Russland

letzte nachrichten

Ein Arbeitsbesuch, bei dem es um viel mehr geht.

Erstmals seit Beginn der Ukraine-Krise wird ein deutscher Bundespräsident nach Russland fliegen, um den Stand der Beziehungen auszuloten. Die gut eintägige Reise ist nur ein Arbeitsbesuch, heißt es aus dem Bundespräsidialamt.

- N24 - DE

Ein Arbeitsbesuch, bei dem es um viel mehr geht.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier reist nach Moskau, wo er auch Wladimir Putin trifft. Es wartet eine heikle Aufgabe: Steinmeier muss herausfinden, ob Russland bereit ist, wieder Vertrauen zum Westen aufzubauen.

- N24 - DE

Russland: Aufruf zu Feier von Revolutionsjubiläum.

Die Kommunistische Partei Russlands hat zu Gedenkveranstaltungen anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Oktoberrevolution von 1917 aufgerufen. Es soll unter anderem einen Marsch durch Moskau mit Sozialisten aus aller Welt geben.

- Blick.ch - CH

Steinmeiers Moskau-Reise: Ein Arbeitsbesuch, bei dem es um viel mehr geht.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier reist nach Moskau, wo er auch Wladimir Putin trifft. Es wartet eine heikle Aufgabe: Steinmeier muss herausfinden, ob Russland bereit ist, wieder Vertrauen zum Westen aufzubauen.

- Die Welt - DE

Journalistin in Russland niedergestochen.

In Moskau hat ein Mann eine Journalistin im Sender "Echo Moskwy" mit einem Messer attackiert. Sie überlebte, der Mann wurde festgenommen. In Russland werden immer wieder Journalisten bedroht. Medienfreiheit: Wer ist "ausländischer Agent"? "Matilda" - ein Film spaltet Russland Nawalny frei nach 20 Tagen Haft Meldung bei ...

- Tagesschau - DE

Russland empfiehlt Kurden Dialog mit Bagdad.

In Moskau bestätigte Außenminister Sergej Lawrow nochmals 'Russlands Engagement und Respekt für die irakische Souveränität'. Ein Dialog mit den Kurden soll helfen.

- Euronews - FR

Schon gelaufen: Nachschlag: Katzenrepublik .

Der ARD-Weltspiegel beschäftigte sich mal wieder mit der russischen Seele. Warum Katzen dem Charakter der Russen am nächsten kommen – und das obwohl Putin Hundeanhänger ist.

- junge Welt - DE

Krim: Sehnsucht nach Normalität .

Drei Jahre nach dem Anschluss an Russland bleibt die Lage auf der Krim schwierig

- junge Welt - DE

Kaspersky wirbt mit "Transparenzinitiative" um Vertrauen.

In den USA haben sich Regierung und Geheimdienste auf den russischen Antiviren-Spezialist Kaspersky eingeschossen und verbannen die Software aus Russland systematisch von den Behördenrechnern.

- heise online - DE

Russische Moderatorin bei Messerattacke verletzt.

In Moskau ist eine bekannte Radio-Moderatorin niedergestochen worden. Der Chefredakteur des Senders teilte mit, ein Angreifer sei in das Gebäude des Senders eingedrungen und habe die Journalistin attackiert. Der Täter sei von den Sicherheitskräften überwältigt worden. Die Moderatorin wurde operiert und in ein ...

- MDR.DE - DE

Russland - Kaspersky wirbt mit "Transparenzinitiative" um Vertrauen.

Russisches Unternehmen will Quellcode der Software veröffentlichen

- derStandard.at - AT

Unterstützung - Neue Perspektive für Waisenkinder in Russland

Nur zehn Prozent der Heimkinder können sich später integrieren, die Regierung erhöhte die finanzielle Hilfe für Pflegeeltern

- derStandard.at - AT

Russland: Messerangriff auf Moskauer Journalistin

Die stellvertretende Chefredaktorin des kremlkritischen Radiosenders Echo Moskwy ist am Montag bei einer Messerattacke schwer verletzt worden. Die Behörden ermittelten wegen versuchten Mordes an der Journalistin Tatjana Felgengauer, berichteten russische Medien.

- Blick.ch - CH

Kremlkritischer Sender: Moskauer Journalistin in Redaktion niedergestochen

Ein Mann hat einen Mordanschlag auf stellvertretende Chefredakteurin des kremlkritischen Senders Echo Moskwy verübt. Der Täter wurde festgenommen. Er soll Israeli sein, sein Motiv ist noch unklar.

