KlimaverÀnderung

letzte nachrichten

Weniger TodesfÀlle durch Klimaschutz .

Ökologie. Klima- und Gesundheitspolitik sollen enger verknĂŒpft werden, raten Forscher. Sie zeigen, dass etwa der Ausbau von Radwegen und öffentlichem Verkehr nicht nur die Umwelt schont, sondern auch unsere Gesundheit stark verbessert.

- DiePresse.com - DE

Klima immer frostiger: Steinmeier fĂŒr «deutliche Haltsignale» gegenĂŒber der TĂŒrkei.

Berlin - Im Streit zwischen Berlin und Ankara hat BundesprĂ€sident Frank-Walter Steinmeier den tĂŒrkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan ungewöhnlich hart kritisiert. Zugleich stellte er sich hinter den schĂ€rferen TĂŒrkei-Kurs der Bundesregierung.

- Stern Online - DE

"Die Leute haben uns natĂŒrlich als Kommunisten beschimpft".

Guy Standing von der SOAS University of London ist einer der streitbarsten Ökonomen. Als einer der Ersten forderte er das bedingungslose Grundeinkommen. Jetzt sieht er einen radikalen Wandel durch eine neue Klasse kommen - das Prekariat. "Wiener Zeitung": Professor Standing, werden Sie noch immer ausgelacht, wenn Sie Ihre ...

- Wiener Zeitung - AT

Talsperren - die unterschtzte Gefahr.

Gefahr durch HochwasserTalsperren und Staudmme gelten als sichere Jahrhundertbauwerke. Doch der Klimawandel macht sich auch bei ihnen bemerkbar. Sie knnten instabil werden. Besonders die im Hochgebirge. Einziger Ausweg: sorgsame Wartung und Kontrolle.Video Talsperren - unterschtzte GefahrVideo Klimawandel und die ...

- heute-Nachrichten - DE

Weißes Haus: Trumps neuer Kommunikationschef löscht kritische Tweets.

Anthony Scaramucci sprach sich fĂŒr Hillary Clinton aus, warb fĂŒr Klimaschutz und kritisierte Trumps MauerplĂ€ne. Einige seiner Tweets hat er nun entfernt.

- Zeit online - de

Steinmeier kritisiert Erdogan: „Eine Frage der Selbstachtung unseres Landes.

Von PrĂ€sident zu PrĂ€sident: Frank-Walter Steinmeier hat Recep Tayyip Erdogan scharf kritisiert und die neue TĂŒrkei-Politik der Bundesregierung verteidigt. Ökonom Marcel Fratzscher mahnt eine europĂ€ische Lösung an.

- WirtschaftsWoche - DE

Steinmeier fĂŒr "deutliche Haltsignale" gegenĂŒber der TĂŒrkei.

Zwischen Deutschland und der TĂŒrkei wird das Klima immer frostiger. Ungewöhnlich undiplomatisch Ă€ußert sich nun BundesprĂ€sident Steinmeier. Aus dem Kanzleramt kommen aber auch ...

- WEB.de - DE

Steinmeier fĂŒr «deutliche Haltsignale» gegenĂŒber der TĂŒrkei.

Zwischen Deutschland und der TĂŒrkei wird das Klima immer frostiger. Ungewöhnlich undiplomatisch Ă€ußert sich nun BundesprĂ€sident Steinmeier. Aus dem Kanzleramt kommen aber auch gemĂ€ĂŸigte Töne. Zwischen Deutschland und der TĂŒrkei wird das Klima immer frostiger. Ungewöhnlich undiplomatisch Ă€ußert sich nun ...

- Yahoo! Nachrichten - DE

Klima immer frostiger: Steinmeier fĂŒr «deutliche Haltsignale» gegenĂŒber der TĂŒrkei.

Berlin - BundesprĂ€sident Frank-Walter Steinmeier hat die schĂ€rfere Politik der Bundesregierung gegenĂŒber der TĂŒrkei begrĂŒĂŸt und Staatschef Recep Tayyip Erdogan scharf kritisiert.

