Russland

letzte nachrichten

Ex-Geheimdienstchef belastet Trump-Team.

Washington - Ex-CIA-Chef John Brennan hat weiteres Öl ins Feuer der Russland-AffĂ€re um US-PrĂ€sident Donald Trump gegossen. Ihm seien Informationen bekannt, wonach Mitglieder des Trump-Wahlkampfteams Kontakte zu russischen Regierungsstellen hatten, sagte Brennan vor dem Geheimdienstausschuss des US-Abgeordnetenhauses. Auf ...

- Stern Online - DE

Ungeplanter Außeneinsatz: Astronauten tauschen defekten Computer an der ISS aus.

Moskau/Houston - Zwei US-Astronauten haben am Dienstag erfolgreich einen Computer an der Außenseite der Internationalen Raumstation repariert. Nach Angaben der US-Weltraumbehörde Nasa in Houston dauerte der ungeplante Außeneinsatz 2 Stunden und 46 Minuten.

- Stern Online - DE

Neue belastende Aussage: Ex-CIA-Chef: Trumps Wahlkampfteam hatte Kontakte zu Russland.

Die Russland-AffĂ€re hĂ€ngt wie ein Damoklesschwert ĂŒber der PrĂ€sidentschaft von Donald Trump. Fast tĂ€glich werden neue Details bekannt. Ein aktiver und ein frĂŒherer Geheimdienstchef sagten am Dienstag in Washington aus.

- Augsburger Allgemeine - DE

„Sollte Moskau attackieren, reichen die Soldaten in Polen nicht.

Russland fĂŒhrt an seinen Grenzen zu östlichen Nato-LĂ€ndern immer wieder TruppenĂŒbungen durch. Das macht LĂ€ndern wie Polen Angst – und dessen Außenminister findet eine deutliche Botschaft fĂŒr Moskau.

- N24 - DE

Homosexuelle in Tschetschenien: Verfolgt, gefoltert, getötet.

Schwule leben in Tschetschenien in Gefahr fĂŒr Leib und Leben. Der Sicherheitsdienst von Republikchef Kadyrow verfolgt sie - und foltert sie teils zu Tode. Golineh Atai hat mit tschetschenischen Homosexuellen gesprochen, die sich in Russland verstecken. Meldung bei www.tagesschau.de lesen

- Tagesschau - DE

PrÀsident der Philippinen: Duterte bittet Russland um moderne Waffen.

Nach einem Angriff durch Islamisten sagt der philippinische PrĂ€sident Rodrigo Duterte, sein Land sei fĂŒr den Kampf gegen den Terror nicht gewappnet. WĂ€hrend seines Russland-Besuchs bat er daher PrĂ€sident Putin um Hilfe.

- WirtschaftsWoche - DE

Ex-CIA-Chef: Trumps Wahlkampfteam hatte Kontakte zu Russland.

Washington - Der frĂŒhere CIA-Chef John Brennan hat weiteres Öl ins Feuer der Russland-AffĂ€re um US-PrĂ€sident Donald Trump gegossen.Ihm seien Informationen bekannt, wonach Mitglieder des Trump-Wahlkampfteams ...

- freiepresse.de - DE

Aussage vor Untersuchungsausschuss: Ex-Geheimdienstchef: Trump-Leute hatten Kontakte nach Russland.

Die Russland-AffĂ€re hĂ€ngt wie ein Damoklesschwert ĂŒber der PrĂ€sidentschaft von Donald Trump. Fast tĂ€glich werden neue Details bekannt. Ein aktiver und ein frĂŒherer Geheimdienstchef sagten am Dienstag in Washington aus.

- wort.lu - LU

Neue belastende Aussage: Ex-CIA-Chef: Trumps Wahlkampfteam hatte Kontakte zu Russland.

Washington - Der frĂŒhere CIA-Chef John Brennan hat weiteres Öl ins Feuer der Russland-AffĂ€re um US-PrĂ€sident Donald Trump gegossen.

- Stern Online - DE

Ex-Geheimdienstchef belastet Trump-Team.

