Neonazis

letzte nachrichten

Steinmeier mahnt Verteidigung der Demokratie an - Appell an Erdogan.

Berlin - In einer engagierten Antrittsrede hat der neue Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Nazi-Vergleiche des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdogan zurückgewiesen. «Respektieren Sie den Rechtsstaat und die Freiheit von Medien und Journalisten! Und geben Sie Deniz Yücel frei!». Das sagte Steinmeier mit ...

- Stern Online - DE

Erdogan droht Europäern - Kritik an Merkel.

Ankara - Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat die Europäer erneut angegriffen und vor einer weiteren Eskalation des Streits mit seinem Land gewarnt. «Wenn ihr euch weiterhin so benehmt, wird morgen kein einziger Europäer, kein einziger Westler auch nur irgendwo auf der Welt sicher und beruhigt einen ...

- Stern Online - DE

Neue Rechte in Deutschland: "Islamismus gilt als heroische Kriegerkultur".

AfD, Pegida und sonstige rechte Strömungen sind sein Spezialgebiet: Der Historiker Volker Weiß seziert die Selbstinszenierung der Neuen Rechten, ihre Idee vom "Ethnopluralismus" und analysiert, was genau Neo-Nazis am Islam schätzen.

- Spiegel Online - DE

Verbale Eskalation: Erdogan droht: Europäer bald nirgendwo auf der Welt sicher.

Nazi-Vergleiche spart sich Erdogan dieses Mal. Dafür richtet der türkische Präsident eine ominöse Drohung an die Europäer - die er außerdem dazu auffordert, die Menschenrechte zu respektieren.

- Berliner Morgenpost - DE

Deutschland: «Beenden Sie die Nazi-Vergleiche».

Kaum im Amt richtet der neue Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier seine ersten Worte an den türkischen Präsidenten Erdogan.

- 20min.ch - CH

Israel nennt Nazi-Vorwürfe gegen Deutschland inakzeptabel.

Im Streit mit der Türkei nimmt Israel Deutschland in Schutz. Die Nazi-Vorwürfe gegen die Bundesrepublik seien „völlig deplatziert, heißt es aus dem Außenministerium in Jerusalem.

- N24 - DE

Deutschland: Steinmeier als Bundespräsident vereidigt.

In einer hoch engagierten Antrittsrede hat der neue deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Nazi-Vergleiche des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdogan zurückgewiesen.

- Blick.ch - CH

Antrittsrede als neuer Bundespräsident - Steinmeier fordert von Türkei Ende von Nazi-Vergleichen.

Der neue Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zur Mäßigung aufgerufen. Zugleich forderte er in seiner Rede nach seiner Vereidigung am Mittwoch die Freilassung des inhaftierten Journalisten Deniz Yücel. Die Rede im Rückblick.

- Rheinische Post - DE

Türkei: "Bürger werden nirgends sicher sein" - Erdogan droht Europa.

Nazi-Vergleiche spart sich Erdogan dieses Mal. Dafür richtet der türkische Präsident bei einem Auftritt in Ankara eine ominöse Drohung an Europa - gleichzeitig fordert er die europäischen Staaten zur Achtung der Menschenrechte auf.

- Stern Online - DE

«Beenden Sie die unsäglichen Nazi-Vergleiche».

Kaum im Amt richtet der neue Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier seine ersten Worte an den türkischen Präsidenten Erdogan.

- Basler Zeitung - CH

Erdogan: Europäer werden nicht mehr sicher sein.

Der türkische Präsident legt sich weiter mit der EU an und richtet eine kryptische Warnung an Europa. Israel nannte Erdogans Nazi-Vorwürfe gegen Deutschland inakzeptabel.

- Kurier - AT

Erdogan droht: Europäer bald nirgendwo auf der Welt sicher

Nazi-Vergleiche spart sich Erdogan dieses Mal. Dafür richtet der türkische Präsident eine ominöse Drohung an die Europäer - die er außerdem dazu auffordert, die Menschenrechte zu respektieren.

- Morgenweb - DE

Türkei: Israel nennt Nazi-Vorwürfe gegen Deutschland inakzeptabel

Im Streit mit der Türkei nimmt Israel Deutschland in Schutz. Die Nazi-Vorwürfe gegen die Bundesrepublik seien "völlig deplatziert", heißt es aus dem Außenministerium in Jerusalem.

- Die Welt - DE

"Parteiisch für die Sache der Demokratie": Bundespräsident Steinmeier im Parlament vereidigt

In einer hoch engagierten Antrittsrede hat der neue Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Nazi-Vergleiche des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdogan zurückgewiesen.