- Die Welt - DE

Unbekannter sticht auf russische Moderatorin ein

Moskau - Ein Unbekannter hat die Redaktion des kremlkritischen Radiosenders Echo Moskwy überfallen und die stellvertretende Chefredakteurin Tatjana Felgengauer niedergestochen.

- Yahoo! Nachrichten - DE

Moskauer Journalistin in Redaktion niedergestochen

Ein Mann hat einen Mordanschlag auf stellvertretende Chefredakteurin des kremlkritischen Senders Echo Moskwy verübt. Der Täter wurde festgenommen. Er soll Israeli sein, sein Motiv ist noch unklar.

- N24 - DE

Angriff auf Radio-Moderatorin in Moskau: Motiv unklar

Laut Ermittlern habe der Angreifer eine "persönliche Abneigung" gegenüber der Moderatorin des regierungskritischen Senders empfunden. Tatjana Felgengauer ist außer Lebensgefahr.

- DiePresse.com - DE

"Matilda" - ein Film spaltet Russland

Die Wellen um "Matilda" schlagen in Russland hoch: Seit Monaten hetzen Orthodoxe und Monarchisten gegen den Film über Zar Nikolaus II. und gegen Hauptdarsteller Lars Eidinger. Sogar Molotowcocktails flogen. Nun kommt der Film in Russland in die Kinos. Von Sabine Stöhr. Audio: Premiere von Zarenfilm Matilda Meldung bei ...

- Tagesschau - DE

Messerattacke auf russische Journalistin in Moskauer Radiosender

Die stellvertretende Chefredakteurin des Radiosenders Echo Moskau ist bei ihrer Arbeit von einem Mann angegriffen worden. Der Angreifer stürmte in

- Euronews - FR

Moskau: Echo-Moskwy-Moderatorin Tatjana Felgengauer niedergestochen

Die stellvertretende Chefredakteurin des kremlkritischen Radiosenders Echo Moskwy ist von einem Unbekannten niedergestochen worden. Der Verdächtige soll eine "persönliche Abneigung" gegenüber der Journalistin haben.

- WEB.de - DE

Reaktion auf Vorwürfe: Kaspersky wirbt mit «Transparenzinitiative» um Vertrauen

Moskau - Nach dem Vorwurf, der russische Antiviren-Spezialist Kaspersky habe Moskaus Geheimdienst beim Ausspähen von US-Computern geholfen, wirbt die Firma um mehr Vertrauen im Westen.

- Stern Online - DE

St. Petersburg, USA: Notlandung auf Strasse - fünf Verletzte

Wegen eines technischen Defekts musste ein Kleinflugzeug auf einer Quartierstrasse notlanden. Überwachungskameras hielten den Unfall fest.

- 20min.ch - CH

Motiv unklar: Unbekannter sticht auf russische Moderatorin ein

Moskau - Ein Unbekannter hat die Redaktion des kremlkritischen Radiosenders Echo Moskwy überfallen und die stellvertretende Chefredakteurin Tatjana Felgengauer niedergestochen.

- Stern Online - DE

Journalistin in Moskau niedergestochen

Die Radio-Journalistin Tatjana Felgengauer ist in der Redaktion des kremlkritischen Radiosenders Echo Moskwy überfallen und niedergestochen worden. Ein Unbekannter soll die Moderatorin mit einem Messer am Hals verletzt haben. Die 32-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht und operiert.

- Neue Presse - DE

WDH: Kaspersky wirbt mit 'Transparenzinitiative' um Vertrauen

MOSKAU - Nach dem Vorwurf, der russische Antiviren-Spezialist Kaspersky habe Moskaus Geheimdienst beim Aussphen von US-Computern geholfen, wirbt die Firma um mehr Vertrauen im Westen. ...

- Finanzen.net - DE

Noch ein Schlag gegen Brüssel

Andrej Babis, der Wahlsieger in Tschechien, dürfte seinen Anti-EU-Kurs noch verstärken. Putin kann sich freuen.

- TagesAnzeiger.ch - CH

Bericht: Aufbau von US-Raketenabwehr in Südkorea ist abgeschlossen

Seoul - Der Aufbau des umstrittenen US-Raketenabwehrsystems in Südkorea ist abgeschlossen. Das meldete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf die US-Streitkräfte. Das System des Typs THAAD soll Südkorea und die im Land stationierten US-Soldaten vor potenziellen Raketenangriffen Nordkoreas ...