Ex-CIA-Chef John Brennan hat weiteres Öl ins Feuer der Russland-AffĂ€re um US-PrĂ€sident Donald Trump gegossen. Ihm seien Informationen bekannt, wonach Mitglieder des ...

- WEB.de - DE

Duterte verhĂ€ngt Kriegsrecht ĂŒber sĂŒdliche Region Mindanao.

Der philippinische PrĂ€sident Rodrigo Duterte hat im Kampf gegen Islamisten ĂŒber die sĂŒdliche Region Mindanao am Dienstag das Kriegsrecht verhĂ€ngt. Sein Sprecher Ernesto Abella sagte, das Kriegsrecht gelte gemĂ€ĂŸ der Verfassung fĂŒr die kommenden 60 Tage. Die ErklĂ€rung des Sprechers wurde von Moskau aus, wo sich ...

- Yahoo! Nachrichten - DE

Immer neue VorwĂŒrfe gegen Trump in Russland-AffĂ€re

In der Russland-AffĂ€re gerĂ€t US-PrĂ€sident Donald Trump durch einen neuen Pressebericht noch weiter in BedrĂ€ngnis: Laut 'Washington Post' soll er im MĂ€rz zwei fĂŒhrende Geheimdienstvertreter aufgefordert haben, sich öffentlich gegen die Ermittlungen zu möglichen illegalen Verbindungen seines Wahlkampfteams nach Moskau ...

- Yahoo! Nachrichten - DE

Trump-Leute hatten Kontakte nach Russland

Der frĂŒhere CIA-Chef John Brennan belastet Mitglieder von Donald Trumps Wahlkampfteam. Sie sollen Kontakte zu russischen Regierungsstellen gehabt haben. Brennan konnte allerdings nicht sagen, ob diese tatsĂ€chlich zu einer Zusammenarbeit gefĂŒhrt haben.

- N24 - DE

Ex-CIA-Chef: Trump-Leute hatten Russland-Kontakte

Der US-PrĂ€sident wird vom frĂŒheren CIA-Chef John Brennan weiter belastet. Trump habe Grundregeln beim Umgang mit Geheimdienstinformationen verletzt.

- Kurier - AT

Ex-CIA-Chef bestÀtigt: Trumps Wahlkampfteam hatte Kontakte zu Russland

Ex-CIA-Chef John Brennan hat in der Russland-AffĂ€re rund um Donald Trump das Wahlkampfteam des US-PrĂ€sidenten belastet. Ihm seien Informationen untergekommen, "die Kontakte und Interaktionen enthĂŒllten".

- Die Welt - DE

Trump-Leute hatten Kontakte nach Russland

Die Russland-AffĂ€re hĂ€ngt wie ein Damoklesschwert ĂŒber der PrĂ€sidentschaft von Donald Trump. Fast tĂ€glich werden neue Details bekannt. Ein aktiver und ein frĂŒherer Geheimdienstchef sagten in Washington aus. Dabei belastete Ex-CIA-Chef John Brennan das Trump-Team schwer.

- Neue Presse - DE

Ex-CIA-Chef Brennan bestÀtigt Russland-Kontakte

Das Wahlkampfteam von Trump habe Kontakte nach Russland gehabt: Mit dieser Aussage im Kongress erhöht der ehemalige CIA-Chef Brennan den Druck auf den US-PrĂ€sidenten. Auch Ex-FBI-Chef Comey könnte die Schlinge fĂŒr Trump noch weiter zuziehen. FBI stellt sich gegen Trump, 06.03.17 Sonderermittler prĂŒft Trumps Kontakte, ...

- Tagesschau - DE

Ex-CIA-Chef Brennan: "Russland hat sich dreist eingemischt"

Ex-CIA-Direktor Brennan hat vor dem Geheimdienstausschuss bestĂ€tigt, dass sich Russland in den US-Wahlkampf eingemischt hat. Doch der Druck auf Trump in Sachen Russland wird vor allem durch das erhöht, was die Befragten in den AusschĂŒssen nicht dementierten. Von Andreas Horchler. FBI stellt sich gegen Trump, 06.03.17 ...