- Abendzeitung München - DE

Steinmeier mahnt Verteidigung der Demokratie an - Appell an Erdogan

In einer engagierten Antrittsrede hat der neue Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Nazi-Vergleiche des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdogan zurückgewiesen. ...

- WEB.de - DE

Staat entschädigt verurteilte Schwule für "eklatantes Unrecht"

Auf Grundlage eines Paragrafen, der von den Nazis stammte, wurden in Deutschland bis 1994 schwule Männer wegen ihrer sexuellen Vorlieben verurteilt. Sie will der Staat jetzt entschädigen.

- WEB.de - DE

Bundespräsident Steinmeier: "Für die Demokratie streiten"

Bundespräsident Steinmeier hat in seiner Antrittsrede vor der "Faszination des Autoritären" gewarnt und mehr Engagement für die Demokratie gefordert. Vom türkischen Präsidenten Erdogan forderte er ein Ende der "unsäglichen" Nazi-Vergleiche. Der Journalist Yücel müsse freigelassen werden. Steinmeier im Porträt: Das ...

- Tagesschau - DE

Steinmeier zu Erdogan: "Beenden Sie die Nazi-Vergleiche"

Der neue deutsche Bundespräsident und bisherige Außenminister warnte nach seiner Vereidigung am Mittwoch vor dem "Machthunger der Autokraten" und rief den türkischen Präsidenten zur Mäßigung auf.

- DiePresse.com - DE

Steinmeier kritisiert bei Vereidigung Erdogan

Der neue Bundespräsident Steinmeier hat bei seiner Vereidigung den türkischen Präsidenten Erdogan zur Mäßigung aufgerufen. Er forderte Erdogan auf, die unsäglichen Nazi-Vergleiche zu beenden sowie den Rechtsstaat und die Freiheit der Medien zu respektieren. Der Welt-Korrepondenten Yücel müsse freigelassen werden. ...

- MDR.DE - DE

Deutschland - Steinmeier: Erdoğan droht Erfolge der Türkei zu verspielen

"Beenden Sie die unsäglichen Nazi-Vergleiche!", fordert der deutsche Bundespräsident. "Und: Geben Sie Deniz Yücel frei!"

- derStandard.at - AT

Steinmeier als Bundespräsident: "Geben Sie Deniz Yücel frei"

Frank-Walter Steinmeier ist als Bundespräsident vereidigt worden. In seiner ersten Rede kritisierte er die Nazi-Vergleiche des türkischen Präsidenten und forderte die Freilassung des Journalisten Deniz Yücel.

- Spiegel Online - DE

Steinmeier fordert Freilassung von Deniz Yücel

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Nazi-Vergleiche des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdogan zurückgewiesen und die Freilassung des Journalisten Deniz Yücel gefordert.

- Yahoo! Nachrichten - DE

Steinmeier fordert von Erdogan Ende der Nazi-Vergleiche und Freilassung Yücels

Der neue Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zur Mäßigung aufgerufen. Zugleich forderte er in seiner Rede nach seiner Vereidigung am Mittwoch die Freilassung des inhaftierten Journalisten Deniz Yücel. 'Beenden Sie die unsäglichen Nazi-Vergleiche', sagte ...

- Yahoo! Nachrichten - DE

Frank-Walter Steinmeier mit Appell an Recep Tayyip Erdogan: Bundespräsident fordert Freilassung von Deniz Yücel

Klare Worte von Frank-Walter Steinmeier in Richtung Türkei: Der Bundespräsident fordert in seiner Rede im Bundestag den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan dazu auf, die Nazi-Vergleiche zu beenden und den inhaftierten "Welt"-Journalisten Deniz Yücel freizulassen.

- WEB.de - DE

Steinmeier fordert Verteidigung der Demokratie

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Nazi-Vergleiche des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdogan zurückgewiesen und die Freilassung des Journalisten Deniz Yücel ...

- WEB.de - DE

Bundespräsident Steinmeier appelliert an Erdogan - "Beenden Sie die unsäglichen Nazi-Vergleiche"

Die Amtszeit von Joachim Gauck als Bundespräsident ist zu Ende, Frank-Walter Steinmeier ist als sein Nachfolger vereidigt worden. In seiner Antrittsrede richtet er deutliche Worte an die Türkei. Wir verfolgen die Rede im Liveblog.

- Rheinische Post - DE

Rechtsextremismus: Deutsche und polnische Neonazis verbrüdern sich

Sie verabreden sich zu Gewaltdemos und Neonazi-Konzerten: Deutsche und polnische Rechtsradikale arbeiten immer stärker zusammen. Kenner der Szene berichten über beunruhigende Aktionen.

