Greenpeace

letzte nachrichten

Freiheitsstatue mit Schwimmweste: G7-Aktivisten fordern Klimaschutz.

TAORMINA - Mit einer Freiheitsstatue in einer Schwimmweste am Strand von Taormina hat Greenpeace beim G7-Gipfel auf Sizilien fr eine zgige Umsetzung des Pariser Klimaabkommens demonstriert. Die Erderwrmung verstrke berflutungen, Strme ...

- Finanzen.net - DE

Freiheitsstatue mit Schwimmweste: G7 vor Nichtstun gegen Klimawandel gewarnt.

Mit einer versinkenden Freiheitsstatue in einer Schwimmweste am Strand von Taormina hat Greenpeace beim G7-Gipfel fĂŒr eine zĂŒgige Umsetzung des Pariser Klimaabkommens demonstriert. Die sieben Industriestaaten gehörten zu den Hauptverursachern des Problems.

- Blick.ch - CH

G7-Gipfel in Taormina hat begonnen.

Die Staats- und Regierungschefs der fĂŒhrenden Industrienationen sind zum G7-Gipfel zusammengekommen. Der italienische MinisterprĂ€sident Gentiloni begrĂŒĂŸte die GĂ€ste in Taormina auf Sizilien. EU-RatsprĂ€sident Tusk erwartet nach eigenen Worten die schwierigsten Beratungen seit Jahren. Einige der Teilnehmer hĂ€tten sehr ...

- MDR.DE - DE

Greenpeace protestiert gegen Trump-Besuch.

Am Rande des Besuchs von US-PrĂ€sident Donald Trump in BrĂŒssel hat Greenpeace zum Widerstand aufgerufen: #Resist' stand zu lesen auf einem

- Euronews - FR

Trump zu Besuch im Vatikan: 'Planet Earth First'.

In einer nÀchtlichen Protestaktion beleuchtete Greenpeace die Kuppel des Petersdoms mit dem Motto "Planet Earth First". Am Vormittag traf Trump dann zu seinem Besuch bei Papst Franziskus ein. Auch das ist eine heikle Angelegenheit.

- Kurier - AT

Trump beim Papst: 20 Minuten hinter verschlossenen TĂƒÂŒren.

Handschlag im Vatikan: Papst Franziskus hat Donald Trump zu einer Privataudienz empfangen. Greenpeace schickte eine besondere Botschaft an den US-PrÀsidenten.

- Spiegel Online - DE

Greenpeace-Aktion: Slogans gegen Trump auf Petersdom.

Scheinwerfer beleuchteten Kuppel mit dem Motto "Planet Earth First".

- Kurier - AT

Gegen Kohleabbau: Greenpeace protestiert vor Brandenburger Tor.

Die Aktivisten forderten den sofortigen Ausstieg aus der Kohleförderung.

- Berliner Zeitung - DE

Vom Waschbecken ins Meer.

Mikrokunststoffe in KosmetikIn den Badezimmern weltweit werden tglich Unmengen Mikrokunststoffe aus Kosmetik- und Krperpflegeprodukten in den Abfluss gesplt. Ein von Greenpeace verffentlichter Report gibt erstmals einen detaillierten berblick ber die Folgen fr Mensch und Umwelt.Video Plastik raus aus dem MeerVideo Neues ...

- heute-Nachrichten - DE

Greenpeace findet Keime und Antibiotika in GĂŒlle.

Mit SchweinegĂŒlle gelangen multiresistente Keime und Antibiotika in die Umwelt, zeigen Greenpeace-Untersuchungen. Langzeitbeobachtungen der Behörden in Niedersachsen bestĂ€tigen das. Uneinigkeit besteht bei der Frage gesundheitlicher Folgen.

- Neue Presse - DE

Greenpeace findet Keime und Antibiotika in GĂŒlle.

Mit GĂŒlle aus SchweinestĂ€llen gelangen nach einer Greenpeace-Untersuchung multiresistente Keime und Antibiotika großflĂ€chig in die Umwelt. Laboranalysen von 19 GĂŒlleproben, wovon 9 aus Niedersachsen stammen, hĂ€tten dies ergeben, teilte die Umweltschutzorganisation mit.

- Neue Presse - DE

Feed