- Tagesschau - DE

Russland-AffÀre: Ex-CIA-Chef bestÀtigt Kontakte zwischen Trump-Team und Kreml

Dem frĂƒÂŒheren CIA-Direktor John Brennan lagen angeblich Hinweise ĂƒÂŒber Verbindungen zwischen Russland und Trumps Wahlkampfteam vor. Zu Details ĂƒÂŒber den PrÀsidenten sagte er: "DarĂƒÂŒber kann ich öffentlich nicht reden."

- Spiegel Online - DE

USA: Ex-CIA-Chef bestÀtigt Russland-Kontakte von Trumps Team

John Brennan hat vor dem Ausschuss des US-ReprĂ€sentantenhauses ausgesagt, Details ĂŒber Russland-Kontakte von Trumps Wahlkampfteam zu kennen. Regeln seien verletzt worden.

- Zeit online - de

Ex-CIA-Chef: Russlandkontakte im Trump-Wahlkampf

Der ehemalige Chef des US-Geheimdienstes CIA, John Brennan, hat zur mutmaßlichen Beeinflussung der PrĂ€sidentschaftswahl durch Russland ausgesagt. Er habe Russland vor einer Wahlbeeinflussung gewarnt.

- Euronews - FR

US-Wahlkampf: Ex-CIA-Chef bestÀtigt Kontakte des Trump-Teams nach Russland

Hat Russland im Wahlkampf Kontakt mit Trumps Team gehabt? Die Russland-AffĂ€re belastet seine PrĂ€sidentschaft immer mehr - doch es kommen noch mehr Details ans Licht. Der Geheimdienst Ă€ußerte sich in Washington.

- WirtschaftsWoche - DE

Neue belastende Aussage: Ex-CIA-Chef: Trumps Wahlkampfteam hatte Kontakte zu Russland

Die Russland-AffĂ€re hĂ€ngt wie ein Damoklesschwert ĂŒber der PrĂ€sidentschaft von Donald Trump. Fast tĂ€glich werden neue Details bekannt. Ein aktiver und ein frĂŒherer Geheimdienstchef sagten jetzt in Washington aus.

- Augsburger Allgemeine - DE

Studie: Mehrheit der Deutschen wĂŒrde NATO-Partnern bei Russland-Krieg nicht beispringen

Laut einer US-Studie steigt die Zustimmung vieler europĂ€ischer BĂŒrger zur NATO. Auch in Deutschland stehen die meisten Befragten hinter der Allianz – bei einem Konflikt mit Russland wĂŒrde jedoch nur eine Minderheit ein Partnerland verteidigen.

- EurActive - UK

Korruption - Streit um Transparency in Russland

Die BĂŒrgerrechtsorganisation Transparency International gerĂ€t in Russland unter Druck. Auslöser ist ein Streit der NGO mit der ehemaligen StaatsanwĂ€ltin der Krim, Natalja Poklonskaja

- derStandard.at - AT

Zeitungsbericht - Ex-CIA-Chef: Trumps Wahlkampfteam hatte Russland-Kontakte

Brennan sagte im Geheimdienstausschuss des Abgeordnetenhauses aus

- derStandard.at - AT

Russland: Rotlicht: Kremlastrologie

Neulich hat ein angesehenes US-Portal allen Ernstes zwei Personen derselben Politfraktion im Kreml zugeordnet, weil ihre Kinder miteinander verheiratet seien.

- junge Welt - DE

Cron: Russische Android-Hacker infizierten 3500 GerÀte am Tag

In Russland wurde eine Gruppe von Kriminellen zerschlagen, die knapp eine Million Android-Handys mit Banking-Malware infiziert hatte. Die Gauner hatten sich gerade angeschickt, ihre verbrecherischen Operationen auf Europa auszudehnen.

- heise online - DE

Russland-AffÀre: Brennan warnte Russland vor Wahlmanipulationen in den USA

Hat Russland im Wahlkampf Kontakt mit Trumps Wahlkampfteam gehabt? John Brennen, ehemaliger CIA-Direktor, warnte Moskau eigenen Angaben zufolge vor einer Einflussnahme. Er wisse aber nicht, ob es Geheimabsprachen gab.