- Spiegel Online - DE

Erinnerungspolitik - Zwei entehrte Magnifizenzen

1959 ließ man in der Aula der Uni Wien die Namen der beiden Nazi-Rektoren verewigen. Demnächst wirft eine Installation kritisches Licht auf diese Ehrenträger

- derStandard.at - AT

Wahlkampf in Deutschland: Ein lautes "Evet" und ein leises "Hayir"

Nächsten Montag beginnt für die in Deutschland lebenden Türken das Referendum. Sie entscheiden mit darüber, ob Erdogans Machtbefugnisse wachsen oder nicht. Der Streit um AKP-Wahlkampfauftritte in Europa - inklusive Nazi-Vergleiche - hat die Gräben vertieft.

- WEB.de - DE

Bis zum Referendum keine Auftritte türkischer Politiker mehr

Merkel droht, Erdogan schert sich nicht drum. Merkel verbittet sich Nazi-Vergleiche, Erdogan legt noch einen nach. Der Präsident setzt seine Verbalattacken fort. Von anderer türkischer Seite gibt es nun aber erstmals…

- Morgenweb - DE

Keine Auftritte geplant: Türkei wird nicht mehr in Deutschland für Referendum werben

Merkel droht, Erdogan schert sich nicht drum. Merkel verbittet sich Nazi-Vergleiche, Erdogan legt noch einen nach. Der Präsident setzt seine Verbalattacken fort. Von anderer türkischer Seite gibt es dagegen erstmals versöhnliche Signale.

- Stern Online - DE

Slowakische Parlamentspartei empört mit Nazi-Code

Im August 2016 machte die Partei Unsere Slowakei LSNS mit einer „Eisenbahnwache Schlagzeilen. Anhänger patrouillierten in Zügen. Nun gibt es den nächsten Eklat. Es geht um einen Zahlen-Code auf Spenden-Schecks.

- N24 - DE

Entspannungssignal der Türkei - Aber weiter Nazi-Vergleiche von Recip Tayyip Erdogan

Angela Merkel verbittet sich Nazi-Vergleiche, Recep Tayyip Erdogan legt noch einen nach und setzt seine Verbalattacken fort. Von anderer türkischer Seite gibt es dagegen erstmals versöhnliche Signale - und die Absage sämtlicher Wahlkampfauftritte von türkischen Regierungsmitgliedern in Deutschland.

- WEB.de - DE

Spenden-Schecks: Slowakische Parlamentspartei empört mit Nazi-Code

Im August 2016 machte die Partei Unsere Slowakei LSNS mit einer "Eisenbahnwache" Schlagzeilen. Anhänger patrouillierten in Zügen. Nun gibt es den nächsten Eklat. Es geht um einen Zahlen-Code auf Spenden-Schecks.

- Die Welt - DE

Erstes Entspannungssignal der Türkei - Aber weiter Nazi-Vergleiche

Nach Wochen der Eskalation gibt es im Streit um Wahlkampfauftritte türkischer Politiker erstmals ein Zeichen der Entspannung von türkischer Seite: Die der Regierungspartei ...

- WEB.de - DE

Entspannungssignal der Türkei - Aber weiter Nazi-Vergleiche von Recip Tayyip Erdogan

Merkel droht, Erdogan schert sich nicht drum. Merkel verbittet sich Nazi-Vergleiche, Erdogan legt noch einen nach. Der Präsident setzt seine Verbalattacken fort. Von anderer türkischer Seite gibt es dagegen erstmals versöhnliche Signale.

- WEB.de - DE

CDU-Vize Bouffier: Erdogan in Deutschland "nicht willkommen"

21.03.17 15:33 | Der hessische Ministerprsident und CDU-Vize Bouffier will dem trkischen Prsidenten Erdogan und seinen Ministern Auftritte in Deutschland verwehren. "Herr Erdogan und seine Regierung sind in unserem Land nicht erwnscht, und das muss jetzt klar sein", sagte er im Deutschlandfunk. Mit Erdogans Vorwurf, Merkel ...

- heute-Nachrichten - DE

CDU-Vize Bouffier: Erdogan in Deutschland nicht willkommen

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier sieht durch den jüngsten Nazi-Vergleich des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan eine 'rote Linie' überschritten. Bundeskanzlerin Angela Merkel persönlich Nazi-Methoden vorzuwerfen, sei eine Verhöhnung der Opfer der NS-Diktatur, sagte Bouffier am Dienstag im ...