- Stern Online - DE

Deutschland - TĂŒrkei: Deutschland kritisiert TĂŒrkei scharf.

Zwischen Deutschland und der TĂŒrkei wird das Klima immer frostiger. Ungewöhnlich undiplomatisch hat sich BundesprĂ€sident Frank-Walter Steinmeier geĂ€ussert. Er begrĂŒsste die schĂ€rfere Politik der Bundesregierung und kritisierte Staatschef Recep Tayyip Erdogan scharf.

- Blick.ch - CH

Weißes Haus: Trumps neuer Kommunikationschef löscht kritische Tweets.

Anthony Scaramucci sprach sich fĂŒr Hillary Clinton aus, hĂ€rtere Waffengesetze, mehr Klimaschutz und kritisierte Trumps MauerplĂ€ne. Einige der Tweets hat er nun entfernt.

- Zeit online - de

WĂŒstenbildung - Neue Erkenntnisse ĂŒber das Ende der grĂŒnen Sahara

Forscher nutzen Sedimente aus einem See in Marokko als 12.000 Jahre zurĂŒckreichendes Klimaarchiv

- derStandard.at - AT

Offener Brief in der «Bild»: Gabriel: DeutschtĂŒrken gehören zu uns

Zwischen Deutschland und der TĂŒrkei wird das Klima immer frostiger. Doch dem Außenminister ist wichtig: Das soll nicht den Menschen gelten - auch nicht den vielen mit tĂŒrkischen Wurzeln in Deutschland.

- Augsburger Allgemeine - DE

Leere Parteikassa, lĂ€hmende Personal-Not: GrĂŒne in Dauerkrise

Die Jugend? Peter Pilz? Die Ökos haben grĂ¶ĂŸere Probleme. Es fehlt am Geld und an Polit-Profis.

- Kurier - AT

Gabriel: DeutschtĂŒrken gehören zu uns

Zwischen Deutschland und der TĂŒrkei wird das Klima immer frostiger. Doch dem Außenminister ist wichtig: Das soll nicht den Menschen gelten - auch nicht den vielen mit tĂŒrkischen Wurzeln in Deutschland. Zwischen Deutschland und der TĂŒrkei wird das Klima immer frostiger. Doch dem Außenminister ist wichtig: Das soll ...

- Yahoo! Nachrichten - DE

DĂŒnger & Diesel - Wie die Landwirtschaft zum Klimawandel beitrĂ€gt

Landwirte sind Leidtragende verÀnderter Klimabedingungen und tragen zu ihrer Ursache bei

- derStandard.at - AT

TĂŒrkei-Krise: Horst Seehofer will Geldhahn zudrehen - Sigmar Gabriel schreibt offenen Brief

Zwischen Deutschland und der TĂŒrkei wird das Klima immer frostiger. Doch Außenminister Sigmar Gabriel ist wichtig: Das soll nicht den Menschen gelten, WĂ€hrend er emotionale Worte formulierte, forderte CSU-Chef Horst Seehofer schĂ€rfere Maßnahmen gegen die TĂŒrkei.

- WEB.de - DE

Die Ökonomin - Und ĂŒbermorgen VollbeschĂ€ftigung

Pessimisten erwarten, dass Deutschland die Arbeit ausgeht. Falsch. VollbeschÀftigung ist möglich, trotz Digitalisierung - wenn die Politik Wiederholungsfehler vermeidet.

- Rheinische Post - DE

Experimentelle Ökologie mit verglasten WiesenstĂŒcken

Um komplexen Wechselwirkungen in Ökosystemen aufzuklĂ€ren, stecken Forscher nun ganze WiesenstĂŒcke vollverkabelt unter Glas.

- FAZ - DE

Ende der lockeren EZB-Geldpolitik: Die Inflation, die nie kam

Als die EZB den Zins auf null senkte und damit begann, massenhaft Geld in die Wirtschaft zu pumpen, bekamen viele Ökonomen Herzrasen: Inflation! Hyperinflation! Wie konnten sich die Auguren nur so irren?

