Fortschritte im Friedensprozess für die Ukraine um weitere sechs Monate verlängert. Darauf einigten sich die Staats- und Regierungschefs in Brüssel, wie EU-Ratspräsident Donald Tusk auf Twitter mitteilte. Im letzten Jahr ...

- Stern Online - DE

Geschichtspolitik: Der erfundene Völkermord

Die Behauptung, Anfang der 1930er Jahre habe die Sowjetunion unter Stalin in der Ukraine eine Hungersnot initiiert, um politischen Widerstand zu brechen, hält sich bis heute.

- junge Welt - DE

EU verlängert Wirtschaftssanktionen gegen Russland

Die europäischen Wirtschaftssanktionen gegen Russland werden wegen der unzureichenden Fortschritte im Friedensprozess für die Ukraine um weitere sechs Monate verlängert. Darauf einigten sich die Staats- und Regierungschefs am Donnerstagabend in Brüssel, wie EU-Ratspräsident Donald Tusk auf Twitter mitteilte.

- Yahoo! Nachrichten - DE

EU verlngert Sanktionen gegen Russland

EU-Gipfel in BrsselTrotz des Minsker Friedensplans schwelt der Konflikt in der Ostukraine mit pro-russischen Separatisten weiter. Die EU-Staats-und Regierungschefs haben am Donnerstag die Wirtschaftssanktionen gegen Russland verlngert. Sie wollen Putin dazu bewegen, mehr Einfluss auf die Separatisten zu nehmen.Video ...

- heute-Nachrichten - DE

Ukrainekonflikt: EU verlängert Sanktionen gegen Russland

Die EU-Staats- und Regierungschefs haben die Wirtschaftssanktionen gegen Russland verlängert. Bislang sollen sie Moskau einen dreistelligen Milliardenbetrag gekostet haben.

- Spiegel Online - DE

EU verlängert Wirtschaftssanktionen gegen Russland

Die wegen des Ukraine-Konflikts verhängten Wirtschaftssanktionen gegen Russland werden um weitere sechs Monate verlängert. Das teilte EU-Ratspräsident Tusk auf Twitter mit. Meldung bei www.tagesschau.de lesen

- Tagesschau - DE

Wegen Ukraine-Krise: EU verlängert Wirtschaftssanktionen gegen Russland

Trotz Milliardenverlusten für heimische Unternehmen hält die EU an den harten Wirtschaftssanktionen gegen Russland fest. Zum ersten Mal seit langem gab es im Vorfeld kaum Diskussionen.

- WirtschaftsWoche - DE

Wegen Ukraine-Krise: EU verlängert Sanktionen gegen Russland

Trotz Milliardenverlusten für heimische Unternehmen hält die EU an den harten Wirtschaftssanktionen gegen Russland fest. Zum ersten Mal seit langem gab es im Vorfeld kaum Diskussionen.

- WirtschaftsWoche - DE

EU verlängert Wirtschaftssanktionen gegen Russland

Trotz Milliardenverlusten für europäische Unternehmen hält die EU an den harten Wirtschaftssanktionen fest. Sie will ein Einlenken im Ukraine-Konflikt erwirken.

- DiePresse.com - DE

Ukraine-Konflikt: EU verlängert Wirtschaftssanktionen gegen Russland

Die Staats- und Regierungschefs der EU reagieren auf den Stillstand bei den Minsker Friedensverhandlungen: Die Strafmaßnahmen gegen Russland gelten weitere sechs Monate.

- Zeit online - de

Ukraine-Konflikt - EU verlängert Wirtschaftssanktionen gegen Russland

Der Friedensprozess für die Ukraine kommt nicht voran. Die EU hält deshalb an den harten Wirtschaftssanktionen gegen Russland fest – trotz der Folgen auch für europäische Unternehmen.

- Rheinische Post - DE

EU verlängert Wirtschaftssanktionen gegen Russland

Die wegen des Ukraine-Konflikts verhängten Wirtschaftssanktionen gegen Russland werden um weitere sechs Monate verlängert. Darauf einigten sich die Staats- und Regierungschefs ...

- WEB.de - DE

EU verlängert Wirtschaftssanktionen gegen Russland

Die europäischen Wirtschaftssanktionen gegen Russland werden wegen der unzureichenden Fortschritte im Friedensprozess für die Ukraine um weitere sechs Monate verlängert. Darauf ...

- WEB.de - DE

Geschichtspolitik: Der erfundene Völkermord

Die Behauptung, Anfang der 1930er Jahre habe die Sowjetunion unter Stalin in der Ukraine eine Hungersnot initiiert, um politischen Widerstand zu brechen, hält sich bis heute.

- junge Welt - DE

Wegen US-Sanktionen: Russland sagt Gespräche mit den USA ab

Die USA setzen Russland wegen der Übergriffe auf die Ukraine unter Druck. Auf eine neue Runde von Strafmaßnahmen reagiert Moskau nicht nur mit Worten.

