Libyen

letzte nachrichten

Zwangsarbeit: "Sie sind Sklaven".

In Libyen werden Flüchtlinge als Bauarbeiter und Hausdiener verkauft. Berichte aus einem Land, in dem Zwangsarbeit zum Alltag gehört

- Zeit online - de

Die Agenda: Das bringt der Donnerstag.

Kanzlerin Merkel steckt in Regierungserklärung Kurs für Brexit-Verhandlungen ab. Der Bundestag verabschiedet Sicherheitsgesetze. Die EU-Verteidigungsminister beraten auf Malta über Libyen-Einsatz.

- FAZ - DE

Neuer Flüchtlingsansturm aus Libyen.

28.000 Menschen kamen heuer bisher nach Italien. Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil fordert Asylzentren außerhalb der EU.

- Kurier - AT

Libyen - Libyen will von EU bewaffnete Boote für Küstenschutz.

EU unterstützt Bürgerkriegsland beim Aufbau einer Küstenwache

- derStandard.at - AT

Europäische Union: Libyen fordert von EU bewaffnete Boote zum Küstenschutz.

Fast 28.000 Migranten sind seit Anfang des Jahres über Libyen nach Europa gelangt. Das Land ist bereit, der EU beim Grenzschutz zu helfen – stellt aber Forderungen.

- Zeit online - de

Waffen für Libyen?: Das Dilemma der EU.

Funkgeräte, bewaffnete Boote - Libyens Wunschzettel ist lang und bedeutet für die EU ein Dilemma. Soll sie liefern, um so die Flüchtlingszahlen zu senken? Oder besteht die Gefahr, dass die Waffen in dem instabilen Staat ausgerechnet Schleppern in die Hände fallen? Von Kai Küstner. Libyen: Geiselnahmen - ein gutes ...

- Tagesschau - DE

Frontex: Immer mehr Bootsflchtlinge.

Europische GrenzschutzbehrdeImmer mehr Flchtlinge kommen von Libyen aus in berfllten Booten ber das Mittelmeer nach Europa. Die Grenzschutzbehrde Frontex verzeichnet seit Januar einen starken Anstieg. Es seien vor allem Migranten aus afrikanischen Lndern. Die Schleuser nutzten das Chaos in Libyen gnadenlos aus, so ...

- heute-Nachrichten - DE

Flucht und Politik - Frontex-Chef: Immer mehr Migranten kommen über Mittelmeer.

Anstieg um 30 Prozent gegenüber Vorjahr – Hochkonjunktur für Schlepper in Libyen

- derStandard.at - AT

Anstieg um 30 Prozent: Immer mehr Flüchtlinge kommen über das Mittelmeer.

Immer mehr Migranten kommen über das Mittelmeer nach Europa. Von Januar bis Mitte April sind fast 28'000 Menschen von Libyen aus nach Italien gelangt. Das ist ein Anstieg um 30 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

- Blick.ch - CH

Migration: Libyen bittet EU um bewaffnete Patrouillenboote.

Libyen hat eine lange Wunschliste nach Brüssel geschickt: Die EU soll bewaffnete Boote zum Küstenschutz liefern. Der vor dem Zerfall stehende Staat gilt als Transitland für Migranten aus Afrika.

- Spiegel Online - DE

Flüchtlingskrise - Libyen fordert von der EU bewaffnete Boote zum Küstenschutz.

Libyen ist für Flüchtlinge aus Afrika das Drehkreuz nach Europa. Die EU will die Menschen aufhalten und deshalb der libyschen Regierung beim Küstenschutz helfen. Doch die braucht erst einmal Ausrüstung.

- Rheinische Post - DE

Frontex: Immer mehr Flüchtlinge kommen über das Mittelmeer

Immer mehr Migranten kommen über das Mittelmeer nach Europa. "Von Januar bis Mitte April sind fast 28 000 Menschen von Libyen aus nach Italien gelangt. Das ist ein Anstieg um ...

- WEB.de - DE

Libyen wünscht sich von Brüssel bewaffnete Boote zum Küstenschutz

Die libyschen Behörden wünschen sich von der EU umfangreiches Material für den Küstenschutz. Unter anderem erbittet die Regierung des nordafrikanischen Bürgerkriegslandes 130 ...

- WEB.de - DE

Libyen wünscht sich von Brüssel bewaffnete Boote zum Küstenschutz

Brüssel - Die libyschen Behörden wünschen sich von der EU umfangreiches Material für den Küstenschutz. Unter anderem erbittet die Regierung des nordafrikanischen Bürgerkriegslandes 130 teils bewaffnete Boote von der Europäischen Union. Diplomaten bestätigten die Existenz einer Liste, die vor einigen Wochen bei der ...

- Stern Online - DE

Festung Europa: »Ich fühlte mich erst mal hilflos«

Jeden Tag versuchen Flüchtende, von Tunesien und Libyen über das Mittelmeer nach Europa zu kommen. Seenotretter versuchen ihr Möglichstes, ihnen zu helfen. Gespräch mit Thomas Kunkel

- junge Welt - DE

Festung Europa: »Ich fühlte mich erst mal hilflos«

Jeden Tag versuchen Flüchtende, von Tunesien und Libyen über das Mittelmeer nach Europa zu kommen. Seenotretter versuchen ihr Möglichstes, ihnen zu helfen. Gespräch mit Thomas Kunkel

- junge Welt - DE

Darf das Bundesheer ein Flüchtlingscamp in Libyen bewachen?

Bundeskanzler Christian Kern warf die Frage auf, ob das Heer Camps außerhalb Europas schützen soll. Aber darf es das auch? Es kommt darauf an.

- DiePresse.com - DE

Staatsanwalt: NGOs kooperieren mit Schleppern

Ein italienischer Staatsanwalt wirft mehreren Hilfsorganisationen eine Zusammenarbeit mit libyschen Schleppern bei der Rettung von Flchtlingen im Mittelmeer vor. "Wir haben Beweise dafr, dass es direkte Kontakte zwischen einigen Nichtregierungsorganisationen und Schleppern in Libyen gibt", sagt Carmelo Zuccaro, ...

- Krone - AT

Migrationspolitik: Außer Kontrolle

Die EU zieht ihre Rettungsschiffe im Mittelmeer zurück – und sorgt für ein tödliches Chaos vor Libyen. Die Zahl der Ertrunkenen steigt.

- Zeit online - de

Kampf gegen Menschenschmuggel: Boote für Libyen

Die Küstenwache des nordafrikanischen Landes soll mit den italienischen Patrouillenbooten künftig schiffbrüchigen Flüchtlingen zu Hilfe eilen.

- Euronews - FR

Warum sitzen in Libyen Kleinkinder im Gefängnis?

Die Eltern des dreijährigen Tamim Jaboudi waren Kämpfer der Miliz Islamischer Staat. Der Großvater will den Jungen zu sich nach Tunesien holen.

- Euronews - FR

Feed