- Spiegel Online - DE

Billionen Dollar fĂƒÂŒr Klimamaßnahmen: Plan B fĂƒÂŒr eine zu heiße Erde

Die Erde erwÀrmt sich ungebremst - trotz aller Bekenntnisse zum Klimaschutz. Immer genauer untersuchen Forscher deshalb gezielte Eingriffe in die AtmosphÀre, um Extremfolgen abzumildern. Die Methoden haben ihre TĂƒÂŒcken.

- Spiegel Online - DE

Klimaschutz: »22 Braunkohleblöcke bis 2020 abschalten«

Damit die BRD das nÀchste Klimaziel erreicht, muss entschlossen gehandelt werden. GesprÀch mit Tina Löffelsend

- junge Welt - DE

Ventina - ein Gletscher auf dem RĂŒckzug

Der Ventina-Gletscher in den italienischen Alpen schrumpft durch den Klimawandel jÀhrlich um etliche Meter

- Euronews - FR

Kampagnenvorstellung bei den GrĂŒnen: „Zwischen Umwelt und Wirtschaft gehört kein Oder

Die GrĂŒnen zielen mit ihrer Wahlkampagne mitten hinein in das heißeste Thema des Diesel-Skandal-Sommers: den Öko-Umbau der Wirtschaft. Ihre zentrale Nachricht: Wir sind die wahren Freunde der innovativen Unternehmen.

- WirtschaftsWoche - DE

EU-Kommission verliert Geduld mit Autoherstellern und EU-Staaten

Angesichts des Abgasskandals erhöht EU-Industriekommissarin Bienkowska den Druck. Sie fordert, dass bis Jahresende alle manipulierten Autos umgerĂŒstet werden mĂŒssen. VW-Chef MĂŒller sprach angesichts der Debatte um Fahrverbote von einer Kampagne gegen Dieselfahrzeuge. Schwere VorwĂŒrfe gegen Daimler, 12.07.2017 ...

- Tagesschau - DE

VW-Chef: "Man tut dem Diesel unrecht"

Matthias MĂŒller kritisiert die "laufende Kampagne" gegen den Dieselmotor. Die neueste Generation sei beim CO2-Ausstoß "sehr gut".

- DiePresse.com - DE

EinschĂ€tzung von Ökonomen: „EZB wird Inflationsziel noch Jahre verfehlen

Laut Statuten soll die Inflation im Euroraum bei rund zwei Prozent liegen. Ökonomen gehen aber davon aus, dass das Ziel auch in den kommenden Jahren unerreichbar bleibt. Die Prognosen wurden ebenfalls heruntergeschraubt.

- WirtschaftsWoche - DE

Selbst große Seen verĂ€ndern sich massiv

Wien. Der Klimawandel beeinflusst selbst große Seen innerhalb kurzer Zeit massiv. Das zeigt das Beispiel von Lake Hazen auf Ellesmere Island im Ă€ußersten Norden Kanadas. Durch die KlimaerwĂ€rmung habe sich in wenigen Jahren das Ökosystem des weltweit grĂ¶ĂŸten arktischen Sees verĂ€ndert, sagte GĂŒnter Köck vom Institut ...

- Wiener Zeitung - AT

Infiniti: Sport-Hybrid mit Formel 1-Genen statt Öko-Schaukel

Bei Hybriden denkt so mancher sportlich ambitionierte Fahrer generell an spaßbefreite Öko-Schaukeln. Eine FehleinschĂ€tzung! Nicht nur nutzen die Referenz-Supersportler unserer Zeit vom Schlage eines Porsche 918, McLaren P1 oder Ferrari LaFerrari die zusĂ€tzliche Kraft durch E-Motoren, auch die Königsklasse des » mehr ...