- Yahoo! Nachrichten - DE

Gabriel: Nazi-Vergleiche verstoßen gegen deutsches Recht

Im Streit um Wahlkampfauftritte türkischer Politiker verschärft die Bundesregierung weiter die Gangart. Mit Außenminister Sigmar Gabriel warf erstmals ein Mitglied der ...

- WEB.de - DE

EU-Kommissar Hahn: Türkische Nazi-Vergleiche inakzeptabel

Berlin  - EU-Erweiterungskommissar Johannes Hahn hat die jüngsten Nazi-Vergleiche türkischer Politiker scharf kritisiert. Die absurden und inakzeptablen Nazi-Vergleiche seien auf das Entschiedenste zurückzuweisen, sagte Hahn der «Bild»-Zeitung. Mit Drohungen könne man keine Politik machen, sie machten einen ...

- Stern Online - DE

EU-Kommissar Hahn: Türkische Nazi-Vergleiche inakzeptabel

Berlin  - EU-Erweiterungskommissar Johannes Hahn hat die jüngsten Nazi-Vergleiche türkischer Politiker scharf kritisiert. Die absurden und inakzeptablen Nazi-Vergleiche ...

- WEB.de - DE

CDU-Vize Bouffier: Erdogan in Deutschland nicht willkommen

Nach den Nazi-Vergleichen des türkischen Präsidenten Erdogan will der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier ihm die Einreise verwehren. Auch EU-Erweiterungskommissar Johannes Hahn kritisiert das Verhalten.

- WirtschaftsWoche - DE

Wahlkampfauftritte: Merkel ermahnt die Türkei, sich an Bedingungen zu halten

Nach Erdogans jüngsten Nazi-Vorwürfen, die direkt an die Kanzlerin gerichtet waren, fordert Merkel erneut, diese Vergleiche zu stoppen. Auch betont sie die Bedingungen für türkischen Wahlkampf in Deutschland.

- Die Welt - DE

Aufrüsten an der Wörterfront?

Verbale Aufrüstung allerorten? Gar nicht zimperlich stellen türkische AKP-Politiker weiter Nazi-Vergleiche an und erweisen sich auch damit ihrem Präsidenten Erdogan gegenüber loyal. Europa, mahnen sie, stehe am Rande…

- Morgenweb - DE

Merkel ermahnt die Türkei, sich an Bedingungen zu halten

Nach Erdogans jüngsten Nazi-Vorwürfen, die direkt an die Kanzlerin gerichtet waren, fordert Merkel erneut, diese Vergleiche zu stoppen. Auch betont sie die Bedingungen für türkischen Wahlkampf in Deutschland.

- N24 - DE

Nazi-Vergleiche von Erdogan: Merkel droht der Türkei - zumindest indirekt

Im Streit mit Ankara schlägt Kanzlerin Merkel eine härtere Tonart an. Sie erinnert daran, dass die Genehmigung für Wahlkampfauftritte in Deutschland widerrufen werden könnte.

- Spiegel Online - DE

«Eine Warnung vor dem Faschismus»: Türkei rechtfertigt Nazi-Vorwürfe

Letzte Woche bezichtigte die türkische Regierung gleich mehrere europäische Staaten der «Nazi-Methoden». Nun hat Ankara diese Vorwürfe gerechtfertigt – mit einer abstrusen Erklärung.

- Blick.ch - CH

Merkel fordert von Erdogan Ende der Nazi-Vergleiche

Hannover - Kanzlerin Angela Merkel hat den gegen sie persönlich gerichteten Nazi-Vorwurf des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zurückgewiesen. «Mein Satz, dass die Nazi-Vergleiche von seiten der Türkei aufhören müssen, gilt. Und zwar ohne wenn und aber». Das sagte Merkel in Hannover. Leider hätten ...

- Stern Online - DE

Merkel droht Erdogan: Nicht jedes Tabu darf fallen

Berlin - Kanzlerin Angela Merkel hat angesichts der auch gegen sie persönlich gerichteten Nazi-Vorwürfe aus Ankara indirekt mit einem Einreiseverbot für türkische Politiker gedroht. «Wir werden nicht zulassen, dass der Zweck die Mittel immer wieder heiligt und jedes Tabu fällt», sagte die CDU-Chefin in Hannover. Sie ...

- Stern Online - DE

Türkische Regierung - "Wir benutzen Nazi-Vorwürfe, weil wir uns um Europa sorgen"

Erstmal liefert die türkische Regierung eine Erklärung für ihre Nazi-Vorwürfe an Deutschland und andere europäische Länder. Sie seien als Warnung vor dem Faschismus zu sehen und dadurch gerechtfertigt.

- Rheinische Post - DE

Feed