- Stern Online - DE

"Minenfelder ohne Landkarte"

"Wiener Zeitung": Herr Lebedew, vor genau 100 Jahren übernahmen die Bolschewiken in Russland die Macht und die sowjetische Ära begann. In Ihren Büchern setzen Sie sich vor allem mit den dunklen Seiten dieser Epoche auseinander. Warum?Sergej Lebedew: Das hat viel mit meiner eigenen Familiengeschichte zu tun. Ich muss ...

- Wiener Zeitung - AT

Russland: Rakka "barbarisch" zerbombt wie Dresden

Kampf gegen den ISRussland hat der von den USA gefhrten Anti-IS-Allianz in Syrien eine Auslschung von Rakka vorgeworfen. Die Stadt habe "das Schicksal von Dresden im Jahr 1945 erlitten, das durch anglo-amerikanische Bombardierungen dem Erdboden gleichgemacht wurde", erklrte das Verteidigungsministerium.Video Syrien: ...

- heute-Nachrichten - DE

Russland: US-Angriffe auf Rakka wie Bomben auf Dresden

Das russische Verteidigungsministerium spricht von einem Bombenteppich und "barbarischen Bombardements".

- Kurier - AT

Theaterkritik - "Schlechte Partie": Wolgawasser ist ein ganz besonderer Saft

Ein Kunstgewerbestück mit Wattebart und Chinaseide im Wiener Burgtheater – Alvis Hermanis' Inszenierung von Ostrowskijs Drama verklärt das Russland der Zarenzeit. Bloß: Wieso?

- derStandard.at - AT

Schlusslicht: Kuriose Katzenliebe in St. Petersburg

Wenn sich vor der weltberühmten Eremitage in St. Petersburg lange Schlangen bilden, muss es nicht um Kunst gehen. Gut möglich, dass die Besucher sich Katzen im Heizungskeller ansehen wollen. Warum gerade das die Russen in Scharen anzieht, weiß Golineh Atai. Die schönsten Schlusslichter Meldung bei www.tagesschau.de ...

- Tagesschau - DE

Medienfreiheit: Wer ist "ausländischer Agent"?

Die russischen Medien RT und Sputnik sollen in den USA zu "ausländischen Agenten" erklärt werden. Auch in Russland gibt es ein Gesetz über "ausländische Agenten". Doch beide haben unterschiedliche Auswirkungen. Von Silvia Stöber. US-Milliardär: Wer hat Angst vor George Soros?, 29.04.2017 Lobbyismus: Ins richtige Licht ...

- Tagesschau - DE

Russland vergleicht US-Angriffe auf Rakka mit Bomben auf Dresden

Moskau - Russland hat der von den USA gefhrten Anti-IS-Allianz in Syrien eine Auslschung der Stadt Rakka vorgeworfen. Die Angriffe auf Rakka glichen dem Bombenteppich, den Grobritannien und die USA 1945 ber Dresden gelegt ...

- Finanzen.net - DE

Moskau: Nawalny nach 20 Tagen Arrest wieder frei

'In 20 Tagen habe ich 20 Bücher gelesen, einige Worte Kirgisisch gelernt und 80 Liter Tee getrunken', erklärte der russische Oppositionspolitiker.

- Euronews - FR

Wo Lenin noch am Hauptplatz steht

Vielerorts scheint im 70.000 Einwohner zählenden Stupino, 90 Kilometer südlich von Moskau, die "gute, alte Sowjetzeit" stehengeblieben zu sein. Das Herz der Stadt, den Lenin-Platz mit Rathaus und Kulturpalast, beherrscht 25 Jahre nach dem Zusammenbruch der UdSSR wie selbstverständlich noch die Statue des ...

- Wiener Zeitung - AT

Russland: Nawalny wieder frei

Nach 20 Tagen Arreststrafe ist der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny am Sonntag in Moskau freigelassen worden. Er wolle abends bei einer Kundgebung in Astrachan in Südrussland sprechen, kündigte der 41-Jährige im sozialen Netzwerk Instagram an.