- Auto.de - DE

Nordsee: Forscher simulieren ErderwÀrmung auf Hallig

Wissenschaftler aus Hamburg und den USA wollen mithilfe von speziellen Zelten die Folgen des Klimawandels untersuchen.

- Hamburger Abendblatt - DE

Klimawandel: Wehe, wenn der Korkeneffekt des Grönlandeises wegfÀllt

Seit Jahren wird befĂŒrchtet, dass der Klimawandel zu einer SchwĂ€chung oder gar zum Versiegen des Golfstroms fĂŒhren könnte. Bislang lĂ€sst sich ein solcher Trend nicht nachweisen. Grund zur Entwarnung?

- Die Welt - DE

GrĂƒÂŒne Welle: Fairer Handel wÀchst zweistellig

Der Handel mit nachhaltigen Produkten ist zwar noch immer ein NischengeschÀft, der Trend zu Fair-Trade und Öko-Mode verstÀrkt sich jedoch stetig. Gerade in Deutschland geben die Verbraucher immer mehr Geld in diesem Segment aus. Allein im vergangenen Jahr erreichte der Umsatz so die Rekordsumme von 1,3 Milliarden ...

- FashionUnited - NL

Geld fĂŒr die Förderung von Kleinkindern bringt meisten Ertrag

Ökonomen mahnen: Österreich tut zu wenig, um die GrĂŒnde fĂŒr Arbeitslosigkeit zu bekĂ€mpfen.

- Kurier - AT

Jemen: Millionen ohne Zugang zu sauberem Trinkwasser

Im Jemen haben sich in nur drei Monaten mehr Menschen mit Cholera angesteckt als in irgendeinem anderen Land innerhalb eines Jahres. Außerdem: BUND und VCD fordern »Klima-Agenda 2020«

- junge Welt - DE

Klimawandel: Sorgen um die Bordeaux-Weine

Die französischen Weine aus dem Bordeaux stehen möglicherweise vor einer VerÀnderung.

- Euronews - FR

Unterwegs in Pontresina GR: Wandernd dem Klimawandel auf der Spur

Auf der zweistĂŒndigen Wanderung zum milchigen Morteratsch-Gletschersee erfĂ€hrt man alles, was man ĂŒber die Auswirkungen des Klimawandels auf die Alpenlandschaft wissen muss.

- Blick.ch - CH

'Mssen schon Kinder auf Bedrohungen vorbereiten'

Klimawandel, Terrorismus, Migration, Wirtschaftskrisen - die neuen Bedrohungen fr die zivile Bevlkerung sind keinesfalls nur militrischer Natur. Othmar Commenda, Generalstabschef des sterreichischen Bundesheeres, betont in einem Interview, wie wichtig es sei, die Menschen auf diese Bedrohungen vorzubereiten: "Das fngt schon ...

- Krone - AT

Golfstrom: Was wird aus der "Heizung Europas"?

Spekulationen rund um den Golfstrom gibt es einige - verlĂ€ssliche Erkenntnisse dafĂŒr weniger. Nun fassen Experten den wissenschaftlichen Stand zusammen. Eine der Aussagen: So bald wird der Strom nicht abreißen. Entwarnung ist damit aber nicht gegeben. Von Werner Eckert. Klima-Mission auf Spitzbergen: Das WolkenrĂ€tsel ...

- Tagesschau - DE

Trendforscher Horx: «Streit-Shows» im TV sind ĂŒberholt

Berlin - Politik und Talkshows brauchen nach Ansicht des Zukunftsforschers Matthias Horx einen anderen Ton und ein anderes Klima, um die Menschen fĂŒr sich zu gewinnen. Die aktuellen Diskussionsrunden im Fernsehen seien «Streit-Shows», die die vorherrschende «Erregungspolitik» befeuerten, sagte Horx. Das schrecke ...

- Stern Online - DE

Trendforscher Horx: "Streit-Shows" im TV sind ĂŒberholt

Politik und Talkshows brauchen nach Ansicht des Zukunftsforschers Matthias Horx einen anderen Ton und ein anderes Klima, um die Menschen fĂŒr sich zu gewinnen. Die aktuellen ...

