Greenpeace

letzte nachrichten

Deshalb kritisiert Greenpeace die Ideen zur Kreislaufwirtschaft.

INTERVIEW Normalerweise beanstandet Greenpeace das mangelnde ökologische Engagement der Modeindustrie. Diesmal aber nicht. In der neuen Studie ñ€žFashion at the crossroadsñ€œ, die zur Milan Fashion Week vorgestellt wurde, kritisiert die Umweltorganisation Modemarken fĂƒÂŒr die Entwicklung kreislauffÀhiger ...

- FashionUnited - NL

News des Tages: "Nicht schlagen" - Kaliningrads BĂŒrgermeister erteilt Verhaltenstipps fĂŒr Fußball-WM.

Greenpeace-Flugzeug in Brasilien abgestĂŒrzt +++ Warnung vor Hackerangriffen auf Autos +++ Chinas Staatschef Xi eröffnet Parteitag mit Kampfansage an politische Gegner +++ Lesen Sie diese und weitere Nachrichten des Tages im stern-Ticker.

- Stern Online - DE

Brasilien: Eine Tote bei Absturz eines Greenpeace-Flugzeugs.

Im brasilianischen Amazonasgebiet ist ein Flugzeug der Umweltschutzorganisation Greenpeace in einen Fluss gestĂŒrzt. Eine Frau starb, vier Menschen wurden verletzt.

- Zeit online - de

News des Tages: Musiker Ed Sheeran muss nach Unfall Konzerte absagen.

Greenpeace-Flugzeug in Brasilien abgestĂŒrzt +++ Warnung vor Hackerangriffen auf Autos +++ Chinas Staatschef Xi eröffnet Parteitag mit Kampfansage an politische Gegner +++ Lesen Sie diese und weitere Nachrichten des Tages im stern-Ticker.

- Stern Online - DE

Greenpeace-Ranking: Diese IT-Hersteller sind besonders umweltfreundlich.

In seinem Branchenranking zu grĂŒner Elektronik vergibt Greenpeace Wertungen fĂŒr die Einhaltung von Umweltstandards sowie zur Reparierbarkeit von Smartphones, Tablets und Notebooks.

- heise online - DE

Tödliches UnglĂŒck in Brasilien: Schwedin stirbt bei Absturz von Greenpeace-Flugzeug.

Beim Absturz eines Kleinflugzeugs der Umweltschutzorganisation Greenpeace ist ein Mensch ums Leben gekommen. Vier weitere wurden verletzt.

- Blick.ch - CH

Katastrophenbung in Cattenom.

Sicherheitsbedenken um AKWInternationale bung zu einem fiktiven Unfall im franzsischen Atomkraftwerk Cattenom: Wegen Sicherheitsmngeln fordern das Saarland, Rheinland-Pfalz und Luxemburg seit Jahren seine Schlieung. Erst krzlich hatten Greenpeace-Aktivisten eindrucksvoll bewiesen, wie unsicher das Kraftwerk ist.

- heute-Nachrichten - DE

Greenpeace-Aktion: Kraftwerk Moorburg strahlt in Jamaika-Farben – aber nur kurz.

Umweltorganisation wollte mit Lichtprojektion fĂŒr einen Kohleausstieg protestierten. Doch dann gab es eine Panne.

- Hamburger Abendblatt - DE

Greenpeace-Flugzeug in Brasilien abgestĂŒrzt.

UnglĂŒck in Brasilien: Ein Flugzeug der Umweltschutzorganisation Greenpeace ist im Amazonasgebiet abgestĂŒrzt. 

- WEB.de - DE

Greenpeace-Ranking: Fairphone und Apple bei grüner Elektronik führend.

Die IT-Hersteller Fairphone und Apple stehen an der Spitze eines Greenpeace-Branchenrankings zu grĂŒner Elektronik. Ihre GerĂ€te erfĂŒllen wesentliche Umweltstandards, erklĂ€rt Greenpeace. Smartphones, Laptops und Tablets von Samsung und Huawei landen hingegen auf den hinteren PlĂ€tzen, ebenso wie Amazon, der zum ...

- Computerwelt - AT

Greenpeace lobt Apple .

Was haben Apples iPhone und das Fairphone gemeinsam? Richtig: nicht den Preis. Aber bei einem Test von Greenpeace nehmen beide die SpitzenplĂ€tze ein: Sie gelten den UmweltschĂŒtzern als nachhaltig und fair produziert.

- Deutsche Welle - DE

Umweltverschmutzung: Fairphone und Apple erfĂŒllen Umweltstandards

Die IT-Hersteller Fairphone und Apple stehen an der Spitze eines am Dienstag veröffentlichten Greenpeace-Branchenrankings zu «grĂŒner» Elektronik. Deren GerĂ€te erfĂŒllten wesentliche Umweltstandards, erklĂ€rte die Umweltorganisation.

- Blick.ch - CH

Fairphone und Apple bei grĂŒner Elektronik fĂŒhrend

Die Umweltorganisation Greenpeace untersuchte bei fĂŒhrenden Smartphone-Herstellern den Einsatz von Energie und Chemikalien. Neben Fairphone konnte auch Apple ĂŒberzeugen. Samsung und Huawei schnitten schlecht ab.

- DiePresse.com - DE

Umweltcheck - Greenpeace: Fairphone und Apple bei grĂŒner Elektronik fĂŒhrend

Umweltorganisation untersuchte Einsatz von Energie und Chemikalien sowie Recycling – Samsung und Huawei als Schlusslichter

- derStandard.at - AT

Feed