- WirtschaftsWoche - DE

EU-Gipfel tagt zu Russland-Sanktionen und Brexit

22.06.17 08:35 | Die EU-Staats- und Regierungschefs kommen heute zu ihrem letzten Gipfel vor der Sommerpause zusammen. Sie beraten in Brssel zunchst ber die Strkung der europischen Verteidigung und ein abgestimmtes Vorgehen gegen Radikalisierung und Dschihadisten im Internet. Am Abend befassen sich die Staats- und ...

- heute-Nachrichten - DE

Wegen neuer Sanktionen: Russland sagt Gespräche mit USA ab

Die USA setzen Russland wegen der Übergriffe auf die Ukraine unter Druck. Auf die neuen Sanktionen vom Dienstag reagiert Moskau nicht nur mit Worten. Das Anspannung im bereits gereizten Verhältnis nimmt zu.

- WirtschaftsWoche - DE

Russland sagt Gespräche mit USA wegen neuer Sanktionen ab

Nach der Verschärfung von US-Sanktionen gegen Russland wegen der Ukraine hat Moskau ranghohe Gespräche der Außenministerien abgesagt. "Nach dem Beschluss zu Sanktionen ist die ...

- WEB.de - DE

Ukraine: Volkseigener Notbehelf

Volksrepubliken des Donbass versuchen, in übernommenen Industriebetrieben Löhne und Sozialleistungen zu erwirtschaften

- junge Welt - DE

Kreml kritisiert Ausweitung von US-Sanktionen

MOSKAU - Der Kreml hat die Ausweitung der US-Sanktionen gegen Russland wegen der Einverleibung der ukrainischen Halbinsel Krim 2014 kritisiert. Washington setze weiter auf Sanktionsrhetorik, sagte Dmitri Peskow, Sprecher von Prsident Wladimir ...

- Finanzen.net - DE

Sanktionen gegen Russland: Poroschenko durfte bei Trump «vorbeischauen»

Für den ukrainischen Präsidenten ging es beim Besuch im Oval Office um alles. Bis zuletzt war unklar, in welchem Format er den amerikanischen Präsidenten würde treffen dürfen.

- NZZ Online - CH

Neue Sanktionen gegen Russland: Poroschenko durfte bei Trump «vorbeischauen»

Für den ukrainischen Präsidenten ging es beim Besuch im Oval Office um alles. Bis zuletzt war unklar, in welchem Format er den amerikanischen Präsidenten würde treffen dürfen.

- NZZ Online - CH

Ukraine-Krise: Poroschenko bei Trump

USA setzen neue Sanktionen in Kraft. Verstärkte militärische Zusammenarbeit möglich.

- Euronews - FR

Ukraine-Konflikt: USA verschärfen Sanktionen gegen Russland

Die USA haben die Sanktionen gegen Russland weiter verschärft. Die neuen Strafmassnahmen richten sich gegen insgesamt 38 Einzelpersonen und Organisationen. Moskau kündigte Gegenmassnahmen an.

- NZZ Online - CH

USA verschärfen Sanktionen gegen Russland - wegen Ukraine-Krise

Insgesamt geht es um Strafmaßnahmen gegen 38 Einzelpersonen und Organisationen. Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko ist aktuell auf Besuch in der US-amerikanischen Haupstadt Washington.

- DiePresse.com - DE

Zeitgleich zu Poroschenko-Besuch: USA erweitern Russland-Sanktionen

Washington will Moskau zu einer Lösung des Ukrainekonflikts drängen. Im Zuge des Besuchs von Ukraines Präsident Poroschenko weitete die US-Regierung den Sanktions-Katalog um 38 weitere russische Firmen und Personen aus.

- Spiegel Online - DE

Ukraine-Konflikt: USA verschärfen Sanktionen gegen Russland

Die neuen Strafmaßnahmen der USA sollen Russland motivieren, eine Lösung im Ukraine-Konflikt voranzutreiben. Europäische Politiker kritisieren diese Entscheidung.

- Zeit online - de

USA verschärfen Sanktionen gegen Russland

Die USA haben die wegen des Ukraine-Konflikts verhängten Sanktionen gegen Russland weiter verschärft. Die neuen Strafmaßnahmen richten sich gegen 38 Einzelpersonen und Organisationen.

- WEB.de - DE

Neue Initiative - Poroschenko stellt Trump Donbass-Plan vor

Antrittsbesuch des ukrainischen Präsidenten in Washington – "Strategie der Rückgewinnung des Donbass" präsentiert

- derStandard.at - AT

Strafmaßnahmen - USA weiten Sanktionen wegen Ukraine-Krise aus

19 Personen und 19 Organisationen auf Sanktionsliste aufgenommen

- derStandard.at - AT

Ukraine-Krise: Poroschenko stellt in Washington Donbass-Plan vor

Die Lage im Donbass ist festgefahren: Trotz Waffenruhe wird weiter geschossen. Nun besucht Ukraine-Präsident Poroschenko überraschend die USA. Im Gepäck hat er auch einen Plan zur Neuausrichtung der Kiewer Politik.

- WirtschaftsWoche - DE

Feed