Iran

letzte nachrichten

Maßnahmen - Iran verhĂ€ngt Sanktionen gegen US-Unternehmen.

15 Firmen werden fĂŒr GeschĂ€fte mit Israel bestraft

- derStandard.at - AT

Iranischer Oscar-Gewinner fĂŒr bessere Beziehungen zu Israel.

- Israelnetz - DE

«Diese Filme haben nichts mit echtem Sex zu tun».

MĂ€nner mögen feministische Erotik, findet eine iranische OpernsĂ€ngerin. Weil sie sich ĂŒber «UnaufgeklĂ€rte» Ă€rgert, filmt sie Pornos aus Frauensicht.

- Basler Zeitung - CH

Der Kampf des Iran um den Korridor zum Mittelmeer.

An der Grenze heizt der Iran den Kampf zwischen Rebellen an. Das Ziel: Sich den Weg zum Mittelmeer freischlagen – und Europa. Teheran verfolgt damit denselben Plan wie Wladimir Putin.

- N24 - DE

Telekom - Strafe in USA verhagelt chinesischem Telekom-AusrĂŒster ZTE die Bilanz.

Quartalsumsatz um ein Viertel auf 4 Mrd. Euro gesteigert – Nach 900 Mio. Dollar US-Strafe wegen Verletzung der Iran-Sanktionen

- derStandard.at - AT

Naher Osten: Der Kampf des Iran um den Korridor zum Mittelmeer.

An der Grenze heizt der Iran den Kampf zwischen Rebellen an. Das Ziel: Sich den Weg zum Mittelmeer freischlagen – und Europa. Teheran verfolgt damit denselben Plan wie Wladimir Putin.

- Die Welt - DE

Telekom-AusrĂŒster: US-Strafe verhagelt Bilanz von ZTE.

Wegen der umstrittenen Verletzung von Iran-Sanktionen musste der chinesische Handy-Hersteller ZTE in den USA 900 Millionen Dollar aufbringen. Das fĂŒhrt im Gesamtjahr 2016 zu einem Minus von 318 Millionen Euro.

- WirtschaftsWoche - DE

Irans PrÀsident : Hassan Ruhani besucht Russland.

Nach Angaben des russischen PrÀsidialamtes treffen sich Irans PrÀsident Hassan Ruhani und Wladimir Putin am Dienstag in Russland. Am 19. Mai findet im Iran die PrÀsidentenwahl statt.

- WirtschaftsWoche - DE

Presserevue: 1,1-Millionen-Einwohner-Staat ist passé.

Neue Prognosen zur demographischer Entwicklung in Luxemburg, iranische Gelder auf Konten der Clearstream und gesundheitliche Beschwerden im FLF-Team sind am Donnerstag die Top-Themen in der luxemburgischen Presselandschaft.

- wort.lu - LU

Sexuelle Übergriffe: Silvester-Prozesse: Iraner sieht sich als Opfer der Justiz.

Dem 34-JÀhrigen wird sexuelle Nötigung im besonderes schweren Fall vorgeworfen. Nun kann er mit einem Freispruch rechnen.

- Hamburger Abendblatt - DE

Streit zwischen USA und Iran: Iranische Milliarden bleiben blockiert.

Die Attentate des 11. Septembers, das Iranische Atomabkommen und zwischendrin Luxemburger Richter. Sie haben nun in einem Eilverfahren ĂŒber die Blockierung von mindestens 1,6 Milliarden Dollar auf Konten der Clearstream entschieden.

- wort.lu - LU

Interview - Iranischer Oscar-Gewinner fĂŒr bessere Beziehungen zu Israel

Aussagen sorgen im Iran fĂŒr mediales Aufsehen und könnten juristisches Nachspiel haben

- derStandard.at - AT

Irans großes Spiel: Von Teheran ans Mittelmeer

In der Sinjar-Region im Nordwestirak kĂ€mpfen neuerdings irakische und syrische Kurden um die Kontrolle der Grenze zu Syrien. Der Iran ist daran beteiligt, denn laut Beobachtern plant er einen strategischen Korridor zu Syriens KĂŒste.

- DiePresse.com - DE

Wissenschaft im Nahen Osten: Frau Kamel und der Teilchenbeschleuniger

"Sesame" ist eines der grĂ¶ĂŸten Experimente fĂŒr Frieden im Nahen Osten. Hier forschen Israelis, Iraner, TĂŒrken und Ägypter gemeinsam. Mittendrin: Physikerin Gihan Kamel.

- Zeit online - de

Chamenei spricht zum iranischen Neujahr

Chamenei spricht zum iranischen Neujahr

- Euronews - FR

Iran - Iran droht den USA mit Ausstieg aus dem Atomabkommen

Zarif: "Wir sind auf diese Option vorbereitet"

- derStandard.at - AT

Syrien-Krieg: Israel und Iran zeigen Russland die Grenzen auf

Israel bombardiert Ziele in Syrien, das Assad-Regime feuert Raketen ab: Die Sorge vor einer Eskalation wÀchst - und Russland ist verÀrgert.

- Spiegel Online - DE

Prozess: Mutmaßlicher iranischer Spion schoss hunderte Fotos von SPD-Politiker

SPD-Politiker Reinhold Robbe hatte nicht mitbekommen, dass er ausgespÀht wurde.

- Berliner Zeitung - DE

Iran: Oberster Geistlicher kritisiert Öffnung der Wirtschaft

Iran wÀhlt im Mai einen neuen PrÀsidenten. Ungewohnt deutlich hat Staatsoberhaupt Khamenei nun PrÀsident Rohani angegriffen. Die Wirtschaftspolitik sei falsch. Der PrÀsident sieht das ganz anders.

- Spiegel Online - DE

Rohani will Wahlkampf ohne Hetze

Irans PrĂ€sident Hassan Rohani hat vor der PrĂ€sidentenwahl am 19. Mai einen fairen Wahlkampf ohne Hetzkampagnen und ohne ĂŒbertriebene Sicherheitsmaßnahmen gefordert. "Wir wollen freie und moralisch anstĂ€ndige Wahlen", sagte Rohani am Montag anlĂ€sslich des persischen Neujahrs Nowruz . Im Vordergrund stĂŒnden freie ...

- Wiener Zeitung - AT

Iran: Ajatollah mit Wirtschaftspolitik unzufrieden

Der oberste politische und religiöse FĂŒhrer des Irans, Ajatollah Ali Chamenei, hat die Wirtschaftspolitik der Regierung kritisiert und Änderungen angemahnt. Er erhöhte damit den Druck auf PrĂ€sident Hassan Ruhani, der sich am 19. Mai zur Wiederwahl stellt.

- Blick.ch - CH

Steinmeiers Grußbotschaft: „Atomabkommen mit Iran mit Leben fĂŒllen

Mit der Unterzeichnung der Wiener Vereinbarung trat das Atomabkommen mit dem Iran im Januar 2016 in Kraft. BundesprĂ€sident Frank-Walter Steinmeier wĂŒrdigte dies in einer Grußbotschaft an PrĂ€sident Hassan Ruhani.

- WirtschaftsWoche - DE

Feed