- WirtschaftsWoche - DE

Ex-CIA-Chef: Trumps Wahlkampfteam hatte Kontakte zu Russland

Der ehemalige CIA-Chef John Brennan hat Hinweise auf Kontakte zwischen dem Trump-Wahlkampfteam und russischen Regierungsstellen wÀhrend des US-Wahlkampfes 2016 bestÀtigt.

- Yahoo! Nachrichten - DE

Ex-CIA-Chef: Trump-Team hatte Kontakt nach Moskau

Russland-AffreIn der Affre um russische Einflussnahme auf den US-Wahlkampf meldet sich nun auch der ehemalige CIA-Chef John Brennan zu Wort: Er knne die Hinweise auf Kontakte zwischen Trumps Wahlkmpfern und russischen Regierungsstellen whrend des Prsidentschafts-Wahlkampfes 2016 besttigen.Video Trump wehrt sichVideo ...

- heute-Nachrichten - DE

Frisches Geld aus Moskau

Frontal 21 exklusivEin Netzwerk russischer Geldgeber finanziert offenbar seit Jahren antiwestliche Proteste in Osteuropa. Frontal21-Recherchen belegen, dass ber einen weirussischen Geschftsmann zehntausende Euro an nationalistische Parteien und NATO-kritische Bewegungen geflossen sind.

- heute-Nachrichten - DE

Russland-AffÀre - Ex-CIA-Chef belastet Trumps Wahlkampfteam

Ex-CIA-Chef John Brennan hat das Wahlkampfteam um US-PrÀsident Donald Trump in der AffÀre um mögliche Russland-Kontakte in ErklÀrungsnot gebracht. Er habe Informationen vorgelegt bekommen, die auf Kontakte zwischen Trump-Leuten und russischen Regierungsstellen hinwiesen, sagte er.

- Rheinische Post - DE

John Brennan: Ex-CIA Chef bestÀtigt Kontakte zu Russland

Aussagen von John Brennan rĂŒcken Donald Trumps Wahlkampf weiter ins Zwielicht.

- 20min.ch - CH

Ex-CIA Chef bestÀtigt Kontakte zu Russland

Aussagen von John Brennan rĂŒcken Donald Trumps Wahlkampf weiter ins Zwielicht.

- TagesAnzeiger.ch - CH

Hochrangige Geheimdienstchefs: Trump soll um positive Aussage gebeten haben

US-PrĂ€sident Donald Trump hat einem Bericht der Zeitung „Washington Post zufolge zwei hochrangige Geheimdienstchefs gebeten, ihn öffentlich von VorwĂŒrfen der Russland-Verstrickung freizusprechen.

- wort.lu - LU

Russland-AffĂ€re: Trump soll Geheimdienstchefs als FĂŒrsprecher umworben haben

PrÀsident Trump hat offenbar zwei Geheimdienstchefs gebeten, ihn öffentlich vom Verdacht einer Zusammenarbeit mit Russland reinzuwaschen. Angesichts des wachsenden Drucks in den Russland-Ermittlungen sucht sich Trump nun zusÀtzlichen juristischen Beistand.

- NZZ Online - CH

Ex-CIA-Chef: Trumps Wahlkampfteam hatte Kontakte zu Russland

Washington - Der ehemalige CIA-Chef John Brennan hat Hinweise auf Kontakte zwischen dem Trump-Wahlkampfteam und russischen Regierungsstellen wÀhrend des US-Wahlkampfes 2016 bestÀtigt.«Ich habe Informationen ...

- freiepresse.de - DE

Ex-CIA-Chef Brennan bestÀtigt Russland-Kontakte

Das Wahlkampfteam von Trump habe Kontakte nach Russland gehabt: Mit dieser Aussage erhöht der ehemalige CIA-Chef Brennan den Druck auf den US-PrĂ€sidenten. Nun wartet der US-Senat auf die Stellungnahme: Ex-FBI-Chef Comey könnte die Schlinge fĂŒr Trump noch weiter zuziehen. FBI stellt sich gegen Trump, 06.03.17 ...

