Liechtenstein

letzte nachrichten

300 Tonnen Geröllmassen schlossen 17 Menschen in Pongauer Klamm ein.

Der Erdrutsch verschüttete am Samstag den Fußweg in die Liechtensteinklamm komplett. Eine vierköpfige Familie aus Indien wurde leicht verletzt.

- DiePresse.com - DE

Salzburg: 17 eingeschlossene Wanderer gerettet.

Groeinsatz am Samstag, als gegen 17 Uhr ein massiver Felssturz in die beliebte Liechtensteinklamm im Salzburger Bezirk St. Johann im Pongau donnerte. 17 Besucher und ein Hund wurden eingeschlossen, fnf Personen erlitten leichte Verletzungen. Bergrettung, Feuerwehr, Polizei, Rettung und Katastrophenschutz rckten an, nach ...

- Krone - AT

Erdrutsch schlieĂźt 17 Menschen in Alpenschlucht ein.

Ein Erdrutsch hat 17 Menschen in einer Bergschlucht in den österreichischen Alpen eingeschlossen. Die Zufahrtsstraße zur Liechtensteinklamm bei St. Johann im Pongau wurde ...

- WEB.de - DE

Erdrutsch schlieĂźt 17 Menschen in Alpenschlucht ein.

St. Johann im Pongau - Ein Erdrutsch hat 17 Menschen in einer Bergschlucht in den österreichischen Alpen eingeschlossen. Die Zufahrtsstraße zur Liechtensteinklamm bei St. Johann im Pongau wurde verschüttet, wie ein Salzburger Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Es sei niemand verletzt worden. Die ...

- Stern Online - DE

Salzburg - 17 Personen im Pongau nach Erdrutsch in Klamm eingeschlossen.

Brücke bei Liechtensteinklamm ist einsturzgefährdet – Laut Bergrettung gibt es vier Verletzte

- derStandard.at - AT

Hangrutsch im Pongau - 17 Eingeschlossene ĂĽber Notsteig befreit.

Bei der Liechtensteinklamm wurde eine Brücke schwer beschädigt. 17 Menschen wurden so eingeschlossen, sie konnten über einen Notsteig befreit werden.

- DiePresse.com - DE

Erdrutsch im Pongau: 20 Menschen eingeklemmt.

Nach einem massiven Erdrutsch am Samstagnachmittag bei der sogenannten Liechtensteinklamm im Salzburger Bezirk St. Johann im Pongau ist eine Brcke einsturzgefhrdet. Laut Polizeiauskunft sind 20 Menschen dadurch eingeschlossen. Nach internen Informationen der Bergrettung sollen sechs Menschen verletzt sein.

- Krone - AT

Vermögen - Max von Liechtenstein: "Verteilungsdebatten sind wichtig".

Ineffiziente Systeme sind fĂĽr Prinz Max von Liechtenstein eine Ursache fĂĽr die Probleme der EU. London schreibt er trotz Brexits nicht ab

- derStandard.at - AT

Kristallglasproduktion: Swarovski verlagert Jobs.

Der Kristallglas-Konzern Swarovski streicht in Triesen im Fürstentum Liechtenstein erneut Arbeitsplätze. 30 Stellen aus dem Geschäftskundenservice werden nach Polen verlagert.

- Blick.ch - CH

13. Haberler-Konferenz Kapitalismus: Die versteckten Kosten der Subventionitis.

Passend zur Schweizer Energiestrategie wurde an der Liechtensteiner Haberler-Konferenz vor dem Gift der Subventionitis gewarnt. «Österreichische» Einsichten täten der Geld- und Umweltpolitik gut.

- NZZ Online - CH

13. Haberler-Konferenz Kapitalismus: Die versteckten Kosten der Subventionitis.

Passend zur Schweizer Energiestrategie wurde an der Liechtensteiner Haberler-Konferenz vor dem Gift der Subventionitis gewarnt. «Österreichische» Einsichten täten der Geld- und Umweltpolitik gut.

- NZZ Online - CH

Feed

Mehr über Liechtenstein