Tibet

letzte nachrichten

140 Tote durch Erdrutsch in China befürchtet.

Nach einem Erdrutsch in China werden mehr als 140 Tote befürchtet. Wie Staatsmedien berichten, wurde ein Dorf mit rund 46 Haushalten verschüttet. Die Erdmassen seien von einem hohen Berg runtergespült worden. Die Katastrophe sei durch heftige Regenfälle ausgelöst worden. Fernsehbilder zeigen, wie Rettungstrupps in den ...

- MDR.DE - DE

Ausrichtung - China poliert mit Tibet-Politik sein Image auf.

Während US-Präsident Donald Trump die Soft Power seines Landes zurückfährt, baut die Regierung in Peking sie aus

- derStandard.at - AT

Ausrichtung - China poliert mit Tibet-Politik sein Image auf.

Während Donald Trump die Soft Power seines Landes zurückfährt, baut die Regierung in Peking sie aus

- derStandard.at - AT

Feed