- WEB.de - DE

'Mssen schon Kinder auf Bedrohungen vorbereiten'

Klimawandel, Terrorismus, Migration, Wirtschaftskrisen - die neuen Bedrohungen fr die zivile Bevlkerung sind keinesfalls nur militrischer Natur. Othmar Commenda, Generalstabschef des sterreichischen Bundesheeres, betont im Interview im den "Obersterreichischen Nachrichten", wie wichtig es sei, die Menschen auf diese ...

- Krone - AT

Macrons Initiative lockt Hunderte Klimawissenschafter: «Make Our Planet Great Again»

Emmanuel Macrons Reaktion auf Trumps RĂŒckzug aus dem Pariser Klimaabkommen kam prompt: Der französische PrĂ€sident lancierte kurzerhand ein eigenes Förderprogramm fĂŒr die Klimawissenschaften – und das kann sich gerade vor Bewerbern kaum retten.

- NZZ Online - CH

Konsumklima in der EU bleibt insgesamt freundlich

Die Verbraucherstimmung in der EuropÀischen Union war im zweiten Quartal 2017 insgesamt gut. Allerdings gab es große Unterschiede zwischen den einzelnen Staaten. Dabei spielten nationale politische Ereignisse eine große Rolle. Am Dienstag veröffentlichte das Marktforschungsinstitut GfK seine aktuelle Studie zum ...

- FashionUnited - NL

Verbote fĂŒr Benziner und Diesel: Klimaschutzziele sollten technologieneutral sein

Das Auto gehört zu den grossen Emittenten des klimaschĂ€dlichen CO2. Verbote fĂŒr Verbennungsmotoren sind dem Klimatschutz dennoch nicht dienlich. Besser wĂ€ren Mengenvorgaben fĂŒr den CO2-Ausstoss.

- NZZ Online - CH

«Klimatest» fĂŒr Pensionskassen: Nicht auf Kosten der Rentner

Im Zeichen der Energiestrategie will das Bundesamt fĂŒr Umwelt die Anlagen der Pensionskassen «klimavertrĂ€glich» machen. Das ist absurd.

- NZZ Online - CH

Konjunktur - IHS: Österreichs Wirtschaft auf Erholungskurs

Nach langer SchwĂ€chephase erwarten Ökonomen in den kommenden Jahren solides Wachstum in Österreich

- derStandard.at - AT

Kommt Champagner bald aus England?

Der Klimawandel verÀndert den Weinanbau fundamental: Die Weinbaugebiete könnten sich nach Norden verschieben, ein Traditionshaus pflanzt nun Rebstöcke in England. Ein Besuch in der Provence.

- N24 - DE

Klimawandel: Kommt Champagner bald aus England?

Der Klimawandel verÀndert den Weinanbau fundamental: Die Weinbaugebiete könnten sich nach Norden verschieben, ein Traditionshaus pflanzt nun Rebstöcke in England. Ein Besuch in der Provence.

- Die Welt - DE

Deutsche Menschenrechtler und Journalisten im Visier der tĂŒrkischen Regierung

Das politische Klima zwischen Berlin und Ankara hat einen neuen Tiefpunkt erreicht. Auslöser ist die Verhaftung des Menschenrechtlers Peter Steudtner. Ist ein TĂŒrkeibesuch fĂŒr Deutsche ĂŒberhaupt noch sicher?

- FAZ - DE

Energiepolitik: Unternehmen enttĂ€uscht ĂŒber Energiekompetenz der Parteien

Mehr Energieeffizienz ist fĂŒr mehr Klimaschutz unverzichtbar, aber nach Meinung vieler Energieunternehmen verpasst die Politik die Chance zur Profilierung. Die Wahlprogramme enttĂ€uschen die Branche, zeigt eine Befragung.

- WirtschaftsWoche - DE

Feed