- Tagesschau - DE

"WĂ€re gern dabei gewesen": Nasen-OP: Leroy SanĂ© sagt fĂŒr Confed Cup ab

Die deutsche Nationalelf muss beim Confed Cup in Russland ohne Offensivspieler Leroy Sané auskommen. Der 21 Jahre alte Profi von Manchester City unterzieht sich einer Operation an der Nase.

- Abendzeitung MĂŒnchen - DE

Ex-CIA-Chef: Trumps Wahlkampfteam hatte Kontakte zu Russland

Russische Geheimdienste seien eine ernste Bedrohung fĂŒr amerikanische Wahlen: Der ehemalige CIA-Direktor Brennan bestĂ€tigt in einer Anhörung Kontakte des Trump-Wahlkampfteams zu Moskau.

- FAZ - DE

Bleibt die Opec auf der Förderbremse ?

Es war ein einmaliger historischer Schulterschluss, als sich die Opec-Mitglieder und Russland Ende 2016 auf eine Förderbremse einigten. Kann das wiederholt werden? Und wenn ja, wie lange?

- Deutsche Welle - DE

Bericht der «Washington Post»: Trump soll Geheimdienstler um positive Aussage gebeten haben

Washington - US-PrĂ€sident Donald Trump hat einem Bericht der Zeitung «Washington Post» zufolge zwei hochrangige Geheimdienstchefs gebeten, ihn öffentlich von VorwĂŒrfen der Russland-Verstrickung freizusprechen.

- Stern Online - DE

Trump soll Geheimdienstler um positive Aussage gebeten haben

Washington - US-PrĂ€sident Donald Trump hat einem Bericht der Zeitung «Washington Post» zufolge zwei hochrangige Geheimdienstchefs gebeten, ihn öffentlich von VorwĂŒrfen der Russland-Verstrickung ...

- freiepresse.de - DE

Reaktionen: Trump nennt Terroristen 'bösartige Verlierer'

Aus Paris, Berlin und Moskau kommen SolidaritÀtsbekundungen nach dem Anschlag in Manchester.

- Kurier - AT

Trump forderte von NSA-Chef Dementi in Russland-AffÀre

NSA-Chef und Nationaler Geheimdienstdirektorer sollten öffentlich bestreiten, dass es Belege fĂŒr Absprachen mit Russland gebe.

- Kurier - AT

Trump drngte Geheimdienstler zu positiver Aussage

US-Prsident Donald Trump hat einem Bericht der "Washington Post" zufolge zwei hochrangige Geheimdienstchefs gebeten, ihn ffentlich von Vorwrfen der Russland-Verstrickung freizusprechen. Sowohl der Chef der National Security Agency , Michael Rogers, als auch der Nationale Geheimdienstdirektor Dan Coats htten die Bitten ...

- Krone - AT

Bitten wurden zurĂŒckgewiesen: Trump soll Geheimdienstler um positive Aussage gebeten haben

US-PrĂ€sident Donald Trump hat einem Bericht der Zeitung "Washington Post" zufolge zwei hochrangige Geheimdienstchefs gebeten, ihn öffentlich von VorwĂŒrfen der Russland-Verstrickung freizusprechen.

- Abendzeitung MĂŒnchen - DE

Ex-FBI-Chef Comey sagt spÀter zu Russland-Kontakten aus

Ex-FBI-Chef Comey gilt in der AffĂ€re um die angeblichen Russland-Kontakte Trumps als derjenige, der den US-PrĂ€sidenten mit am schwersten belasten könnte. Doch der US-Senat muss auf die Aussage Comeys noch warten. FBI stellt sich gegen Trump, 06.03.17 Sonderermittler prĂŒft Trumps Kontakte, 18.05.17 Comey will reden, ...

- Tagesschau - DE

News-Blog: Keine Lust auf HÀndchenhalten: Melania Trump schlÀgt Hand ihres Gatten weg

Donald Trump setzt seine Auslandsreise fort. WÀhrend der US-PrÀsident daheim wegen der Russland-AffÀre unter Druck gerÀt, wirkt auch in Israel nicht alles rosig. Alle News im Blog.

- Augsburger Allgemeine - DE

Feed