- Blick.ch - CH

Schlusslicht: Kuriose Katzenliebe in St. Petersburg

Wenn sich vor der weltberühmten Erimitage in St. Petersburg lange Schlangen bilden, muss es nicht um Kunst gehen. Gut möglich, dass die Besucher sich Katzen im Heizungskeller ansehen wollen. Warum gerade das die Russen in Scharen anzieht, weiß Golineh Atai. Die schönsten Schlusslichter Meldung bei www.tagesschau.de ...

- Tagesschau - DE

Putin-Kritiker Nawalny wieder frei

Moskau - Nach Verbung einer 20-tgigen Haftstrafe ist der russische Oppositionsfhrer Alexej Nawalny am Sonntag wieder freigelassen worden. Kurz danach kndigte der Kritiker von Prsident Wladimir Putin ...

- Finanzen.net - DE

Russischer Oppositioneller Nawalny kommt aus Arrest frei

Nach 20 Tagen Arreststrafe ist der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny in Moskau freigelassen worden. Er wolle abends bei einer Kundgebung in Astrachan in Südrussland ...

- WEB.de - DE

Moskau - Russischer Oppositionspolitiker Nawalny wieder frei

Kreml-Kritiker nach 20 Tagen aus Haft entlassen

- derStandard.at - AT

Oppositioneller Nawalny aus Arrest entlassen

Nach 20 Tagen Arreststrafe ist der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny am Sonntag in Moskau freigelassen worden. Er wolle abends bei einer Kundgebung in Südrussland sprechen. Das kündigte der 41-Jährige auf Instagram an.

- Neue Presse - DE

Russischer Oppositioneller Nawalny kommt aus Arrest frei

Moskau - Nach 20 Tagen Arreststrafe ist der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny in Moskau freigelassen worden. Er wolle abends bei einer Kundgebung in Astrachan in Südrussland sprechen, kündigte der 41-Jährige auf Instagram an. Nawalny war am 2. Oktober zu Arrest verurteilt worden, weil er angeblich wiederholt ...

- Stern Online - DE

Russland: Russischer Oppositionspolitiker Nawalny aus Gefängnis entlassen

Alexej Nawalny ist wieder frei. Der russische Oppositionspolitiker hatte nach der Teilnahme an einer Kundgebung eine Haftstrafe absitzen müssen.

- Augsburger Allgemeine - DE

Russland und USA sprechen über nukleare Abrüstung

Russland und die USA sprechen trotz ihrer gespannten Beziehungen hinter verschlossenen Türen über die Kontrolle atomarer Angriffswaffen.

- WEB.de - DE

Kultur unter der Knute

Knstler in RusslandRussland ist ein schwieriges Pflaster fr Knstler: Gerade steht der Kreml-kritische Theaterregisseur Kirill Serebrennikov unter Hausarrest, wegen angeblicher Veruntreuung von Frdermitteln. Auch der eher Moskau-freundliche Regisseur Alexej Utschitel wird bedroht. Und der Kreml schweigt dazu .

- heute-Nachrichten - DE

Schlusslicht: Kuriose Katzenliebe in St. Petersburg

Die Eremitage in St. Petersburg ist eines der bekanntesten Kunstmuseen der Welt. Warum die Russen einmal im Jahr für Katzen länger anstehen als für "alte Meister", weiß Russland-Korrespondentin Golineh Atai. Die schönsten Schlusslichter Meldung bei www.tagesschau.de lesen

- Tagesschau - DE

Expansion im Ausland: Ritter Sport will Umsatz massiv ausbauen

Aktuell läuft es nicht wirklich rund bei Ritter Sport. Vor allem im Ausland will der Schokoladenhersteller zulegen und so die Erlöse um bis zu 50 Prozent steigern. Eigene Werke in China, den USA und Russland sind langfristig geplant.

- Manager Magazine - DE

Präsidentschaftswahlen in Russland: Putin stellt Oppositionskandidatin auf

Wladimir Putin lässt die Wähler über seine Kandidatur zur Wahl im nächsten Jahr im Ungewissen. Stattdessen stellt er jetzt eine polarisierende Oppositionskandidatin auf – an deren Ernsthaftigkeit das Land zweifelt.

- WirtschaftsWoche - DE

New-Start-Vertrag: Russland und USA sprechen über nukleare Abrüstung

Seit 2010 gilt zwischen Russland und den USA der New-Start-Vertrag zur Regelung nuklearer Abrüstung. Seit der Amtseinführung von Donald Trump herrschte Funkstille, doch seit dieser Woche tagt die Kommission wieder.

- WirtschaftsWoche - DE

Feed